Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Meßmer Ländertee AMUN – Ägyptischer Früchtetee

Ich trink mich um die Welt

Meßmer Ländertee Amun ist der erste Tee aus der Meßmer Ländertee Selection Box, die ich ausprobieren durfte.

Das ich überzeugte Teetrinkerin bin, wisst Ihr vielleicht – auch wenn es regulär oft keine Beuteltees sind. Trotzdem habe und trinke ich auch Beuteltee. Warum? Zum einen ist die Qualität oft nicht so schlecht wie man immer annimmt und zum anderen geht es viel schneller als mit losem Tee und ist daher ideal für Zwischendurch oder auf der Arbeit. Man hat schliesslich nicht immer das Teadeck in der Tasche.

Der erste Tee den ich mir rausgepickt habe war AMUN, inspiriert vom fruchtbaren Nildelta in Ägypten, der Heimat des Granatapfels …

Meßmer Ländertee Amun

Meßmer Ländertee Selection Box

 

HEUTE: Meßmer Ländertee Amun – Ägyptischer Früchtetee

Vorgestern gab es die erste Tasse aus der Meßmer Ländertee Selection Box und zwar den Meßmer Ländertee Amun. Wenn ich erst einmal Tee vor der Nase hab, dann nie sehr lange, denn Tee könnte ich immer trinken. Weil dem so ist, ist Abwechslung alles. Wer will schon ständig ein und dasselbe in der Kanne haben? Klar habe ich meine Favoriten, zu denen z.B. auch der mir so wohltuende Anis-Fenchel-Kümmel Tee zählt, aber auch mir steht der Sinn öfters nach Variation. Eine Meßmer Ländertee Selection Box ist dafür genau das Richtige und neue Teesorten finde ich grundsätzlich supi! Und zur Abwechslung ein Tee mal ohne Koffein kann eh nie schaden.

 

Tee Inspiration Meßmer Ländertee Amun

Meßmer Ländertee Amun ist inspiriert durch das fruchtbare Nildelta in Ägypten, welches auch die die Heimat des Granatapfels ist. Dieser erfreute sich dort bereits zur Zeit Tutenchamuns großer Beliebtheit und wurde als heilige Frucht verehrt. Im Meßmer Ägyptischer Amun Früchtetee vereint sich der saftigen Charakter des Granatapfels mit dem Geschmack nach mild-süßem Honig zu einem vollmundig-süßlichen Genuss-Erlebnis.

 

Meßmer Ländertee Amun

Verpackung

Klassischer Teebeutel im Papiertütchen, auch hier beim Meßmer Ländertee Amun. Der Teebeutel selbst ist ein bewährter Doppelkammerteebeutel und die Schnur ist erfreulicherweise nicht mit einer kleinen Tackernadel festgemacht sondern rangeknotet. Es kann also nach dem Tee trinken komplett im Biomüll entsorgt werden und ist zu 100% biologisch abbaubar.

amun-tüte

Das ist drin

Hibiskus, Süße Brombeerblätter, Citronengras, Orangenschalen, Zitronenverbenenblätter, Äpfel, Holunderbeeren, Aroma (Granatapfel,Honig), Granatapfelschalen, Honiggranulat (Maltodextrin, Honig)
inhalt-amun
Aroma, mit einer der größten Knackpunkte bei Beuteltees. Viele mögen absolut keine Tees mit Aroma, weil das ach so schlecht ist. An der Stelle möchte ich daher folgendes festhalten: Künstliche Aromen sind in Tees verboten.
Ein Qualitäts- Tee kann man entsprechend daran erkennen, dass er auch die Früchte enthält nach denen er schmecken soll, was hier absolut der Fall ist (Granatapfelschalen, Honiggranulat).  Ansonsten sollten maximal 3% Aroma enthalten sein. Natürliches Aroma wird z.B. aus der Frucht gewonnen, nach der es schmecken soll. Ein naturidentisches Aroma kann aus einer Mischung von Aromen hergestellt werden und so gemischt sein, dass es z.B. nach Honig schmeckt. Beide kommen jedoch aus der Natur.
amun-einschänken

