MenĂŒ schließen
schauen Sie was wir machen

Mein flĂŒssiges Laster

Das reine Wasser aus der jungen Kokosfrucht

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

Heute weichen wir mal vom Beautythema ab und wenden uns den aktuellen It-GetrĂ€nken zu. Sei es nun ein Matcha-Latte, Bubble Tea oder Kaffee-Art; It-GetrĂ€nke gab es in den vergangenen Jahren viele. Einige habe ich einmal probiert danach nie wieder und an anderen bin ich förmlich durstig kleben geblieben. So auch an diesem – Natur Pur Wasser ….

Bereits als ich noch klein war liebte ich sie: die Kokosnuss. Am besten frisch und dann das noch leicht feuchte Kokosmark als Knabberfutter. Auch was Cremes und Co angeht; ich stehe einfach drauf. Cocos ist fĂŒr mich ein paradiesisches Erlebnis, dass mich vielleicht auch ein StĂŒck weit mit in den Urlaub nimmt.

Und frĂŒher fing auch dieses Interesse am inneren, flĂŒssigen Kern der Kokosnuss an. Damit meine ich das reine Kokoswasser, das sich im inneren der Kokosnuss befindet. Je Ă€lter die Nuss wird, desto weniger ist enthalten – je jĂŒnger desto mehr. Ist Sie noch grĂŒn kann Sie durchaus 500-700ml Kokoswasser enthalten, das aber wie gesagt nach und nach in das weisse Kokosmark ĂŒbergeht.

Nun kennen wir auch Kokosmilch- das ist aber mit dem Kokossaft bzw. Kokoswasser nicht zu vergleichen. Und erst als in Hollywood die ersten Stars anfingen beim Sport Kokoswasser zu konsumieren, startete der Siegeszug (beginnend an den Bars der Fitnessstudios) des Kokoswassers – bis nach Deutschland.

 

 

Wo kommt es eigentlich her?

Auf den pazifischen Inseln ist Kokoswasser ein typischen Lebensmittel. Man trinkt es dort als ErfrischungsgetrĂ€nk und seine PopularitĂ€t ist sehr gross. Die Hawaianer nennen es „noelani“ (no-way lah-nee), was „Frische des Himmels“ heißt.

Wir deutschen kommen eigentlich gar nicht wirklich ran – da bei uns in den GeschĂ€ften meist nur die reifen, braunen KokosnĂŒsse liegen und das darin enthaltene Wasser ist zwar noch trinkbar aber eben nicht mehr so frisch wie in einer grĂŒnen Kokosnuss.

 

 

 

Was macht dieses Wasser so Besonders?

Gesundheitlich gesehen ist Kokoswasser ein richtiges PowergetrÀnk. Auf den pazifischen Inseln bekommen sogar Babys dies nach der Stillphase. Es ist dabei viel mehr als ein Durstlöscher denn es krÀftigt den Körper, spendet Wohlbefinden und revitalisiert.

Wenn man sich anschaut fĂŒr was Kokoswasser alles gut ist kann man immer wieder staunen. Nicht nur das es extrem viele NĂ€hrstoffe enthĂ€lt z.B. Vitamine, Mineralstoffe (Magnesium, Calcium und Kalium), Antioxidantien, AminosĂ€uren, Enzyme, Wachstumsfaktoren, andere sekundĂ€re Pflanzenstoffe, Spurenelemente wie Zink, Selen, Jod, Schwefel, Mangan, Bor, MolybdĂ€n und andere.

Die Kokospalme nimmt all diese Wirkstoffe ĂŒber Ihre Wurzeln aus dem Mineralstoffreichen Salzwasser auf und speichert es in Ihren FrĂŒchten. Und jetzt kommt der Clou! : Alle Mineralstoffe liegen in Form von Elektrolyten vor und sind so fĂŒr den menschlichen Körper sehr leicht aufnehmbar.

Pur – also ohne Zuckerzusatz oder sonstiges ist es ein total gesundes und absolut kalorienarmes Super-GetrĂ€nk.

Es hilft bei Dehydration (kann auch gut zum Sport getrunken werden!), bei Verdauungsstörungen, FehlernĂ€hrung, MĂŒdigkeit, Überhitzung, Nierensteinen, Osteoporose, Infektionen des Harntraktes und vieles mehr. In der Karibik und anderen LĂ€ndern ist es daher ein fester Bestandteil der Behandlungen – seit jeher. Diese gesunde Wirkung udn vor allem die EffektivitĂ€t bestĂ€tigt hierzulande auch unsere medizische Forschung mittlerweile.

 

 

Der Geschmack

Geschmacklich kommt es leicht an den Kokosgeschmack heran. Dieser ist allerdings noch nicht so ausgeprĂ€gt bei den grĂŒnen KokosnĂŒssen. Es schmeckt, trotz des geringen eigenen Zuckergehaltes leicht sĂŒss und im Abgang sehr mild aber dennoch sĂ€uerlich fruchtig.

Ich bin dem Geschmack, sofern er pur ist und ohne ZusÀtze, absolut verfallen.

 

Wo bekommt man es? und
Was kostet es?

Ich mag es wie bereits gesagt am liebsten pur. Es gibt mittlerweile einige Marken, auch deutsche Marken, die wirklich gutes Kokoswasser anbieten, dass auch seinen natĂŒrlichen Geschmack bewahrt hat. Weniger mag ich es wenn dann zusĂ€tzlich noch Zucker dazu kommt oder eben gepanscht wird. Wenn sollte man wirklich darauf achten dass es 100% natĂŒrlich ist.

Über die Jahre habe ich mich schon durch einige Marken durchgearbeitet. Dazu gehören die Produkte von KULAU sowie verschiedene Thai-Importe. HĂ€ngengeblieben bin ich jedoch bei der Marke UFC. Sie ist nicht nur vom Preis her ok (Ihr wisst ja, sobald etwas den Stempel „IN“ bekommt ist es gleich 2 Euro teurer) sondern auch geschmacklick kann es absolut ĂŒberzeugen.

1Ltr kostet um die 4 Euro. Normalerweise zahlt man fĂŒr 200ml schon 1,99 € oder mehr.
Ich beziehe es bei  www.iyelo.de, einem Onlineshop fĂŒr Asia Produkte. Man bekommt es aber auch in anderen Shops – einfach mal danach Googlen „UFC KOKOSWASSER“. Alternativ bekommt man direkt eine frische, junge – zurechtgeschnittene Kokosnuss, die ebenfalls das (durch die natĂŒrliche Verpackung) vollkommen steril verpackte Kokoswasser enthĂ€lt. Einfach oben einen kleinen Teil Köpfen, Strohhalm rein und eiskalt geniessen.

 

Sollte man mal probiert haben

Vielleicht kennt Ihr dieses leckere GetrĂ€nk ja schon, wenn nicht kann ich Euch nur empfehlen es einfach mal auszuprobieren. Ich finde es wirklich lecker und gesund ist es ebenfalls. Manchmal habe ich sogar richtig „Gims“ drauf, als ob mein Körper mir sagt „Hey, es wird mal wieder Zeit fĂŒr einen Schluck Kokoswasser!“

Am Ende steht fĂŒr mich fest: Ich liebe dieses Zeugs. Es schmeckt lecker, erfrischt, ist gesund und vielleicht hilft es auch ein klein wenig der Schönheit 😉 wer weiss …

 

 

 

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.