Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Wie man UV Gel Nagellack wieder runter bekommt

Goodbye Sensationail - Meine 14 Tage Nagellack Odysee

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

Mein erster Test mit dem Sensationail UV Gel Nagellack ist vorbei. Ich habe es kaum mehr ausgehalten. Die erste Woche, nach dem drauflackieren war super – ich war happy: die Maniküre hielt einwandfrei. Dem Sensationail Nagellack war nicht der geringste Makel nachzuweisen. Keine Tipwear, ein unbeschreiblicher Glanz und auch sonst ist alles makellos.

In Woche legte ich ordentlich zu – ein bisschen  Gartenarbeit hier, ein paar Dosen öffnen und die Fingernägel mal ordentlich beanspruchen und vor allem den Gel Nagellack mit wirklich nagellackfeindlichen Aktionen in die Knie zu zwingen ….

 

UV Gel Nagellack

14 Tage UV Gel Nagellack und kein Makel

Das einzige was nach 14 Tagen wirklich immer deutlicher zu sehen war ist der Abstand gewesen, wo meine Fingernägel nachgewachsen waren. Durch die Versiegelung der Spitzen waren diese in der Tat enorm geschützt – nichts platzte oder blätterte ab. Dazu kommt der Effekt das die Nägel so auch in aller Ruhe wachsen können, denn der Gel Nagellack bietet Ihnen enormen Schutz, vor allem wenn man sehr dünne Fingernägel hat stelle ich mir das praktisch vor.

Natürlich ging auch kein Nachfeilen – das war etwas ungewohnt – aber wenn ich die Nägel gefeilt hätte dann hätte ich damit auch die Versiegelung mit dem Gel Nagellack an der Spitze weggefeilt und damit natürlich die Möglichkeit geschaffen das der UV Gel Nagellack sich doch irgendwie noch abhebt.

Auch ein Überlackieren mit normalen Nagellack ist absolut machbar. Nagellackentferner entfernt nur den normalen Nagellack und kann dem UV Gel Nagellack nichts anhaben. Zudem klappt das lackieren viel besser, da die Nägel insgesamt durch die enorm glatte Gel Nagellack Schicht eine perfekte Oberfläche bieten. Darauf hält der normale Nagellack dann auch wesentlich besser.

UV Gel Nagellack

Jetzt aber runter damit …

Aber genug zu den Vorteilen – es soll heute ja um das Ablackieren gehen. Nachdem ich den ersten Post veröffentlicht hatte habt Ihr mir ja die gruseligsten Ergebnisse hierfür prophezeit, sodass ich auf das Schlimmste gefasst war: Fingernägeln mit Löchern, aufgespaltene, weiche oder spröde, ja sogar komplett kaputte Fingernägel. Ich war dennoch bereit das Risiko einzugehen – im schlimmsten Fall hätte ich eben eine laaaange Zeit keine Nagellackpostings für Euch mehr gemacht und alle UV Nagellacke verflucht. Die Tatsache, dass ich damit jedoch Euch allen diese negative Erfahrung hätte mitteilen können, wäre es dann trotzdem wert gewesen und ich hätte bestimmt vielen anderen diese Erfahrung damit auch ersparen können.

In der Infobroschüre des Starter-Kits waren auch gleich die Anleitungen zum Ablackieren enthalten und was ich dazu brauche:

UV Gel Nagellack

Man braucht zum einen das Sensationail Removal Tool. Das ist eine Art Schaber der benutzt wird um den angelösten UV Nagellack vom Fingernagel zu schieben. Weiterhin werden die Sensationail Removal Wraps benötigt. (in diesem Paket finden wir dann auch eine entsprechende vierseitige Feile die sehr hilfreich ist). Zusätzlich braucht man noch ACETON (bestenfalls 100%iger Aceton) und, da dieser das Nagelbett recht schnell austrocknet, empfehle ich auch gleich eine rückfettende Handcreme bereit zu legen.

