Menü schließen
schauen Sie was wir machen

High Class Exquisa Kokos Frischkäse Cremetörtchen

mit dem neuen Exquisa Kokos Frischkäse

Das ich Kokos mag wisst Ihr ja. Könnt ich immer essen. Früher war mein Lieblingskuchen Banane-Kokos. Heute mag ich aber eher die Erdbeer-Kokos Kombi, weil sie fruchtiger und frischer ist. Klar das ich bei dem neuen Exquisa Kokos Frischkäse, den es jetzt exklusiv als neue Frischkäse Creation gibt, sofort mit von der Partie war. Auf Brioche schmeckt der Frischkäse bereits total unverschämt lecker – aber als Kuchen ist er doppelt zum niederknien. Ein paar Rezepte habe ich hierfür inzwischen schon ausprobiert (habt Ihr vielleicht auf Instagram bereits gesehen) und heute zeige ich Euch das Rezept, welches uns von allen am besten geschmeckt hat …

Exquisa Kokos Frischkäse

Die Basis ist erstmal ein Kuchenboden. Ich verwende hier gerne das Wiener Boden Rezept von Sally denn damit gelang mir der lockere Teig bisher am besten und war immer schön saftig. Den Teig backe ich meist vor. Unverhofft kommt oft und mit einem fertig eingefroreren Boden habe ich ratz fatz und zu jeder Zeit einen leckeren Kuchen gezaubert. Auch die heutige Süße Sünde ist ein solcher „Blitzkuchen“ und sehr schnell zubereitet.

erdbeeren

Ihr braucht folgende Zutaten:

  • 1 Wiener Boden (Schoko)
  • 500-600g frische Erdbeeren
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Gelatine Fix oder AgarAgar
  • 3 Becher Exquisa Frischkäse Kokos
  • Kokosliqueur (optional: Creme de Coco, alkoholfrei)

Zusätzlichen Zucker verwende ich nicht. Der Wiener Boden und der Exquisa Kokos Frischkäse sind ja bereits gesüßt und die Erdbeeren, wenn sie reif sind, auch. Einzig den Vanillezucker gebe ich wegen des Aromas noch dazu. Wer sehr süße Erdbeeren hat kann die Vanille aber auch direkt pur zugeben.

Die Vorbereitung

1. Kuchenboden teilen

Ich beginne mit dem Schneiden des Kuchenbodens. In der Regel bekomme ich drei dünne Böden aus dem Wiener Boden Rezept. Zu dick sollten die Böden nicht sein. Ich sage immer 1 kleiner Finger breit pro Boden genügt. Als Form verwende ich heute kleine Silikonkuchenformen in rund und eckig.

2. Das Erdbeerpüree

Als zweites kommt das Erdbeerpüree dran. Einen Teil der Erbeeren (etwa 3/4) mische ich mit dem Vanillezucker und gebe sie in den Mixer. Ist alles vermixt kommt Gelatine Fix dazu. Für diesen Kuchen ist das sehr praktisch, da Gelatine Fix weder quellen noch aufgekocht werden muss. Wer es vegan will kann Agar Agar verwenden.

erdbeer pürree

3. Die Exquisa Kokos Frischkäse Creme

Die Creme ist wirklich das Einfachste an diesem Kuchen. Hierfür gebe ich alle 3 Becher des Exquisa Kokos Frischkäse in eine Schüssel und rühre alles kurz glatt.

Exquisa Kokos Frischkäse kuchen

nährwerte exquisa frischkäse kokos

Im Anschluss teile ich die Creme auf drei Schüsselchen auf. Um den Kuchen optisch ansprechend zu gestalten benutze ich ein paar Löffel des Erbeerpürees und färbe damit die Creme ein. Ein Teil bleibt weiß, dann einen in zartrosa und einen in rosa. Das ergibt später beim Anschnitt einen tollen Effekt.

erdbeermousse einfärben

Erdbeer-frischkäse-farben

Falls Ihr noch ein paar mehr Erdbeeren habt könnt Ihr auch kleine Erdbeerstückchen schneiden und die ebenfalls noch in die rosane Exquisa Kokos Frischkäse Creme geben.

exquisa kokos frischkäse creme

Die Zubereitung

Ist das alles gemacht können wir den Kuchen zusammenbauen. Dazu lege ich zuerst einen der geteilten Wiener Böden in meine Silikonform und tränke diese mit Kokosnussliqueur. Das hat auch den Vorteil das, wenn Ihr bald darauf Gäste erwartet, der Boden bereits schön durchgezogen ist. Ganz davon ab, dass er mit dem Liqueur auch noch mega lecker schmeckt.

kokosnusslikör

Wer den Kuchen Kindern servieren will sollten natürlich auf den Alkohol verzichten und statt dessen Creme de Coco oder Kokosmilch verwenden.

