MenĂŒ schließen
schauen Sie was wir machen

Cuppabox – Die Zweite

Von Teetrinkern und Matcha-AufschÀumern ...

Ich muss zugeben, nach der ersten Box war ich auf die zweite sehr gespannt. Die Tees der ersten Box sind ĂŒbrigens bei mir noch nicht alle verbraucht. Sie waren alle sehr ergiebig und so konnte man wirklich oft den leckeren Tee geniessen. Doch ich bin jemand der gerne neues probiert und so wollte ich natĂŒrlich wissen, was wird es in Box 2 geben.

Heute kam sie an – wurde natĂŒrlich direkt ausgepackt – und hat mich erneut positiv ĂŒberrascht …

 

Der ein oder andere wird mit der Materie MATCHA Tee vielleicht noch keine Erfahrungen haben – dennoch wird er immer beliebter. Alles fing mit einer Serie von Hollywood-Stars an, die plötzlich das grĂŒne “Matcha-Latte” GetrĂ€nk der breiten Bevölkerung bekannt machten. Viele Teetrinker wussten allerdings da bereits, um das grĂŒne Pulver mit seiner heilsamen Wirkung und dem leckeren GrĂŒnteegeschmack.

Die Rede ist vom grĂŒnen MATCHA Pulver. Denn genau dieses war in der zweiten Cuppabox enthalten. GefĂ€llt mir persönlich gut, denn so kann man den Matcha Tee fĂŒr zu Hause mal ganz unverbindlich testen – auch die die eben noch nicht wissen, um was es sich dabei handelt, wie er schmeckt und wie er zubereitet wird.

Praktischerweise hat uns die Cuppabox gleich den Quirl zum vermixen des Matcha-Pulvers mitgeliefert. Es ist zwar nicht die traditionelle Art seinen Matcha zuzubereiten, tut es aber durchaus auch und es wĂ€re wohl auch zuviel verlangt gewesen, jeder Box einen Original Matcha-Besen beizulegen. Finde ich aber auch so eine coole Idee 🙂

 

 

Der MilchMatchaaufschÀumer

Ein hochglĂ€nzendes GerĂ€t – suggeriert Aluminium besteht allerdings aus Plastik. Es gibt sicherlich bessere AufschĂ€umer, aber dieser hier wird seinen Dienst tun – und als kleines Gimmik fĂŒr mich so ok.

In seinem Inneren muss eine große Batterie platziert werden, die nicht mitgeliefert wird. Danach kann man losquirlen. Wie der Matcha zubereitet wird, steht auf der Verpackung des Matchapulvers. !!! Aus dem Gruppe “Teefreunde” auf Facebook habe ich aber noch einen Tipp fĂŒr die Zubereitung bekommen. Sie weicht etwas von der Angabe auf der Packung ab und zwar empfehlen sie den Matcha mit deutlich weniger Wasser zuzubereiten, so um die 80 – 100 ml, und eventuell auch nicht so heiß…

Der Inhalt – 10g – reicht hier durchaus fĂŒr ein paar Mal und ist, um den Geschmack und die QualitĂ€t des Pulvers beurteilen zu können, völlig ausreichend. (Man kann das Pulver auch mit der nĂ€chsten Box nachkaufen wenn es einem zusagt!)

 

 

MATCHA von “Imogti”

Der Matcha Tee selbst kommt von der Firma Imogti (Klingt nicht nur a bissl Bayrisch sondern kommt auch aus Bayern (MĂŒnchen) und bedeutet “ich mag Tee”). Die Firma: Mir bisher absolut unbekannt, aber darum geht es ja auch bei der Box – einfach mal neue Marken kennenzulernen. Google ist mein Freund – also war das kein Problem hier weitere Infos zu recherchieren. Neben einer Webseite mit Shop gibt es auch einen Imogti-Blog.

Der Matcha von Imogti ist bio-zertifiziert und jede Produktions-Charge wird durch ein unabhÀngiges Lebensmittelinstitut in Deutschland untersucht. 50g Premium Bio imogti Matcha Tee kosten z.B. 24,00 EUR UVP inkl. MwSt und Versand.

Die QualitĂ€t werden nicht Matcha-Trinker zwar nicht optimal (aufgrund der fehlenden Vergleiche) einschĂ€tzen können. Trotzdem denke ich, dass wir hier nicht den schlechtesten Tee vor uns haben… auch wenn das eingeschworene Teetrinker vielleicht anders sehen 🙂 Aber ich bin ja Laie ich probier den einfach und wenn er nicht schmeckt dann endet er eben als GrĂŒntee-Eis oder Muffin. *fg

 

 

Wenn Euch interessiert, wie man den Matcha ansonsten zubereitet mache ich Euch gerne mal ein paar Fotos meiner Matcha-Routine 🙂 Könnt Ihr ja mal in die Kommentare schreiben, ob Euch sowas interessiert.


 

 

Ansonsten sind in der Box natĂŒrlich wieder die 3 bereits bekannten TeetĂŒtchen drin. Dieses Mal von shamila.de. Hinter diesem Namen steht das Traditionshaus “interTee”, das im Jahre 1967 in Hamburg ins Leben gerufen wurde. Die Tees stammen aus traditionellen Anbaugebieten wie China, Japan, Indien, Sri Lanka, Indonesien und Afrika und werden ausschließlich mit exklusiven Zutaten veredelt.

