Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Selbstgemachtes Sommer-Eis

erfrischend, kalorienarm und lecker

Eis! Am besten jetzt sofort! Im Sommer bin ich ein totaler Sommer Eis Eisjunkie. Eiswürfel, Eiskugeln, Eiswasser. Da ist es mir auch ehrlich gesagt ziemlich egal das die Empfehlung lautet: Am besten nur lauwarm und nicht eiskalt. Ich mag es einfach eisig, kalt und bin da ein echter Genießer.

Allerdings hat es sich in den vergangenen Jahren auch gewandelt. Ich bin mehr und mehr vom konventionellen Eis weggeblieben und habe wenn überhaupt nur das sehr gute Eis aus der Eisdiele bei uns im Ort gekauft. Von Vanilleeis, das selbst komplett aufgetaut noch cremig ist (den Stabilisatoren sei Dank), halte ich nichts mehr. Eine Eismaschine haben wir zwar schon länger – doch die nutze ich nicht sehr oft da wir noch so eine Maschine haben, wo man die Eiskühler zuvor 24h lang eingefroren haben muss. Hat man das vergessen ist nichts mit Eis machen.

Also habe ich für mich leckere Sommer Eis Alternativen entwickelt die ich schnell zaubern kann …

fruechte

Blitz Sommer Eis

Zum einen kaufe ich im Sommer des öfteren mehr Früchte ein und diese friere ich dann ein. Das sind mal Erdbeeren, mal Bananen (diese lasse ich zuvor reifen bis sie schwarze Punkte bekommen), mal Melonen usw. Je nachdem was gerade Saison hat. Im Sommer habt Ihr da eine riesige Auswahl.

Letztens war das eine superreife Zuckermelone und dazu sehr reife, sehr süsse Erdbeeren. Beides wird geschält bzw. geputzt und dann in den Gefrierschrank gepackt. Sobald Ihr dann Lust auf Eis habt braucht Ihr das nur im Mixer – vielleicht mit einem Schluck Wasser oder Kokosnusswasser – aufmixen und fertig ist das leckerste Eis. Wem das nicht cremig genug ist der tue einfach noch eine gefrorene Banene mit in den Mixer – das gibt Cremigkeit und schmeckt noch besser.

Dieses Sommer Eis mag eigentlich jeder und das Beste daran – Ihr habt hier keinen Zucker drin, keine Zusatzstoffe und Co. sondern nur die reinen Früchte.

Jogurth-Zitronen Buttermilch Eis

Wenn Ihr gerne sehr erfrischendes Eis wollt dann ist dieses Rezept für Euch bestimmt interessant. Mein Jogurth-Zitronen Buttermilch Eis! Ich gebe zu dieses Eis ist nicht ganz so cremig in der DIY Variante aber der Geschmack ist super erfrischend, und macht seeeehr lustig.

Zutaten für ca. 1Ltr. Sommer Eis: 2 Bio Zitronen (opt. Zitronensaft), 1 Becher 500ml Naturjoghurth, 1 Becher 500ml Buttermilch, etwas Agavendicksaft oder Honig

Die Zutaten könnt Ihr auch variieren. Wer z.B. keine Buttermilch mag nimmt einfach 2 Becher Naturjogurth. Auch eine Variante mit Quark und Buttermilch wäre denkbar.


Sommer Eis – so wirds gemacht:

zitronenabrieb

Ich beginne mit dem Jogurth. Diesen gebe ich in ein entsprechendes Behältnis mit Deckel (Ü1Ltr.) das ich gut einfrieren kann. Damit der Jogurth cremig wird rühre ich ihn ein paar mal mit einem Löffel durch.

set1-jogurth

Danach wird gesüsst. Ich mag zwar Zitronen sehr aber pur bekäme ich den ganzen Tag das säuerliche Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. ich süsse also mit etwas Agavendicksaft – nicht zuviel – nur erstmal so das ein wenig Süsse mit im Spiel ist. Wenn Ihr Honig verwenden wollt gebt diesen am besten vorher in die Mikrowelle so löst er sich im Jogurth dann auch besser auf. Danach das erneut verrühren.

set-2-süssen

Nun müsst Ihr die Zitronen erst einmal ordentlich waschen (auch Bio Zitronen) und dann „schrubben“. Wer einen Zestenreisser hat – wunderbar. Wer nicht der reibt die Zitrone einfach über eine feine Reibe. Vorsichtig abrubbeln denn je mehr Weiss Ihr mit abreibt desto herber wird später auch das Eis. Daher am besten nur das äussere gelbe der Schale. Die hüllenlosen Zitronen heben wir auf – Ihren Saft brauchen wir gleich auch noch. Den Abrieb hinzugeben und wieder alles gut durchrühren. Durch diese kleinen Stückchen hat man später gelbe Punkte im Eis die sehr zitronig schmecken.