UV Gel Nagellack

SCHRITT 1: Den Glanz von den Nägeln feilen

Runter sind es definitiv weniger Schritte als rauf.  Schritt 1 ist das Abfeilen. Natürlich feilen wir nicht die komplette Maniküre runter aber der Glanz muss weg. In Hochglanzoptik hat der Nagellackentferner/ das Aceton keine Chance den UV Nagellack anzulösen. Zuvor lackiere ich noch den normalen Nagellack, den ich drüber lackiert hatte, mit normalen Nagellackentferner ab.

Bei dem Glitzer UV Nagellack sieht man es am Besten wie ich die oberste Schicht abfeile. Das Ergebnis ist ein matter, staubiger Fingernagel. Hierfür habe ich bei der Feile die Seite „1-buff“ benutzt.

UV Gel Nagellack

SCHRITT 2: Fingernägel einwickeln und ziehen lassen

Dieser Schritt war etwas tricky. Klingt zunächst einfach aber erst beim anwenden merkte ich das es doch nicht so ganz einfach ist. Wir brauchen nun die Folie, also die „REMOVAL WRAPS“. Im Grunde ist das ein Stück festere Silberfolie auf deren Innenseite ein Stück saugfähiges Zellstoff angebracht ist. das tränkt man mit dem Acteon und wickelt den Fingernagel dann damit fest und vor allem luftdicht ein.

Man muss dazu übrigens nicht zwingend diese speziellen Wraps verwenden – ein normales Wattepad – zugeschnitten – und Alufolie (z.B. die festere Grillalufolie) erfülle da auch Ihren Zweck für und kosten nicht so viel. Zum testen verwende ich jetzt aber die Originale.

UV Gel Nagellack

Es klappte beim ersten Fingernagel nicht richtig – er wurde zwar etwas weicher – er löste sich jedoch nicht an. Also habe ich nochmal genau nachgelesen und dann ist mir aufgefallen das auf der Anleitung stand. „einwickeln, sodass die Wärme nicht entweichen kann“. Wärme? Hatte ich nichts gemerkt. Vielleicht zu kurz? oder falsch gewickelt? Keine Ahnung. Ich habe also nochmal alle Pads getränkt und dann alle Finger, wie folgt, damit eingewickelt.

UV Gel Nagellack

UV Gel Nagellack

UV Gel Nagellack

UV Gel Nagellack  UV Gel Nagellack

Beim zweiten Versuch habe ich dann mal so lange gewartet bis ich wirklich etwas Wärme gespürt habe. Es ist zunächst unmerklich – aber irgendwann kommt der Punkt an dem man wirklich eine Hitzeentwicklung spüren kann. Das dauerte allerdings bei mir länger als die 10-15 Minuten die lt. Anwendungshinweis einzuhalten sind. Ich warte locker 20-25 Minuten.

Danach habe ich sehr interessiert die Folien abgewickelt und war erstaunt das sich dieses Mal doch wirklich was getan hat und man deutlich sehen konnte, wie sich der UV Nagellack an verschiedenen Stelle angehoben hat. Zugegeben sieht jetzt etwas eklig aus – aber hat seinen Zweck erfüllt.

UV Gel Nagellack

SCHRITT 3: Runterschieben

Nun verwende ich das Sensationail Gel Polish Removal Tool und schiebe Finger für Finger den UV Nagellack runter. Stellenweise geht das sofort an anderen Stellen muss ich etwas öfter schieben.

An dieser Stelle ist absolute Vorsicht geboten. Das Removal Tool ist sehr  an der Spitze, zwar nicht messerscharf, aber ausreichend das man auch in einem unvorsichtigen Moment damit wirklich auch den Fingernagel verletzen kann.

Deshals sollte man wirklich nur ganz langsam arbeiten und darauf achten nicht an den eigenen Fingernagel zu kommen sondern wirklich nur die Gel Schicht abzutragen. Wenn man merkt es geht irgendwo nicht richtig – besser nochmal eine Runde einwickeln und dann wieder versuchen. Wer das beherzigt kann den UV Nagellack gut entfernen. Es dauert zwar etwas aber man wird ihn wieder los und kann viele kleine Nagellack-Krümel dabei erzeugen.

