Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Easy-Asiatisch: Gemüse-Nudeln im Wok mit Garnelen

Frisch gewokt mit der Kikkoman Wok Sauce

Zuletzt noch am Hintern von Stefan Raab gesehen habe ich auch meinen Wok jetzt auch wieder hervorgenommen. Allerdings hatte ich keine Eisbahn und auch nicht den nötigen Schneid damit die Flurtreppe runter zu rutschen – also habe ich kurzerhand damit die Kikkoman Wok Sauce ausprobiert. Das Rezept liefere ich im Beitrag gleich mit und die Info das es super in die Fastenzeit passt denn es ist sehr leicht und enthält keine Kohlehydrate.

Ich koche wirklich gerne mit meinem Wok und ich denke vielen geht es da ähnlich. Gerade das kurze Erhitzen der Zutaten erhält uns ja auch einen Großteil der Vitamine und Pflanzenstoffe. Deshalb ist das Kochen im Wok als eine sehr gesunde Art zu kochen bekannt. Dazu kommt das es nicht nur gesund ist sondern auch enorm schnell geht. Ein paar frische Zutaten klein schneiden, ein paar Kräuter, vielleicht Ingwer oder Chilis, vielleicht auch mit Hühnchenbrust, Fisch oder Ente … es geht einfach alles!

Kikkoman Wok Sauce

Wenn es also um Neues für den Wok geht bin ich sofort mit dabei. Für dieses Gericht habe ich mich dazu für eine Freestyle Interpretation entschieden.

Zutaten

Garnelen rausgefischt und das Gemüsefach im Kühlschrank leer gemacht: bunte Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Lauch,  Champignons. Dann hatte ich auch noch ein bisschen Yuquan Gemüse (das ist eingelegtes chinesische Gemüse mit Pilzen) und ein paar asiatische Kräuter sowie die  Kikkoman Wok Sauce. Sie sollte meinem Wok Gericht nun alleine die richtige Würzung geben, wo ich sonst mit so einigem anderen zu Gange war.

Kikkoman Wok Sauce

Kikkoman Wok Sauce: Nicht 100% neu aber bewährt

Auf den ersten Blick denkt man auch hier an Sojasoße. So weit hergeholt ist das ja auch nicht denn die Basis ist weiterhin eine Soja Sauce – aber in der Kikkoman Wok Sauce ist noch etwas mehr. Wo einem bei einer Soja Sauce manchmal noch so das Gewisse etwas fehlt überzeugt die Wok Sauce durch ein sehr feines süssliches Aroma das hervorragend aufeinander abgestimmt ist für meinen Geschmack. Es ist keine schardfe Sauce aber Schärfe kann man damit sehr gut kombinieren und so seinen ganz persönlichen Geschmack berücksichtigen. Wer es nicht scharf mag lässt das einfach weg. Ich benutze für die gewisse Schärfe etwas Ingwerpulver, da ich gerade keinen frischen zur Hand hatte.

Inhaltsstoffe: Sojasauce (Wasser, Sojabohnen, Weizen, Speisesalz) Zucker, Wasser, Wein (enthält Sulfite) Speisesalz, Hefeextrakt
[171 kcal, 0 g Fett, 34 g Kohlenhydrate (davon 34 g Zucker), 4,4 g Eiweiß, 10,2 g Salz]

Kikkoman Wok Sauce

Was die Menge angeht – die variiere ich da wirklich völlig frei und nach den Personen die mitessen werden. Wir waren zu dritt und zusammen mit der Beilage mache ich das wirklich völlig frei nach Schnauze. Wok 3/4 voll – unter Berücksichtigung das das Gemüse immer noch ein wenig in sich zusammen fällt hat die obige Menge völlig ausgereicht.  Als Beilage hatte ich dann Glasnudeln ausgesucht – die passen gut und nehmen die Sauce super auf.

Kikkoman Wok Sauce

So hüpfen also alle Zutaten in der richtigen Reihenfolge in die Pfanne die ich anschliessend gekonnt mit dem Kikkoman Pfannenwender darin hin und her schiebe.

Die Regel ist: Was am längsten gegart werden muss, kommt als erstes in den Wok und wird dann auf dem etwas kühleren Rand nachgegart.

 Kikkoman Wok Sauce

Zum Schluss löscht man alles mit mit der Kikkoman Wok Sauce ab und geniesst den leckeren Duft. Nachdem Sauce drin ist schmecke ich erstmal ab und bin überrascht. Das Gericht ist direkt sehr ausgewogen – es fehlt kein Salz, auch eine leichte Süsse (mir schiesst durch den Kopf das ich hier locker auch mit Ananas und der Sauce kochen könnte). Passt bereits jetzt super … aber so ein bisschen Schärfe fehlt mir dann doch noch – deshalb gebe ich noch ein paar getrocknete Chiliflocken dran. Jetzt passt es super!