 

 

 

SHAMILA – Rotbusch – Kalahari
30g

Tee 1: Rotbusch Kalahari. Der Tee riecht super fruchtig – nach Orange – ĂŒberhaupt finde ich den Duft sehr natĂŒrlich, fast als hĂ€tte ich eine echte Orange vor der Nase. Auch die Farbgebung ist intensiv rot – man sagt ja je roter der Roibusch, umso besser die QualitĂ€t.

Dazwischen sind deutlich die blauen KornblumenblĂŒten zu erkennen, die den Augenschmaus natĂŒrlich farblich sehr ansprechen. Etwas kurios die Inhaltsstoffe… bis ich dann bermerke ok, diese Angaben beziehen sich auf die Schokoladentropfen im Tee.  .. Öööh Schokoladentropfen?  Sehr interessant… Ob das geschmacklick was aus macht ? Sichtbar zum naschen gefunden habe ich jedoch auf Anhieb in meinem kleinen Haufen keine. (Die werden wieder alle unten in der Verpackung rumlĂŒmmeln)


 

 

SHAMILA – Schwarzer Tee Rosengarten
30g

Tee 2: Auch dieser Tee macht optisch so einiges daher. Blau und Rot – gepaart mit einem intensiven blumig, leicht fruchtigen Duft nach Ananas. Riecht sehr exotisch. Wenn ich nicht wĂŒsste das das Tee ist wĂŒrde ich mir den glatt ins Potpourrie kippen :). Aber riecht wirklich sehr sehr lecker und ich hoffe das er auch genauso schmeckt.

Zum Inhalt: Aroma mag ich eigentlich nicht so gerne im Tee, lasse mich aber trotzdem gerne geschmacklich ĂŒberzeugen.

 

 

SHAMILA – KrĂ€utertee – Schietwettertee
30g

Zu guter Letzt Tee 3: Mein Tee-Favorit dieser Box. Dies macht eine ganz besondere Zutat aus, die ich auch so immer gerne meinen KrĂ€uter-Tees hinzufĂŒge. ANIS! Ich liebe diese kleinen armomatischen Samen, die ich erst so richtig im Anis-Fenchel-KĂŒmmel Tee zu schĂ€tzen gelernt habe. (Der Tee hat mir schon oft sehr gute Dienste geleistet) Anis gehört fĂŒr mich auch nicht nur in die Weihnachtszeit, ich nutze es auch als raffinierte Zutat in Kuchen, PlĂ€tzchen und Macarons, denn ganz wenig verleiht jedem GebĂ€ck eine super feine besondere Note.

Auch der Inhalt, (neben der erneut tollen Optik) gefÀllt mir sehr. Von der Zusammenstellung ein sehr harmonischer Tee, der mir sicherlich besonders gut schmecken wird.

Der Geruch des Tees ist sehr intensiv – ganz klarer KrĂ€utertee – vorrangig Anis und Fenchel darunter eine leichte Pfefferminznote. Sicherlich erfrischend.

 

 

Preis und ErhÀltlichkeit

Wer jetzt auch diese Teebox mal probieren möchte. Sie kostet 9,99 € pro Monat.

Man kann Sie online ĂŒber die Webseite von www.cuppabox.de bestellen. Zudem gibt es noch eine Facebookseite auf der man auch tolle Infos zu den in der Box enthaltenen Tees und anderen passenden Themen erhĂ€lt.

Im Dezember wird es dazu nochmal interessant: Die CUPPABOX mit Lieferung zu Weihnachten, wird sich optisch etwas verĂ€ndernund die nĂ€chste Ausgabe hĂ€lt außerdem wieder ganz besondere Tee-Leckereien einer oder mehrerer Marken bereit.

 

 

Mein Fazit

Auch mit der Auswahl meiner zweiten Box bin ich zufrieden. Das Matcha Gimmick war super und auch das gleich der AufschĂ€umer dabei ist. Das Merkmal dieser Box war fĂŒr mich eindeutig der Geruch. Mit geschlossenen Augen kann man sich bei diesen Tees regelrecht durch KrĂ€utergĂ€rten, Orangenplantagen und exotische ObstbĂŒffets schnuppern. Es riecht einfach nur lecker. Dieses mal habe ich auch einen Favoritentee: den SHAMILA – KrĂ€utertee – Schietwettertee. Diesen werde ich sogleich – nachdem dieser Post hier online gegangen ist gemĂŒtlich zubereiten und geniessen. Ich hoffe sie schmecken auch alle so gut wie sie riechen …

Euch wĂŒnsche ich dann natĂŒrlich noch – “Gut Tee” und wir lesen uns im nĂ€chsten Blogpost …

 

Wer noch etwas besser zur QualitÀt der einzelnen enthaltenen Teesorten lesen will kann mal bei Ye Min vorbeischauen. Auch sie hat als erfahrene Teetrinkerin die Box ausprobiert. *KLICK*

Hinterlasse einen Kommentar.

Im Rahmen der DSGVO mĂŒssen die Bedingungen vor Veröffentlichung Deines Kommentares akzeptiert werden.
Durch Abschicken des Kommentares wird Dein Name, Deine E-Mail-Adresse und ggfls. auch Deine Internetadresse (da optional) sowie der eingegebene Text in der Datenbank meines Blogs gespeichert. Zudem nutzt der Blog die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem externen Dienst Gravatar. FĂŒr weitere Informationen wirf bitte einen Blick in meine DatenschutzerklĂ€rung. Vielen Dank.