Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Das erste elektronische Beautytool von NIVEA PURE SKIN

7x sanfter, 7x softer und auch wiederaufladbar

Im September hatte mich NIVEA zu einem Secret Beauty Test eingeladen. Worum es ging war noch streng geheim. Alleine schon damit hing ich sofort zappelnd am Haken. Ich mag NIVEA ja so schon doch was gab es wohl für eine neue Innovation? Das wollte ich keinesfalls verpassen. Es gingen noch 2 Wochen ins Land und dann war das blaue Secret Päckchen da. Drin war die neueste Innovation: Die NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste.

Nivea Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste

NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste Starter Kit

NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste

Falls Du meinen Beautyblog schon etwas länger verfolgst dann weißt Du vielleicht das ich momentan für meine Gesichtsreinigung ein kleines Silikonpad und ein Microfasertuch verwende. Von meiner alten Gesichtsreinigungsbürste (ich habe sie geliebt) musste ich leider Abstand nehmen, da ich meine stellenweise empfindliche Haut mit den Borsten einfach zu sehr reizte. Die Folge war zwar ein sauberes aber auch rotes Gesicht. Der Bürstenkopf drehte sich und schrubbte damit natürlich sehr effektiv alles runter. Nur effektiv ist eben nicht alles.

niveapureskin reinigungsbürste

Nivea will das jetzt besser machen. Die erste elektrische Gesichtsreinigungsbürste von NIVEA schwingt nur sanft. Diese oszillierend wischende Bewegung schont die Haut reinigt aber dennoch porentief ohne das es zu einer Hautreizung kommt.

Die NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste liegt auch gut in der Hand, sodass man sie leicht über das Gesicht bewegen kann. Ihre Oberflächenstruktur schmeichelt und ist griffig. Für mich besonders praktisch: Der Akku. Die Reinigungsbürste ist nämlich wiederaufladbar. Ihr glaubt nicht wie viele Batterien und Akkus meine alte, grobe Gesichtsreinigungsbürste verschlungen hat. Damals kam das zwar dem Preis zu gute. Sie war eben günstiger als das Modell von Nivea. Aber das bereust Du schnell, wenn jede Woche neue Batterien rein müssen. Da ist ein Stecker samt Akku bei einem solchen Gerät schon wesentlich praktischer.

Durchdachte Details inklusive

pureskin verpackung

Auch sonst finde ich die Nivea Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste sehr durchdacht. Das beginnt bei den austauschbaren Bürstenköpfen. Hier gibt es eben nicht nur eine Sorte sondern drei. Eben für jeden Hauttyp ein passender Bürstenkopf. Da ich eher empfindliche Haut habe ist es bei mir die rosane Variante für sensible Haut.

Es sind diese feinen Details, die einem erst auf den zweiten Blick auffallen. Das schicke Aufladelicht zum Beispiel. Es wird eben erst sichtbar, wenn der Akku lädt und ist ansonsten unsichtbar. Während des Ladens pulsiert es außerdem. Bleibt es an ist die Aufladung abgeschlossen.

gesichtsreinigung-wiederaufladbar-bürste

Dann der automatische ZONE TIMER der einem signalisiert wann die nächste Gesichtszone gereinigt werden soll. Dieses Prinzip kennt man ja schon von elektrischen Zahnbürsten. So ist sichergestellt das Du die Haut nicht überstrapazierst.

Für die fettigeren Zonen wie Stirn und Kinn oder den Nasenbereich gibt es noch den BOOST Modus. Auch er vorhanden aber puristisch versteckt. Für ihn wird während der Reinigung einfach der AN-Knopf gedrückt gehalten. Ich nutze diese Boost Funktion hauptsächlich für Stirn, Nasenbereich und Kinn.

Der PURE SKIN Bürstenkopf im Details

Nivea Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste

Insgesamt sitzen auf dem etwa 3 cm Durchmesser großen Bürstenkopf 36.000 ultradünne Borstenhärchen.

Großes Plus: Diese spürt man auf der Haut kaum. Es gibt einfach kein unangenehmes Gepiekse der einzelnen Borsten. Das ist fantastisch denn so fühlt sich die Reinigung nicht wie „Geschrubbe“ an, sondern wie ein softes Streicheln. Und das ohne Abstriche bei der Effektivität. Für meine Haut ist dieser Bürstenkopf 1A. Soft und sanft.

Nivea Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste SENSIBLE HAUT

Für normale und Mischhaut bzw. sehr fettige Haut gibt es jedoch auch noch die Bürstenköpfe “Regular” und “Deep Cleansing”. Letzterer erlaubt dann eine sehr intensive Reinigung von Hand die sogar 9x so effektiv wie von Hand sein soll. Probiert habe ich diesen jedoch nicht – das wäre nichts für meine Haut.