Zubereitung

Für eine Tasse Meßmer Ländertee Amun 1 Teebeutel und mindestens 4 Teebeutel für eine Kanne (1 l). Immer mit sprudelnd heißem Wasser aufgießen und mindestens 5 bis 8 Minuten ziehen lassen. Mein Tee hat im Geschmackstest 8 Minuten gezogen.
amun-zieht

Geschmack

Während der Tee sich nach und nach rot färbt durchströmt ein sanfter, fruchtiger Geruch den Raum. Definierbar ist die Geschmacksrichtung daran jedoch noch nicht. Der Tee hat nach 8 Minuten eine tiefrote Farbe – unverkennbar Früchtetee.

Der erste Schluck ist ernüchternd denn die rote Färbung und der Duft haben mir eindeutig mehr versprochen. Ich süsse nach und schmecke weiter. Ich vermisse den aufgeführten Honig, auch diesen kann ich kaum ausmachen. Ganz zart auf der Zunge leichte Bitterstoffe (habe ich gerade das enthaltene „herb“ gefunden?), aber wirklich nur ein Hauch. Geschmacklich mehr ein Hibiskustee als Granatapfel, den ich übrigens ebenfalls ganz und gar nicht rausschmecken kann. Alle Nuancen sind sehr zart, man hat fast den Eindruck der Tee hat nicht lange genug gezogen trotz der intensiven Farbe

Alle Nuancen sind wirklich sehr schwach und auch die 8 Minuten volle Ziehzeit haben nicht mehr rausgekitzelt. So bleibt er insgesamt hinter meinen Erwartungen zurück.

 

Was übrig bleibt

Im Vergleich zu losem Tee haben wir hier ziemlich kleine Bestandteile, was allerdings normal ist. Hauptsächlich Fannings, das sind die kleinen Bruchstücke der großen Produktion. Das heisst zwar Bruchstücke ist aber keine mindere Qualität, denn der Tee ist derselbe nur eben sehr kleine Krümel davon.

Bei losem tee oder Beuteltee scheiden sich immernoch die Geister, aber ich sehe das so: Es ist richtig, dass der Tee lose deutlich größer ist, als im Teebeutel. Schaut man jedoch auf das Volumen, passt das Ganze wieder. Die kleineren Teestücke sind dann beim aufbrühen auch vorteilhafter, da die Inhaltsstoffe so besser ins Wasser ziehen können, die Oberfläche ist größer.

Beim AMUN Tee aus der Meßmer Ländertee Selection Box sind deutliche kleine rote und braune Stücke auszumachen. Auch sehr dunkle Stücke pieksen hier und da hervor.

amun-inhalt

 

Preis & Erhältlichkeit

Die neue Ländertee Selection Box ist seit April 2013 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 0,99 EUR im Handel erhältlich.
Mehr Informationen zum Tee gibt es auch auf der Webseite von Meßmer >>
allabouttea

Mein Fazit

Geschmacklich ist der Meßmer Ländertee AMUN für mich leider ein Flop, dabei roch er zu Beginn so lecker fruchtig, dass ich mir wirklich mehr erwartet hatte. AMUN darf daher nicht bei mir einziehen, denn ihm fehlt einfach das gewisse Etwas, auch nach sehr langer Ziehzeit vermisst man den Geschmack.
Für den Geruch einen Flügel – ansonsten keine, daher nur 1 von 5 Flügeln:

Welchen Tee möchtet Ihr als nächstet kennen lernen?
Ovambo, Masir,  Bayram oder Cataluña?

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

6 Kommentare

  1. Schade, Amun und Ägypten klangen gut, aber gut zu wissen das er nicht so mundet 😉

    Ich würde gerne Cataluna kennen lernen. Danke

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.