Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Kräftige Herbstfarben MakeUp in rot und gelb – MakeUp Look Tutorial

inkl. dem ersten Test mit meinem JAPONESQUE Professional Eyelash Curler

So langsam komme ich endlich auch wieder mehr zum Beauty bloggen und ich kann Euch sagen: Man hab ich das sowas von vermisst! Ich konnte heute früh mal wieder in aller Ruhe am Schminktisch sitzen und ein wenig in meinen Schubladen stöbern (der ein oder andere wird es auf Instagram mitbekommen haben) und dabei einfach nicht mehr auf die Uhr geschaut. Es macht schon mehr Spaß wenn man sich für diese tägliche Routine mehr Zeit nehmen kann als das  „Schnell Schminken“  in den vergangenen Wochen, dass fast immer nur aus dem  einfachen Nudetöne-Look bestand – den ich eben auch blind schminken könnte. Es musste halt immer schnell gehen …

Dabei habe ich dann auch gleich aus dem Ganzen ein Schminktutorial für Euch gemacht … 

Es wird heute definitiv herbstlich – aber auch durchaus mutig mit kräftigen Farben in Rot. Ich schminke mich nur sehr selten mit der Farbe rot auf den Augen, aber in Kombination mit einem dunkeln Lila passte das heute irgendwie und ich wollte damit schon länger mal einen tragbaren Look schminken.

Foundation

Die heute verwendete Foundation ist Marke „Eigenbau das ist ein ziemlich individueller Mix den ich mir mit eigenem Rezept aus mehreren Produkten zusammenstelle. Spart das Gesuche nach der passenden Foundation und ich kann zudem die Farbe immer mal wieder, je nach Bräunung der Haut, etwas korrigieren.

makeup2

Darunter habe ich bereits 2x Feuchtigkeitspflege (Hildegard Braukmann – Emosie Vitamin Feuchtigkeitscreme) aufgetragen. Einmal mache ich das immer direkt nach dem Duschen – und dann nochmal am Schminktisch, vor dem Haare machen. So hat die Creme genügend Zeit gut einzuziehen. Achso: Augencreme nicht vergessen! Hier benutze ich derzeit die verschönernde Augenpflege von bebe more, mit der ich bisher auch sehr zufrieden bin.

set.makeup

Meine Routine ist aber ansonsten immer gleich: Erst mit einem Flat Top Kabuki die Foundation auftragen und diese so gleichmäßig und sehr dünn auf dem Gesicht verteilen. Danach benutze ich eine große Stippling Brush und tupfe mit dieser die Foundation nochmals ein. Ihr könnt hierzu aber auch einen Beautyblender verwenden, das geht genauso gut.

Es folgt Bronzer, Blush und Puder. Unter den Augen trage ich auch noch etwas transparentes Puder auf – damit kann ich den Fall Out später besser loswerden. Hier habe ich den essence soufleé Blush benutzt. Von ihm hatte ich mir extra ein Backup angelegt, weil ich ihn damals total gut fand. Er duftet total lecker nach Erdbeeren!

blush2

Herbstfarben MakeUp Lidschatten

Was ich genau schminken würde wusste ich bis heute morgen noch gar nicht – dann ist mir ein schönes, mattes Lila von MAC in die Finger gekommen und die Idee das mal mit rot zu kombinieren. Schliesslich sollte es eher herbstlich werden. Ein richtig intensives Rot habe ich nur in meiner 88er Schimmer Palette und so war ich hier mit der Farbauswahl schnell durch: Lenka Cosmetics – 88er Schimmerpalette GELB, ROT,  DUNKELROT und der Mac Eyeshadow in der Farbe „Shale“ mit Satin- Finish.

farbset

Noch schnell eine Eyebase aufgetragen und es kann losgehen: Zuerst trage ich die hellste Farbe – das Gelb auf das bewegliche Augenlid auf – allerdings nur bis etwas über die Hälfte und verblende es auch etwas im Augeninnenwinkel.

set-yellow

Von der anderen Seite kommt nun das frische Rot dazu. Ich tupfe die Farben meist nur auf um die Farbintensität zu erhalten, denn später sollen sie richtig kräftig leuchten – eben wie die gelben, orangenen und roten Blätter die man derzeit an den Bäumen sieht.