Für alle Bürstenköpfe gilt: Nach drei Monaten sind diese auszuwechseln. Ich finde dann auch immer den Blick auf die Nachkaufpreise vor der Anschaffung wichtig . Bei NIVEA kosten zwei Bürstenköpfe (egal welche Bürstenkopf Variante) etwa
20 Euro. Pro Jahr sind das also um die 80,00 Euro die Du, für die tägliche Nutzung der IVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste, noch drauf rechnen musst.

Die Reinigung der Bürste nach der Anwendung ist unter klarem, fließendem Wasser möglich. Einfach gut abspülen, Schutzkappe aufsetzen dann zum trocknen hinlegen. Wer mag kann den Bürstenkopf auch mit einer 50:50 Essig/ Wassermischung einmal im Monat gründlicher reinigen. Sofern das Reinigungsprodukt ein Gel ist klappt das hervorragend. Schwieriger ist es nur mit festeren Konsistenzen wie Reinigungscremes oder -pasten. Mit etwas Seife bekommt man das aber auch wieder gut sauber.

Porentief rein in 70 Sekunden
inkl. ZONE TIMER und BOOST

Ihr braucht für die Anwendung täglich in der Tat nur 70 Sekunden. Zu meiner Schande muss ich gestehen – ich habe oft viel länger gereinigt. NIVEA hat dies jedoch nun vollständig durchgetimed und eben auch die Gesichtsreinigungsbürste mit dem ZONE TIMER darauf ausgerichtet. Bei jedem Signal des ZONE TIMERS wechselst Du die Gesichtszone.

Am besten schaust Du Dir dazu das Anwendungsvideo an:

Die NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste liegt auch gut in der Hand, sodass man sie leicht über das Gesicht bewegen kann. Ihre Oberflächenstruktur schmeichelt und ist griffig. Es sind diese feinen Details, die einem erst auf den zweiten Blick auffallen. Das schicke Aufladelicht zum Beispiel. Es wird eben erst sichtbar wenn der Akku lädt und ist ansonsten unsichtbar.

Frisch aufgeladen kommt man über eine Woche mit der Akku Leistung problemlos klar und das obwohl ich manchmal die Bürste auch Abends nochmals verwende.

 

nivea-gesichtsreinigung.bürste

Das PURE SKIN Gesichtsreinigungsgel

electric cleaning facial brush

Im Starterset der NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste sind auch 20ml des passenden PURE SKIN Gesichtsreinigungsgels enthalten.  Als NIVEA FÜR MICH Mitglied bekommst Du, beim Kauf des NIVEA PURE SKIN Starter Kits auf NIVEA.de, kostenlos nochmal 150ml des PURE SKIN Gesichtsreinigungsgels dazu. Das reicht erst einmal eine Weile.

Aber keine Sorge. Grundsätzlich könnt Ihr, bis auf Peelingprodukte, natürlich auch jedes andere Gesichtsreinigungsprodukt mit der NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste verwenden.

PURE SKIN Reinigungsgel

Der Unterschied ist einfach der, dass das NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsgel in Verbindung mit der Gesichtsreinigungsbürste besser aufschäumt. ( So gibt NIVEA das zumindest an. )

Ich fand das Reinigungsgel jetzt nicht schlecht aber ich mag einfach mein aktuelles Gesichtsreinigungsprodukt.

Inhaltsstoffe des NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsgel

Praktisch ist ansonsten die Vertiefung in der Mitte der Bürste. Sie hat den Zweck das Du immer die richtige Menge des Reinigungsproduktes benutzt. Viele sind sich damit oft unsicher und nehmen dann unbeabsichtigt zuviel Produkt. Passiert damit nicht mehr.

nivea-pure-skin-gesichtsreinigungsbürste

Nach der Reinigung kann der Deckel direkt aufgesetzt werden. Er schützt zum einen die noch nassen Borsten damit sich nichts verbiegt, wenn die Bürste flach aufliegt. Aber auch die Luftzufuhr ist mit aufgesetztem Deckel noch gewährleistet. Das Gehäuse an sich ist sowieso absolut wasserdicht und schnell wieder trocken nach der Anwendung.

nivea-pure-skin-gesichtsreinigung1

Wie gut ist die NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste?

Also ich finde sehr gut. Die NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste sieht nicht nur gut aus, sondern sie fühlt sich für mich auch gut an.

Mir gefällt zum einen der typische, klare und saubere NIVEA Look. Optisch typisch NIVEA. Viel wichtiger ist aber das meine Haut bei der Reinigung nun überhaupt nicht mehr gereizt wird. Nach 14 Tagen kontinuierlicher Anwendung verabschiede ich mich hiermit offiziell vom uneffektiven Silikonpad und dem Microfasertuch und sage hallo zu meinen meiner neuen, rosigen Gesichtshaut. Die Poren auf der Nase sind inzwischen deutlich besser geworden sind. Du glaubst ja nicht wie sehr ich dieses angenehme Gefühl mit einer elektrischen Gesichtsreinigungsbürste vermisst habe.