Kikkoman Wok Sauce

Die Glasnudeln habe ich bereits „voreingeweicht“, sodass ich sie jetzt eigentlich auch in den Wok geben könnte. Ich mag es diesmal aber separat. Das könnt Ihr ja machen wie Ihr mögt. So und das war es auch schon – Essen wie vom Asia Lieferservice in unter 15min 🙂 das nenn ich fix gekocht. Jetzt nur noch anrichten, servieren und gemeinsam geniessen.

Kikkoman Wok Sauce

Die Kikkoman Wok Sauce habe ich dann auch nochmal auf den Tisch gestellt, falls jemand noch nachwürzen möchte. Durch die praktische Dosieröffnung klappt das auch sehr gut.

Preis & Erhältlichkeit

Die hier benutzte Kikkoman Wok Sauce hat einen Inhalt von 250ml und kostet ca. € 3,99. Es gibt sie auch in größer – aber das ist wohl eher was für Restaurants. Mir reichen diese 250ml völlig zumal mal jetzt auch nicht soviel Sauce zum ablöschen braucht.

Kaufen kann man Kikkoman Wok Sauce im gut sortierten Einzelhandel, z.B. EDEKA, GLOBUS, Kaufhof sowie in Asia Läden. Ebenso in verschiedenen Onlineshops.

 

 

allesossen

Mein Fazit

Eine wirklich leckere Art chinesisch zu kochen und dank der Kikkoman Wok Sauce bin ich auch mit der richtigen Würzung immer punktgenau auf einem richtigen Weg. Man kann sie zu so ziemlich allen Wokgerichten kombinieren und auch für Sushi würde ich die glatt ebenso benutzen, wenn Kikkoman da nicht auch eine spezielle Sauce für hätte. Und da es gibt eine Vielzahl an speziellen Saucen bei Kikkoman: eine glutenfreie Sojasauce oder eine Sojasauce mit weniger Salz, Soja-Würzsauce in Süß. Dazu noch Teriyaki Marinaden … das ist defintiv mehr als nur „Sojasauce“.

Für mich wäre das eine Sauce die unsere normale, pure Sojasauce problemlos ersetzen könnte, denn die war mir oft viel zu salzig und intensiv. Ich weiß gar nicht warum ich bisher an diesen Saucen immer vorbeigegangen bin?! Wenn ich mich hinter mich stellen könnte würde ich mich jetzt selbst treten. Wir kochen echt viel im Wok und vor allem schmeckt es uns auch sehr gut. Aber eine Sache muss sein: Die Kikkoman Designer Dispenser Flasche! Ich finde die sieht richtig gut aus und macht optisch eindeutig die bessere Figur 😉

Übrigens: Wenn die Koch-Ideen ausgehen findet man viele leckere Rezepte auf der Kikkoman Webseite die ebenso leicht nachzukochen sind und die man praktischerweise auch per eMAIL abbonieren kann. Und was ich da entdeckt habe ^^ DESSERTS! mit Sojasauce > Solltet Ihr Euch mal ansehen.. klingt vielleicht abgehoben aber sieht total lecker aus und wird defintiv noch von uns ausprobiert.

Würdet Ihr ein Dessert mit Sojasauce mal kosten?

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

7 Kommentare

  1. Bin gerade dabei mich in der Asiatischen Küche einzulernen und will mir demnächst meinen ersten Wok zulegen. *Spätzünder*
    Werde deine Kreation zum (an)Testen einfach mal ausprobieren – und auch die Soße probieren. Liest sich ja auf jeden Fall so, dass ich es hinbekommen könnte 😉

    1. Danke Klaus 😀 – Ich probiere gerne alles aus 🙂 und wenn ich dann Asiatisch koche weiss ich meistens nur die Zutaten aber noch nicht so 100% mit was ich nun würze und wo das enden wird. Aber erstaunlicherweise schmeckt es immer allen sehr gut und mit dieser Woksauce brauche ich auch nicht mehr allzuviel darüber zu grübeln. Schmeckt trotzdem.

  2. Hi

    deine Bilder…. da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Die Idee mit dem WOK ist klasse, das müssen wir unbedingt mal probieren und dank deiner super Erklärung bekommen wir da bestimmt was gutes gezaubert 🙂

    Gruß Christian

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.