Praktisch: Wo sich Gelb und Rot nun überlassen ergibt sich ein tolles Orange. Ein Effekt den ich mir auch so erhofft hatte, ansonsten hätte ich in der Mitte des Augenlids nochmal mit einem Orangeton etwas nachhelfen müssen um hier diesen Blendeffekt zu erhalten.

set-red

Pinselwechsel zu einem recht festen Blenderpinsel – oder auch Bananenpinsel genannt.

Bis hier her ist das eher langweilig – ich möchte dem Blick noch etwas mehr Tiefe in der Lidfalte verleihen – diese habe ich daher bis jetzt auch bewusst weitesgehend freigelassen. Hier tragen wir nun den etwas dunkleren Rotton auf. Durch seinen Schimmer bekommt der Look damit erst richtig Ausdruck und es ergibt sich auch schon so ein leichter Hauch in Richtung Lila, welches ich im nächsten Schritt am äusseren Augenwinkel benutzen möchte.

dunkelrot-set

Die nach dem Auftrag stellenweise noch etwas kantige Aussenlinie muss für mich noch etwas weicher werden – also blend blend blend 😀

blendblend

Eigentlich könnte man das nun auch so lassen – mir persönlich fehlt da jedoch etwas die Tiefe und ich möchte es nicht ganz so hell lassen. Deshalb kommt nun der leicht lilane Mac Eyeshadow in der Farbe „Shale“ dran. Ihn trage ich nur noch etwas am äusseren Augenwinkel auf und blende ihn etwas nach innen.

set-outercorner

Diese Farbe „connecten“ wir dann auch unter dem Auge – hierfür nehme ich einen flachen Pinsel und tupfe den Lidschatten unter den unteren Wimpernkranz. Auch hier softe ich nochmal nach mit dem Blenderpinsel.

set-undereye

Der Herbstfarben MakeUp Lidschatten ist damit komplett sieht aber immernoch etwas „nackig“ aus. Es fehlen noch Eyeliner und Mascara.

Eyeliner

Ich habe mich für einen Gel Eyeliner in der Farbe VIOLET INK von Bobbi Brown entschieden, den ich mit einem Eyelinerpinsel auftrage.

tipp!

Falls Ihr mal Gel Eyeliner habt, der bereits etwas fester ist dann könnt Ihr einfach ein bisschen Produkt mit dem Spatel entnehmen – es auf dem Handrücken geben und dort mittels Eurer Körperwärme und dem Pinsel kurz verstreichen, dann aufnehmen und ihn so wieder geschmeidig machen. Alternativ kann man auch kurz mit dem Föhn draufhalten und dann das Produkt etwas verstreichen und auftragen.

 

eyeliner-set

Wimpernzange & Mascara

Jetzt kommt der große Moment – heute darf meine neue Wimpernzange aus Übersee – dem JAPONESQUE Professional Eyelash Curler MT-040 – zeigen was sie kann. Dazu verwende ich die Laura Mercier Full Blown Volume Lash Building Mascara aus meiner vorletzten Douglas Box – die hat mir nämlich wirklich gut gefallen und wird auch definitiv nachgekauft!