UV Gel Nagellack

Das „runterschieben“ erfordert durchaus Ausdauer – denn man muss genau und sauber arbeiten. Wenn dann doch noch kleine Rest zu sehen sind dann kann man diese mit der Feile „2-file“ noch runterfeilen. Damit man sich von dieser Prozedur eine Vorstellung machen kann gibt es wieder ein SHORT-VIDEO von mir:


 

Das Ergebnis

Am Ende war ich beruhigt – ich hatte zwar vom UV Gel Nagellack jede Menge Reste und Krümel auf dem Tisch dafür aber wieder meine eigenen Fingernägel und das wie zuvor, nur eben etwas länger. Zu guter Letzt noch eine pflegende Handcreme, vor allem für die Nagelhaut und für die Fingernägel.

UV Gel Nagellack
Ich habe Sie dann noch gekürzt und zugefeilt ( und auch meine neue Glasnagelfeile probiert, die ich Euch unbedingt noch zeigen muss) und danach die Seite 3-smooth sowie die Seite 4-shine der mitgelieferten Sensationail Nagelfeile verwendet und einen einfachen Klarlack aufgetragen, sodass ich nun wieder fit wäre, um eine neue Farbe aufzulackieren.

Ich hatte mir das Ergebnis in der Tat schlimmer vorgestellt, vor allem da ich mit UV Gel Nagellack noch gar keine Erfahrungen hatte und es null einschätzen konnte, aber jetzt bin ich doch happy das es so reibungslos geklappt hat.

UV Gel Nagellack

Mein Fazit

Gute 3 Wochen ist es nun her und ich bereue nichts. Ich hatte vor der Sensationail Gel Maniküre einen kleinen Riss im Fingernagel. Normalerweise hätte ich diesen Fingernagel komplett runterschneiden müssen und Ihr wisst ja selbst das sowas immer total blöd aussieht und es wieder ewig dauert bis man wieder auf einer Länge ist. Also habe ich diesen kleinen Riss einfach schön mit dem Gel eingepackt und dieses ausgehärtet. Einzig an der Unterseite konnte man ihn noch erkennen – aber ich bin damit nirgends mehr hängen geblieben.

Weiterhin bildete das Sensationail UV Gel, durch die einzelnen Schichten die man aufträgt, einen dickeren Nagel als normal. Die Fingernägel waren dadurch robuster und auch verstärkt. Wenn man also sehr dünne Nägel hat kann man es quasi wie eine Naturnagelverstärkung ansehen.

Punkt 3 ist das Nagelwachstum. In den 14 Tagen wächst der Nagel geschützt immer weiter und man muss schon einiges tun um dafür zu sorgen das er splittert, einreisst oder sonstiges. Wenn man also seine Fingernägel länger möchte es aber bisher nicht geschafft hat ist das eine ziemlich gute Methode die Fingernägel zu versiegeln und den Rest der Natur zu überlassen.

Dazu hatte ich 14 Tage lange eine sehr glatt und vor allem Hochglanzmaniküre die sogar leichte Schrammen und Macken abkonnte. ohne Schaden zu nehmen. Normaler Nagellack konnte überlackiert werden und mit normalem Nagellackentferner wieder ablackiert ohne das die Gel Maniküre auch nur mit der Wimper zuckte. Durch diese sehr glatte, hochglänzende Oberfläche hält dann normaler Nagellack auch viel besser und länger und er trockent auch viel schneller!

Kommen wir nun auch zu den etwas kritischeren Aspekten...
Normaler Nagellackentferner kann nichts ausrichten – man braucht zwingend Aceton (bestenfalls aus dem NailArt Bedarf oder Tatsache aus dem Baumarkt!). Nun verwenden wir seit Jahren Nagellackentferner eben OHNE ACETON und das muss ja auch einen Grund haben. Stimmt – hat es: Aceton trocknet die Nägel und die Haut aus. Trotzdem ist auch Nagellackentferner, genau wie Aceton, ein Lösungsmittel und gesund sind beide nicht. Ich habe das auch gemerkt, dass meine Nagelhaut nach dem ablackieren der Gel Maniküre nach Pflege gedürstet hat – aber nach einmal eincremen war das kein Thema mehr. Wer auf Nummer sicher gehen will trägt mit einem Wattestäbchen einfach VORHER ein bisschen Vaseline auf die Nagelhaut auf, das hilft schon.