kuchenboden tränken

Als nächstes kommt nun zunächst etwas vom Erdbeerpüree auf den getränkten Boden. Dann etwas von der dunkelsten Exquisa Kokos Frischkäse Creme. Ich arbeite quasi von dunkel zu hell, um den Kuchen aufzubauen. Auf diese Creme gebe ich dann erneut etwas des Erdbeerpürees bevor ich den zweiten Boden auflege.

erdbeermousse

Nicht vergessen: Auch den zweiten Kuchenboden mit dem Kokosliquer tränken bevor dann wieder die zweithellste Exquisa Kokos Frischkäse Creme aufgestrichen wird. Diese sollte nicht zu dünn sein aber auch nicht zu dick. Hier kann man sich wieder gut an die „kleine Finger Regel“ halten. Am besten alles sehr gleichmäßig.

exquisa-cheesecake kokos-masse

Obenauf gebe ich dann zuletzt noch die weiße Exquisa Kokos Frischkäse Creme. Diese ist ein wenig dicker, weil ich in Ihre Mitte noch eine Einlage aus Erdbeerpüree gebe. Dazu nehme ich, wenn alles aufgestrichen ist, wieder etwas aus der Mitte von der Creme weg und gebe dort dann noch einen Spiegel aus Erdbeerpüree hinein. Beim späteren Anschnitt ergibt sich dann ein interessanter Effekt.

erdbeer-kokos-exquisafrischkäse-kuchen-erdbeermousse

So zusammengeschichtet muss das kleine Mini Exquisa Kokos Frischkäse Cheesecake Törtchen nun erstmal in den Kühlschrank damit sie fest wird und sich die einzelnen Schichten verbinden können. Ihr könntet sie zwar auch jetzt bereits servieren aber dann würden Euch vermutlich die einzelnen Schichten wegrutschen. Daher empfehle ich zumindest 3-4h chillige Kühlzeit. (Für ganz Eilige: Statt Kühlschrank geht auch die Gefriertruhe.

Ich stelle meine Törtchen direkt in die Gefriertruhe, da ich später noch eine besondere Dekoration damit ausprobieren will.

erdbeer kokos exquisa frischkäse-kuchen2

Variation

Für meine viereckige Form habe ich dann, statt nur dem Erdbeerpürre und der Exquisa Kokos Frischkäse Creme auch frische Erdbeeren als Schicht ergänzt. In sehr  dünne Scheiben geschnitten werden sie auf das Erdbeerpüree gelegt und geben dem Kuchen damit etwas mehr Biss und Konsistenz.

erdbeer-kokos-exquisafrischkäse-kuchen

Ihr seid aber auch wirklich frei in den einzelnen Schichten. Ich überlege mir halt vorher schon immer sehr genau wie ich den Kuchen später im Anschnitt haben will. Ideal ist es wenn man gleichmäßig zwischen den Farben abwechselt oder, so wie hier, in einer bestimmte Schattierung als Farbverlauf nach oben arbeitet.

Wer möchte könnte auch, für etwas mehr Crunch, ein paar Kokosflocken rösten und diese noch zwischen die Kuchenbödenschichten streuen. Das mag ich eben so am backen das ich mich nicht nur für solche Genüsse begeistern kann sondern auch kreativ bin damit.

#Kuchen #backen ist #Kreativität zum genießen. 🙂 Klick um zu Tweeten

Dekorationsvorschlag: Mirror Glaze

Für die Dekoration habe ich mir noch ein paar Erdbeeren aufgehoben. Da der Exquisa Kokos Frischkäse sehr geschmeidig ist wird auch die Oberfläche sehr glatt. Da bietet sich entsprechend eine Mirror Glaze Glasur an. Ich wollte das eh schon länger mal machen und nutze jetzt diese Gelegenheit. Die Törtchen werden also super schlicht in rot-gold mit schickem Spiegelglanz dekoriert. Das Rezept für diesen Mirror Glaze habe ich von „Wie kocht man das?“ übernommen.

Jetzt wißt Ihr auch warum ich den Kuchen direkt eingefroren habe. Vor dem glasieren platziert man den Kuchen am Besten etwas erhöht. Die Form darunter ist ebenfalls wichtig denn der überschüssige Glaze kann so abtropfen und es fließt vor allem sehr gleichmäßig an den seiten nach ohne die Küche zuzusauen 😉

vorbereitungen mirror glaze

gefrorener kuchen -mirrorglaze

Die Glasur habe ich übrigens direkt nach dem Kuchen gekocht und sie dann zusammen mit dem Kuchen 3-4 Stunden kalt gestellt. Bevor der Kuchen aber glasiert werden kann muss der Mirror Glaze nochmal auf etwa 35-38 Grad temperiert werden.

mirrorglaze temperieren

Wenn das vorbereitet ist gießt man den Mirror Glaze möglichst gleichmäßig überall hin bis alles bedeckt ist. Falls die Füllung noch durchschimmert einfach etwas warten, den Mirror Glaze in der Zwischenzeit auf Temperatur halten, und nochmal drüber gießen. Geht wirklich sehr einfach.

