MenĂŒ schließen
schauen Sie was wir machen

Pinkbox Oktober 2013

Aufmachen, reingucken, schnell wieder zumachen!

Ein Satz mit X … bei der Pinkbox Oktober 2013 kann man das sicher wörtlich nehmen. Jetzt wo die Box vor mir steht kann auch ich das mit gutem Gewissen sagen. Vorab hatte ich zwar ein paar Pinkboxen gesehen wo eigentlich ganz gute Sachen drin waren, die tolle Handcreme mit Pumpspender zum Beispiel. Aber wie das eben immer so ist: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ….

Pinkbox Oktober 2013

Pinkbox Oktober 2013

Fangen wir mal an mit dem ersten Produkt, dass bereits durch die KrĂ€uselfĂŒllung rauslugte. Es handelt sich hierbei um eine Körpercreme von Ponds.


 

Pond’s – Hautcreme mit tropischer Aloe Vera
150ml – 1,99€ unverbindliche Preisempfehlung

Pinkbox Oktober 2013

Neu ist die nicht – in dieser Machart kennt man die Creme eigentlich schon Jahre und ich kann anfĂŒgen: Ich mag sie auch schon Jahre nicht. FrĂŒher war ich von dieser Marke noch fasziniert. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an diese Werbung mit der „tropischen Aloe Vera“ (gefĂŒhlt aus dem Jahr 1960) und der sich eincremenden Dame. Das zog bei mir ungemein und ich cremte fortan auch mit Ponds. Davor cremten vermutlich schon Generationen von MĂŒttern mit Ponds, davor sĂ€mtliche Omas und Uroma 
 und ich glaube sowieso alle Anverwandten davor auch. Soooo lange gibt es diese Creme schon! Doch irgendwann stand mir Pond’s Oberkante Unterkinn und ab da kaufte ich sie auch nicht mehr. Der Geruch gab mir einfach nichts mehr. Es war immer das Gleiche und es tat sich einfach nichts. Wie mir scheint ist es das heute auch noch. Sso fehlt mir auch heute noch der moderne Imagewandel.

In der Pinkbox Oktober 2013 begegnet mir nun genau diese Creme wieder – sogar die Verpackung ist noch die alte. Eigentlich hĂ€tte es mich da mal mehr gefreut wenn man eben nicht den allerdicksten Klassiker in die Box gepackt hĂ€tte, sondern mal ein neues Produkt der Marke, z.B. die BB Creme (falls es die in DE gibt).

Von dieser Körpercreme gibt es auch noch eien Variante fĂŒr trockene Haut – die ist mit Cacaobutter.

Pinkbox Oktober 2013

Nun sei’s drum: Schlecht ist die Creme nicht, das kann ich jetzt nicht sagen. Ich persönlich habe mich quasi damit nur satt-gecremt, ja so könnte man das bezeichnen. Vom Auftrag ist die Creme sehr weich und leicht, verteilt sich sehr gut und zieht auch schnell ein. Am Ende bleibt ein warmer, sehr weicher Duft auf der Haut zurĂŒck. Auch preislich kann man an ihr nichts aussetzen.


Alessandro HandSpa! Age Complex Micro Peel
30ml SondergrĂ¶ĂŸe – 4,99€ unverbindliche Preisempfehlung

Pinkbox Oktober 2013

Falten im Gesicht kennt man – aber man sagt nicht umsonst, willst Du wissen wie alt eine Frau ist? Schau auf ihre HĂ€nde! Kein Kompliment- so viel ist sicher. Mit dem alessandro revitalisierendem Handpeeling mit Fruchtkomplex (Stichwort: FruchtsĂ€ure) und Bambusextrakt soll das Hautbild aber verfeinert werden. Die HĂ€nde sollen danach jugendlich geklĂ€rt, geglĂ€ttet sein und strahlend aussehen. Übersetzt heisst das: Der Fruchtkomplex (man beachte auch den Warnhinweis auf der RĂŒckseite) greift ein wenig die obere Hautschicht an, entfettet sie etwas und schafft eine leichte rosafarbene, frisch aussehende Haut. Wie beim Essen einer Zitrone zieht sich danach wieder alles ein wenig zusammen und voila – geglĂ€ttet! So wĂŒrde ich das zumindest interpretieren 😀