abrieb-zitrone

set-3-zestenzitrone

Nun kann auch die Buttermilch dazu. Je nach Behältnisgröße passt bei mir manchmal nicht der komplette Becher rein – das ist aber auch nicht weiter schlimm. Alles umrühren und unsere Basis ist fertig.

set4-buttermilch

Jetzt fehlt uns nur noch der richtige Kick und den erreichen wir mit dem Zitronensaft. Ich presse erst einmal die beiden frischen und zuvor abgeriebene Zitronen leer. Dann muss abgeschmeckt werden. Das richtige Süsse-Säure Verhältnis muss passen. Ihr könnt dann nochmal nachsüssen oder eben noch eine weitere Zitrone reinpressen. Ich helfe mir da gerne auch mit Zitronensaftkonzentrat weiter, da manchmal nur noch ein ganz kleiner Schuss Zitrone fehlt.

set-5-zitronensaft

Wenn Ihr dann geschmacklich Eure persönliche Zitronensüsse gefunden habt: Deckel drauf und ab damit in den Gefrierschrank. Über Nacht friert es komplett durch – es ist aber auch nach 2-3 Stunden schon genießbar. Dann habt Ihr am Rand bereits eine gefrorene Schicht während in der Mitte alles noch cremig und nur angekühlt ist.

Ich lasse jedoch am liebsten alles komplett durchkühlen und nehme das Eis dann ca. 20 Minuten vor dem servieren aus dem Gefrierschrank raus. Es muss ein wenig antauen sonst könnt Ihr es nur schwer entnehmen.

Wer mag garniert das Sommer Eis noch mit Zitronenscheibe oder auch Minze und dann kann man sein Eis geniessen.

Sommer Eis

Mehr ist es nicht – das war schon alles was man braucht für ein selbstgemachtes Jogurth-Zitronen Buttermilch Sommer Eis. Vielleicht habt Ihr jetzt Lust bekommen das Rezept auszuprobieren oder vielleicht habt Ihr ja sogar bereits Euer eigenes Rezept für eine andere gekühlte Köstlichkeit?! Dann lasst es mich in den Kommentaren wissen. Gerade an eigenen DIY Eisrezepten bin ich sehr interessiert und probiere sie gerne aus.

Für alle die weniger auf Zitronen abfahren habe ich bei Miss Xtravaganz ein ebenso leckeres Sommer Eis Rezept mit Jogurth und Brombeeren entdeckt.

signatur-beangel

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

6 Kommentare

  1. Schöne Idee, muss ich auch mal probieren.
    Ich mache gerne mal auf die schnell im TW Quickchef Eis: gefrorene Früchte, Sahne und Puderzucker. Ok ist jetzt die zuckerhaltigere Variation 🙂 Aber trotzdem sehr lecker und gleich zum Essen.

    1. Es ist auf jeden Fall immernoch besser Früchte, Sahne und Zucker selbst zu Eis zu verarbeiten als eines zu kaufen. Da weiß man einfach nicht was drin ist. Und Früchte eingefroren hat man ja schnell.

      Mit der Muskelkraft die man vorher braucht trainierst Du dann quasi die Kalorien vom Eis schon wieder ab. Bei solcher Nicecream benutze ich den Standmixer. Hätte ich früher auch nicht gemacht aber seit ich den mit Glasbehälter habe der auf der Arbeitsfläche steht ist man eben damit flotter.

  2. Genauso wie ich es liebe! Ich habe schon seit Jahren kein fertiges Eis mehr gekauft, und ich mag das auch nicht mehr, viel zu viel Zucker…. ich finde es toll, dass immer mehr Leute so langsam drauf kommen, dass gesund genießen möglich ist und auch noch so einfach. Tolle Ideen von dir! Bitte noch mehr Rezepte. (-; Was ich auch gern mag: zu den gefrorenen Früchten kann man einfach Nussmuse wie z. B. Mandel oder Cashew dazu tun und dann alles zusammen mixen.

  3. Sieht auf jeden Fall lecker aus. Hast du es mal mit einem Eisbad versucht? Dadurch wird das Eis so richtig Cremig, dauert aber leider länger

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.