Den Preis von 80,00 Euro für die NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste fand ich im ersten Moment teuer. Im Vergleich dazu: Meine alte Gesichtsreinigungsbürste kostete schlappe 25,00 Euro und die Nachkaufbürsten 10,00 Euro für 2 Stück. Die Bürste war dann aber auch mit Batterie und sie drehte sich nur. Da punktet NIVEA bei mir einfach mit der Wiederaufladbarkeit und der Tatsache das die Reinigung durch eine sehr schonende oszillierend wischende Bewegung stattfindet. Der Zone Timer ist auch etwas das ich nicht mehr missen will. Verhindert er doch zum einen das ich meine Haut überstrapaziere und sorgt zum anderen dafür das ich sehr effizient bin bei der Gesichtsreinigung.

Ich denke es wird da auch demnächst noch Sonderangebote geben, wo alle die vielleicht jetzt, wegen dem hohen Preis, noch grübeln, dann eher zugreifen können, um auch dieses wunderbare Hautgefühl zu erleben. Ich kann es nur zur Nachahmung empfehlen.

Was ich NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste vermisse

Einzig bei der Ausführung der NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste gibt es Dinge die ich vermisse. Zum Beispiel die Möglichkeit die Bürste hochkant hinzustellen. Du kannst die Bürste nämlich nur liegend aufbewahren, da sie nicht von alleine steht und es auch keinen Standfuß etc. dafür gibt.

Alternativ bzw. was ich auch sehr praktisch finden würde ist eine Kordel. Einfach eine Möglichkeit die Bürste auch mal aufzuhängen. Unter der Dusche zum Beispiel Das würde es für viele sicherlich auch einfacher machen die Bürste zu verstauen.

 

beauty blog

Was sagst Du zur NIVEA Pure Skin Gesichtsreinigungsbürste?

 

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

6 Kommentare

  1. Ich finde die Bürste schon sehr cool. Vor allem, dass man sie hinstellen kann. Das kann man mit meiner nicht. Ich selber nutze seit Jahren schon die von Olaz und bin damit auch sehr zufrieden.

  2. Ich hatte früher einfache, elektrische Reinigungsbürsten, die günstig waren und damit war ich eigentlich ganz zufrieden. Allerdings gab es dann zunehmend Probleme mit dem Nachkauf der Bürstchen, das war dann meist nur online möglich, so dass man auch immer noch Versandkosten hatte, das hat mich dann irgendwann gestört und mittlerweile gibt es die Marke auch gar nicht mehr (CCB Paris).

    Toll finde ich, dass die Nivea-Bürste aufladbar ist. Ich würde gern wieder eine Bürste nutzen, allerdings nur gelegentlich, da ich chemisch peele und ich meine Haut dann nicht noch zusätzlich strapazieren möchte. Allerdings mache ich immer so 3-4 Monate Pause damit und dann würde sich so eine Bürste lohnen. Danke für die schöne und informative Review! Liebe Grüße

    1. Danke für deinen Kommentar.
      Also ich muss sagen das ist die softeste Bürste die ich je hatte. Natürlich sollte man nicht zu sehr drauf drücken. Nur ganz leicht. Aber hier macht es wohl mehr die Schwingung als der mechanische Reinigungseffekt. Meine alten Ersatzbürsten habe ich immer über Amazon gekauft und dann so das ich über die 29 Eureo gekommen bin. Dann ist es ja versandkostenfrei. Diese Ersatzbürsten gibt es in der Tat momentan noch nur bei Nivea. Da werde ich mal abwarten ob die nicht doch nicht woanders später erhältlich sein werden. Die Bürste ist ja erst seit Oktober erhältlich – also noch sehr neu.

      1. Danke für Deine Rückmeldung 🙂 Ja, das dauert dann immer, bis es bei ganz neuen Produkten mehrere Bezugsquellen gibt. Mit dem fest Aufdrücken das ist immer so eine Gewöhnungssache, habe ich mit meiner elektr. Zahnbürste anfangs auch getan, weil ich noch kein wirkliches Gefühl dafür hatte, aber ich finde, man gewöhnt sich dann doch schnell daran, so ist es ja bei den Reinigungsbürsten auch.

        1. Wenn ich bei meiner elektrischen Zahnbürste zu fest aufdrücke dann gehen da gleich drei grell rote LED Lampen an. *SUPERNOVA* *ärgs
          Spätestens dann ist man früh morgens hellwach *ggg Das ist richtig gemein. Eigentlich wäre das ja auch noch eine sehr praktische Funktion für solche Bürsten. Ein Drucksensor mit Licht. Vielleicht schaut sich das ja auch noch einer ab. Den ZoneTimer haben wir hier ja bereits.

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.