Pinkbox Oktober 2013

Wie man es anwendet steht leider bei den Infos der Pinkbox Oktober 2013 nicht dabei, deshalb sage ich Euch das: Das Peeling auf den angefeuchteten HĂ€nden verteilen und sanft einmassieren, kurz einwirken lassen, anschließend unter warmem Wasser abwaschen.

Gut finde ich das aber schon, so ein Handpeeling – aber Moment – Peeling? Nun ja es ist zwar ein „Micro Peel“ aber Peeling kann man da nicht sagen. Die FruchtsĂ€uren mit kleiner Molekularstruktur (deswegen auch Micro Peel) dringen weit in die Haut ein und können so zusĂ€tzliche Hautschichten abtragen.

Pinkbox Oktober 2013

Die Konsistenz ist gelartig und man merkt keinerlei Peelingkörner oder Ă€hnliches. Spendet aber viel Feuchtigkeit und fĂŒhlt sich zuerst recht kribbelnd und nach dem abwaschen sehr angenehm an. Der Geruch ist fruchtig-sĂ€uerlich Ă€hnlich wie eine Mandarine und mit einem ganz feinen blumigen Einschlag. Am Ende kommt aber leider auch so ein ganz leichter, essigartiger Geruch durch, der etwas gewöhnungsbedĂŒrftig ist.

Trotzdem das Ergebnis ist ĂŒberraschend. Schon beim abwaschen merkt man wie weich die HĂ€nde plötzlich sind und man merkt einen deutlichen Vorher-Nachher Unterschied. Ich glaube sogar meine HĂ€nde sind nun irgendwie heller ?! was wirklich seeeeeehr seeeeeehr sauber wirkt. Fast wie aufgehellt.


 

NYC New York Color – Smooch Proof 16h Lip Stain
3ml – 5,95 € unverbindliche Preisempfehlung

Pinkbox Oktober 2013

In meiner Pinkbox Oktober 2013 war der Lipstain in der Farbe 504 – Orange on the Go enthalten. Sehr herbstlich, das ist nicht zu leugnen aber ich finde gerade orange immer unheimlich schwer zu kombinieren. Lip Stain ist quasi ein Filzstift fĂŒr die Lippen. Das Produkt selbst ebenso einem Filzstift Ă€hnlich. Er ist durchaus sehr lange halt- und tragbar. Pflege geht so. Sie ist zwar vorhanden aber natĂŒrlich nicht mit einer Fettpflege gleich zu setzen. Ich finde jedoch es ist immer unheimlich wenig drin in diesen Stiften – 3ml nur – und auch die Anwendung ist schwer. Man muss lange arbeiten bis alles schön deckend ist und man von „Lippenfarbe“ sprechen kann. Zudem setzt sich die leichte, flĂŒssige Konsistenz gerne in Lippenfalten ab und betont diese somit unnĂŒtz stark. FĂŒr mich daher , in dieser Stiftform, keine Alternative. Da ist mir ein Lip Tint mit Applikator lieber.

Pinkbox Oktober 2013


 

 

PEDIBAEHR – Rosen Fußcreme mit Urea
30ml – 2,90 unverbindliche Preisempfehlung

Pinkbox Oktober 2013

SĂŒsser Name: „PediBÀÀÀÀÀÀÀhr. Das Produkt selbst aus der Pinkbox Oktober 2013 ist so ein Schubladenprodukt das man hat und benutzt. Aber man gibt es nicht gerne zu: „Ja, meine FĂŒsse sind so rauh wie der kratzige Dekoputz an der Wand im Hausflur!“ Macht das einer? Also ich nicht.