kuchen-glasieren

kuchen-glasieren-mirrorglaze

kuchen-glasieren

Essbares Liquid Gold als Topping

Der Effekt ist für seine Einfachheit sensationell und macht aus einem simplen Törtchen ein High-Class Törtchen. Ich spritze danach noch etwas essbares Gold ins Glaze und dekoriere die restlichen Erdbeeren in der Mitte. Wenn die Glasur fest wird sitzen die da bombenfest. Getoppt wird das Ganze, sehr passend zur Frischkäsecreme, von Kokosflocken.

essbares gold

Vor dem Servieren müssen meine Törtchen dann nur noch auftauen und Ihr habt in der Tat ein kleines, essbares Kunstwerk geschaffen. In der Oberfläche spiegelt man sich tatsächlich und es ist mir wirklich auf Anhieb gelungen.

mirror-glaze

Exquisa Frischkäre Kokos Torte

Exquisa Frischkäre Kokos Torte

Exquisa Kokos Frischkäse Cremetörtchen im Anschnitt

Ein bisschen Risiko gibt es aber immer beim Anschnitt. Oftmals sieht er am Ende nicht so aus wie ich mir das erhofft hatte. Mit dem Anschnitt dieser beiden Leckerchen bin ich aber zufrieden. Die unterschiedlichen Rosatöne der Exquisa Kokos Frischkäse Creme sehen ein bisschen wie Marbleeffekt aus. Zwar nicht so 100% optimal getrennt aber ansehnlich. Dazu kommen die Bereiche mit dem Kuchenboden und dem Erdbeerpürree.

erdbeeren törtchen anschnitt

erdbeeren törtchen anschnitt

Genuss in exotisch und fruchtig

Geschmacklich ist diese kleine Torte eine total leckere Versuchung und sie sieht doch wirklich aus wie aus der Konditorei. Schmecken tut sie auf der einen Seite, durch die Erdbeeren, super fruchtig und frisch mit einer leichten Säure. Auf der anderen Seite kommt mit dem Exquisa Kokos Frischkäse und dem Kokosliqueur auch ein feiner, nicht zu dominanter exotischer Ggeschmack durch, welcher einen sofort an den nächsten Strand zaubert.

Jetzt nur noch genießen

Erbeeren und Kokos sind einfach die perfekte Kombi. *mmmh* Dazu der lockere Schokoboden, was will man mehr? Genau! … man will noch ein Stück 😉 Da ist es doppelt praktisch das diese Exquisa Kokos Frischkäse Cremetörtchen so klein sind.

Der Exquisa Kokos Frischkäse zählt ab jetzt auf jeden Fall zu meinen neuen Favoriten – nicht nur beim Backen. Die süße Variante hat einfach was, ist cremig und schmeckt pur auch hervorragend auf einem frischen Brötchen. Habt Ihr die neue Sorte auch bereits probiert? Oder findet Ihr die Kombi aus Frischkäse und Kokos einfach nur unlecker? Schreibt mir das doch mal in die Kommentare und lasst mir ein Herzchen da 🙂 Vielen Dank.

beauty blog Deutschland

PS: So ein „kleines Törtchen“ ist auch eine super Idee für den Muttertag.

Was sagt Ihr zu dieser süßen Frischkäse Idee?

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

6 Kommentare

  1. Was für ein tolles Rezept. So gut, wie Du das hier beschrieben hast würde ich das sicher auch hinbekommen. Mal sehen, ob das mit Muttertag klappen würde…
    Vielen Dank für die tolle Anleitung und die vielen anschaulichen Bilder
    LG

  2. Meine Liebe-das ist ein echter Traum geworden!!! Ich habe diese Mirror Glaze bereits öfter gesehen, aber selbst habe ich mich noch nicht herangetraut. Aber das mache ich ganz bestimmt noch. Vielen Dank für den Link und deine tolle Vorstellung. Rezept ist übrigens super und Koks mit Frischkäse passt perfekt! Liebe Grüße Silvia

    1. Ich dachte auch nicht das es so edel aussehen würde. Aber wenn der Kuchen eine ebene Fläche hat ist das echt der wahnsinn – und so simpel. Die Glaze kann man zudem sehr gut vorbereiten was wieder bei der Vorbereitung ganz praktisch ist.

  3. Das ist echt ein Traum, meine Güte! Und so passend jetzt zur Erdbeer-Zeit. Ich backe ja nicht soo gerne und bin da auch nicht gerade geschickt; reicht meist nur für einfache und schnelle Rezepte. Exquisa ist mir eigentlich zu säuerlich, ich mag lieber Buko und Philadelphia, aber in einer bestimmten Sorte mag ich ihn sehr gerne. Da er diese Woche bei uns im Angebot ist, hoffe ich, dass die Kokos-Variante dabei ist, den würde ich nämlich sehr gerne mal ausprobieren. Irgendwann gab es mal einen mit „Quiche Lorraine“-Geschmack, den fand ich oberlecker! Aber Kokos ist mal was ganz anderes, mag alles mit Kokosgeschmack meist sehr gerne. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.