Punkt zwei ist das es länger dauert. Allerdings nur das runter lackieren. Beim rauflackieren spart man unheimlich viel Zeit weil die Maniküre sofort trocken ist. Dafür dauert es viel länger die Nägel wieder von der Gel Maniküre zu befreien, da man eine Einwirkzeit hat und dann auch auch noch das Gel vom Nagel schieben muss.

Wer zu hektisch mit dem Removal Tool rangeht könnte seinen Nagel verletzen. Das hatten wir bei meiner Freundin, die mit mir die Sensationail getestet hat. Sie hat die sehr fest aufgedrückt um das Gel runterzuschieben und verletzte dann ihren eigenen Naturnagel damit. An der Stelle muss man deshalb sehr vorsichtig vorgehen und sich wieder Zeit dafür nehmen. Wir haben eine gute Stunde gebraucht um alle 10 Finger zu bearbeiten. Stellenweise war die Gel Manikür bei meiner Freundin auch viel fester als bei mir. Sodass wir bei 3 Finger nochmal 10 Minuten Einwirkzeit mit dem Aceton dranhängen mussten, um alles ab zu bekommen.

Ich nehme diese zusätzliche Zeit gerne in Kauf denn meine Fingernägel sind mit der Gel Maniküre nicht nur viel ebenmäßiger sondern auch super geschützt. Vor allem die Nagelspitzen. Da ich aber meine Farbe und meine Abwechslung schon brauche (14 Tage ein Nagellack … welcher Beautyblogger hält das aus ;))  werde ich es daher in Zukunft so machen, dass ich nur den Sensationail Basecoat verwenden werde und dann einfach meine eigenen Farbnagellacke darüber lackiere. Das ist für mich dann eine sehr akzteptable Lösung und ich bin immer noch flexibel.

1 von 5 Flügel ziehe ich ab weil der zeitaufwand in Summe etwas länger dauert aber ansonsten hat mir die Sensationail Maniküre sehr gefallen.

                   

signatur-beangel

 

Wäre das eine Prozedur die Ihr mitmachen würdet?

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

4 Kommentare

  1. Nein, das wäre so gar nichts für mich. „wir haben eine gute Stunde für alle 10 Nägel gebraucht“…nee, nee, dafür hab ich weder Geduld, noch Lust, noch Zeit 🙂 Allerdings bin ich sehr beruhigt, dass Deine Nägel nach der Abnahme der Textur doch wieder sehr hübsch aussehen..vor Monaten geisterten mal Bilder mit irgendwelchen Nagelsystemen herum, da sahen die Nägel nach der Anwendung richtig schlimm aus.

    Ich kann zwar irgendwo verstehen, dass man etwas länger Haltbares sucht, aber mir wäre es viel zu langweilig, über Wochen die gleiche Nachgellackfarbe zu tragen. Bei mir ist alles nur 2-3 Tage auf den Nägeln und dann gibts auch erst mal wieder eine mindestens genauso lange Pause, da ich meine Nägel nicht durchgehend „zukleistern“ möchte.

    Danke jedenfalls für Deinen ausführlichen Bericht, es sieht zumindest nach einer halbwegs schonenden Methode aus 🙂

    0

    0
    1. Genau wegen der Abwechslung werde ich, wie schon geschrieben, bei der Klarlackvariante bleiben. Die kann ich dann wie es mir beliebt lackieren und habe dennoch diese sehr glatte ubd gestärkte Nageloberfläche der nichts was anhaben kann. Wobei ich das auch sicher nicht durchgängig Aufträgen werde. Alles in Maßen eben …

      0

      0
  2. Es ist wirklich heftig war für unterschiedliche Testberichte man über die Serie liest. Ich mache mir momentan normale Gelnägel selbst und muss noch ne ganze Weile üben bis ich es perfekt hin bekomme. Ich will Sensationail aber auch noch super gerne ausprobieren.

    0

    0
    1. Ich denke das hängt auch einfach sehr stark von der Verfassung der eigenen Fingernägel ab. Wenn man schon sehr feine und dünne Fingernägel hat dann sind die natürlich auch schneller in Mitleidenschaft gezogen.

      0

      0

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.