Aber es stimmt schon – da cremen wir uns die HĂ€nde ein. Die FĂŒĂŸe gucken zu. Wir cremen uns das Gesicht ein. Die FĂŒĂŸe gucken zu. Dabei sind es gerade die FĂŒĂŸe die wir doch eigentlich wesentlich mehr belasten und die damit auch viel Pflege verdient haben. SpĂ€testens wenn man abends an der SeidenbettwĂ€sche hĂ€ngenbleibt sollte man mal ĂŒber eine entsprechend reichhaltige Fußcreme nachdenken. 😉

Pinkbox Oktober 2013

Ich hĂ€tte auch echt nichts gegen Rosencreme – aber das UREA stört mich. Urea ist nichts anderes als das englische Wort fĂŒr Harnstoff. Wo der dann genau herkommt – da will ich gar nicht drĂŒber nachdenken. Ob nun chemisch oder natĂŒrlich hergestellt. So auf den ersten SchnĂŒffler hat die Creme einen ganz angenehmen Geruch aber beim cremen merkt man dann diesen doch sehr eigenwilligen heraus. Unbestritten pflegt und heilt Urea sehr gut – aber das ist bei mir einfach eine Kopfsache mit der ich nicht kann und nicht will.
Das Aus fĂŒr den Pedibaehr.

Nur noch ein Produkt! Also wenn das es jetzt nicht bringt dann bin ich aber schwer traurig. Mal sehen 



 

MAYBELLINE – Colorama Nail Enamel Nagellack
7,5ml – 4,49€ unverbindliche Preisempfehlung

colorama

gut-colorama

Na endlich was das ich gerne auspacke: Ein Nagellack und sogar die Farbe gefĂ€llt mir. Der Glitzer tut sein ĂŒbriges. Ok, zugegeben das versöhnt mich etwas 
 wenn es schon glitzert hilft das ungemein.

colorama4

Dieser Nagellack von Maybelline hat eine innovative Formel die ihn elastisch und damit resistent gegen Abspilttern macht. Resistent? Wow! Das ist in der Tat eine mutige Aussage die es zu ĂŒberprĂŒfen gilt. Ich habe mir dann gleich mal die French Nails von Gestern ĂŒberpinselt, denn der Lack ist doch schon recht dĂŒnnflĂŒssig und deshalb nicht so deckend, sodass man den french tipp noch sehr gut durch sieht.

colorama2

Der Auftrag ist sehr leicht, lĂ€sst sich gut und genau verteilen und trocknet auch flott, was ich auf die flĂŒssige Konsistenz zurĂŒckfĂŒhre. Mit nur einer Schicht erhalte ich so einen monochrom Schimmer in Blau, dazu der feine Glitzer der etwas prinzessinnen-like daherkommt. In denke mal in 3 Schichten wĂ€re er deckend und die Fliederfarbe des Lacks kĂ€me deutlicher raus. Als Topper, aber auch in einer Schicht gefĂ€llt er mir aber auch.

colorama1

 


Zeitschrift: activeLIFE
Ausgabe 2,50 €

activelife

Achso ja: Lesestoff gab es natĂŒrlich auch. Sehr gesund diesmal. Die Zeitschrift activeLife im handlichen A5 Format. Sie bietet Fitness, Sport und Lifestyle fĂŒr Frauen. Die Ausgabe ist sogar aktuell: active life Nr. 3, 2013.

