Menü schließen
schauen Sie was wir machen

#FragBeAngel: Wie sinnvoll ist glutenfreie Kosmetik?

Die Frage der Woche (KW 40)

Kurz und knapp ist die neue Rubrik “Die Frage der Woche” in meinem Blog in der Euch Experten antworten auf die wichtigsten Beauty-Fragen geben. Heute: Wie sinnvoll ist glutenfreie Kosmetik?

fragbeangel-beautyfragederwoche

Wie sinnvoll ist glutenfreie Kosmetik?

 

Sabine Kästner, Beauty- und Naturkosmetikexpertin bei Lavera sagt dazu:

„Gluten in Nahrungsmitteln ist nicht vergleichbar mit Gluten-Bestandteilen in der Kosmetik – die Reaktionen des menschlichen Organismus sind völlig unterschiedlich. So kann Lakritze zum Beispiel bei einigen zu höherem Bluthochdruck führen, als Süßholzwurzel in Kosmetika agiert der Naturwirkstoff hautberuhigend und entzündungshemmend. Glutenfreie Produkte werden besonders von Menschen mit Allergien gesucht. Wir erhalten bei dem lavera Beratungsteam immer wieder Anfragen, ob Natur-Wirkstoffe, die aus z.B. Weizen gewonnen werden, ein Allergiepotenzial mit sich bringen. Wir setzen zum Beispiel Weizenproteine bei der lavera Apfel- und Ringelblumenspülung oder Traubenkur ein, um die Haarstruktur zu stärken. Allergische Reaktionen sind uns nicht bekannt oder gemeldet und eher unwahrscheinlich, weil die Auszüge völlig anders beschaffen sind und in dem Sinne nicht vom menschlichen Organismus aufgenommen werden.“

Dr. Michaela Arens-Corell, Leiterin der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung der Sebapharma GmbH & Co KG sagt dazu:
„Relevant ist das nur für Menschen, die an Zöliakie, einer entzündlichen Darmerkrankung durch Gluten-Unverträglichkeit leiden. Die deutsche Zöliakiegesellschaft vertritt nach eingehender Beratung durch Fachärzte folgende Ansicht, dass „Präparate zur rein äußerlichen Anwendung (z. B. Cremes, Salben, Shampoos, Duschgel, Make-up etc.) haben keine schädigende Wirkung bei Zöliakie.“ Problematisch sind aus Sicht der Gesellschaft nur glutenhaltige Mund- und Zahnpflegemittel und solche, die durch Verschlucken in den Magen-Darm-Trakt gelangen könnten (z. B. Zahncremes, Lippenpflegeprodukte, Kinderprodukte wie Badeschaum und Bademalfarben). Allergologen bestätigen, dass kein Fall einer entzündlichen Darmreaktion bei Zöliakiepatienten nach Hautkontakt mit glutenhalti-gen Kosmetika bekannt ist.“

BeAngel sagt dazu:
Ich denke auch nicht das es hier Abhängigkeiten gibt, ausser es wären wirklich Produkte die man eben einnimmt oder einfach nur in den Mund nimmt. Von einer Glutenunverträglichkeit bei Cremes oder Duschgelen habe ich auch noch nichts gehört – von daher denke ich auch, dass es wenig Sinn macht glutenfreie Kosmetik herzustellen bzw. anzubieten.

Sollte bei Euch eine Zöliakie vorliegen könnt Ihr ja gerne mal in den Kommentaren auf diese Problematik eingehen. Ob Glutenfreie Kosmetik aus der Sicht der Betroffenen nicht doch wichtig wäre.

 


 

Ihr habt auch eine Beautyfrage die Ihr schon immer von Experten beantworten lassen wolltet? Dann hinterlasst hier einen Kommentar oder schreibt mir eine Email: kontakt@beangels-blog.de.

 

Expertenquelle: beautypress.de

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.