Ohne Wimpernzange ging bei mir sowieso nie was – aber auch mit hatte ich immer Probleme. Auf YouTube habe ich dann bei TheMakeupChair eine Wimpernzange entdeckt, die mich von Anbeginn fasziniert hat. Nach ein wenig Recherche hatte ich dann einen Onlineshop gefunden und dort das gute Stück bestellt. Kostenpunkt: US $12,99 + Versand mit US $8,95 USPS First Class Mail.

ohnewimpernzange

Wie man hier sieht sieht man nicht viel. Die Wimpern sind eigentlich gar nicht präsent und jetzt einfach nur tuschen würde auch nicht viel bringen. Mal sehen was der  JAPONESQUE Professional Eyelash Curler für mich tun kann …

Die Anwendung des Eyelash Curlers ist eigentlich sehr einfach. Man setzt den oberen Bereich auf das obere Augenlid und schliesst dann von unten die Zange. Kurz halten und nach oben hin entfernen.

biegen1

Finde ich eigentlich ganz einfach und man klemmt sich auch bei weitem nicht so oft das Augenlid ein, wie bei einem regulären Wimpernzange. Ich mache den Vorgang zwei Mal und tusche dann meine Wimpern direkt vom Ansatz der Wimpern in schnellen ZickZack Bewegungen mit der Mascara und bin danach wirklich überrascht.

Sind das meine Wimpern ???? Das ists echt viel besser als ich das überhaupt irgenwann mal hatte! DieWimpern zeigen endlich mal alle dahin, wohin sie zeigen sollen und was noch viel wichtiger ist: Sie bleiben auch da. Normalerweise hätte ich mit Sicherheit wieder False Lashes benötigt, damit man überhaupt was von Wimpern sieht, aber wenn ich mir das so im Spiegel ansehe wäre es für mich auch so völlig ok und selbst ohne zusätzliche Lashes ein gutes Ergebnis.

VORHER-NACHHER

wimpern-seiteFür die erste Anwendung finde ich das wirklich super. Wenn ich mich da noch etwas dran probiere bekomme ich den Schwung sicher noch besser hin. Der Look ist damit auch fertig und dafür das ich ein wirklich kräftiges Rot verwendet habe finde ich ihn dennoch tragbar.

That’s it!

finishlook

Lippen

Die Lippen wollte ich diesmal etwas dunkler – aber trotzdem noch zum Look passend. Hier habe ich mich für einen LipLaquer von Dita van Teese entschieden in der Farbe Nr. 37.

liplacquer

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

10 Kommentare

    1. Also grundlegend sollte man damit beginnen die Augenlider bis unter die Augenbraue mit hellem und ganz wichtig! mattem Lidschatten zu grundieren. Danach greife ich zu einer dunkleren Farbe und trage diese dann bei geöffnetem Auge in die Lidfalte auf (Bananentechnik). Danach kann man ganz normal Eyeliner verwenden – jedoch darauf achten das dieser sehr nahe am Wimpernkranz ist und die Wimpern kräftig tuschen. Wichtig ist das der Eyeliner den Schwung nach oben bekommt damit das Auge optisch „geliftet“ wird.

  1. Super schöne Farben, erinnert an einen Regenbogen, leider für mich nix für den Alltag, aber auf jeden Fall vormerken für die tolle Karibik Bar im nächsten Urlaub.

    Lg Inge

    1. Ja das stimmt man muss mutig sein. Ich mag es aber gerne etwas exzentrischer und bin bei Farben, wenn ich sie mit einem Look kombiniere schon immer sehr mutig gewesen. Ich ermuntere daher auch gerne ruhig mal ein klein wenig aus der Rolle zu fallen ;D

  2. Als ich die Lidschattenfarben sah, dachte ich erst, oh mein Gott! Papagei! Aber das sieht ja mal richtig, richtig gut aus!! Whow!
    Und dieser Wimpernkurler macht mich echt neugierig… ich habe auch total störrische, gerade Wimpern die nie da bleiben, wo ich sie hin biege…. muss ich mir mal ansehen, das Teil.
    LG

    1. Ich denke mir das wird bei den Farben den meisten so gehen – aber so konnte ich mal zeigen, dass auch solche Farben ein gewisses Potenzial haben. 🙂

      Mit dem Curler bin ich bis jetzt echt zufrieden. Ich glaube sogar ich kaufe mir noch die Miniverion, die ist nur halb so breit und damit kann man nochmal partielle Wimpern separat bearbeiten.

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.