SPECIAL: Wir lieben Wandern!, INTERVIEW: Tim Bendzko, REISE: Traumziel Belize, Das beste Training fĂŒr jedes Ziel: geniale Experten-Tricks und neueste Erkenntnisse fĂŒrs Schwimmen, Laufen, Biken oder Krafttraining. Die schönsten Sportreisen in die Sonne, Trend Trailrunning, Rezepte, SERVICE: „Iss dies, nicht das“, Warum Sportlerinnen anders essen, der erste vegane Supermarkt, Energieriegel im Test, Bauch, Beine, Po mal anders und und und …


HelloFresh – 20€ Geschenkkarte

Geschenkkarte von „Hello Fresh“ fĂŒr Neukunden im Wert von 20€. Wer HelloFresh noch nicht kennt: Das ist eine exklusive Kochbox, die ein Rundum-Sorglos Paket anbietet, das zum Selberkochen verfĂŒhren möchte und nebenbei ein ganz neues Bewusstsein fĂŒr eine gesunde ErnĂ€hrung weckt.

hellofresh

Joa – probieren wollte ich das schonmal. Es kam dann aber doch nicht dazu, weil wir uns nicht so entscheiden konnten. Mit der Geschenkkarte habe ich jetzt aber einen Anlass es doch mal wieder anzugehen. Die Geschenkkarte reisst dann auch den Gesamtwert der Pinkbox Oktober 2013 wieder raus. Trotzdem hĂ€tte ich es mir lieber anders gewĂŒnscht.

 


Mein Fazit

Hier ist ein gutes Fazit echt schwer – stimmt. Da schliesse ich mich, zumindest in diesem Punkt vielen Vorschreibern an.

Vier von FĂŒnf Produkten waren fĂŒr mich kaum brauchbar oder nicht wirklich innovativ/ entdeckungsreich. Doch selbst jetzt bin ich nicht genötigt die Box zu kĂŒndigen. Ich glaube auch weiterhin an bessere Boxen und ich liebe nun mal den Überraschungseffekt. Immerhin kann ich hier bestens den Satz anbringen: Es kann nur besser werden!

Eine weitere Review mit leicht abweichenden Produkten könnt Ihr Euch bei Puppenzimmer.com oder bei Testbiene.de ansehen.

 

Auch auf die Gefahr hin, das diese Box nicht wirklich ĂŒberzeugend war:

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

9 Kommentare

  1. Danke fĂŒr Deinen Bericht .

    Ich hatte gerade einen 3,oo € Gutschein in meinem Kasten und gedacht , Na schaust mal was so drin ist . Wenn sie gefĂ€llt warum nicht . Aber ne , Nada . Die kann man gleich entsorgen . Echt schade umÂŽs Geld . Tut mir wirklich fĂŒr alle leid , die sie bekommen haben .

    LG Heidi

  2. Sei froh, dass Du die Handlotion nicht in Deiner Box hattest, die stinkt nĂ€mlich und hat kaum pflegende Inhaltsstoffe. Ich habe sie gleich bei Tauschticket angeboten 🙂

    Das Peeling von Alessandro hÀtte ich auch gerne bekommen, das hört sich nÀmlich richtig interessant an!

  3. Ich weiß, warum ich meine Box im Juni bereits gekĂŒndigt habe. Ich finde, der Inhalt wird immer bescheidener. Das Alessandro Handpeeling wĂ€re jetzt das einzige Produkt was mir zugesagt hĂ€tte. DrĂŒcke dir die Daumen, dass die nĂ€chste Box wieder besser wird.
    LG

  4. Hey,
    Schöner Bericht! Muss aber ehrlich sagen deine Box hĂ€tte mir gar nicht gefallen. Bin echt froh das ich eine andere hatte ( http://kunterbuntefussel.blogspot.de/2013/10/pinkbox-oktober-2013.html ). Finde aber einen kleinen Sprung nach oben im RĂŒckblick auf die letzten Boxen zuvor haben sie schon gemacht. Wenigstens keine reine pröbchenbox mehr. Hab also auch noch Hoffnung genau wie du…aber im Hinterkopf ist bei mir auch noch das bis Ende des Jahres mal wieder ein echtes Highlight kommen sollte.

    Liebe GrĂŒĂŸe

    1. Kann man nur hoffen … Ich kann auch verstehen das es nicht immer die Top Box sein kann, aber diese hier war wirklich nix. Bei den bisher schlechten Boxen hatte ich wenigstens zwei Produkte die noch brauchbar waren. Hier war das echt schwer.

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.