Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Onlinesupermarkt – Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern

Wenn mal wieder keine Zeit zum einkaufen bleibt ...

Zeit ist kostbar und auch wenn Shopping noch so schön sein kann – der wöchentliche Einkauf ist manchmal eine echt stressige Sache. Nicht immer aber manchmal. Wenn ich weiß ich habe nicht viel Zeit hetze ich durchs Geschäft und bin am Ende des Tages noch mehr gestresst. Da überlegt man durchaus wie man sich diese Situationen dann erleichtern könnte.

Da ich nun eben der Generation Internet angehöre ist für mich die Option Onlinesupermarkt kein Tabuthema. Inzwischen habe ich schon einige Onlinesupermärkte, die auf mich am interessantesten wirkten, ausprobiert. Falls Ihr also auch schon mit dem Gedanken gespielt habt dies auch zu testen, hier sind meine Erfahrungen …

Wie es dazu kam …

In meinem beruflichen Werdegang war ich nicht nur Azubi, Angestelle sondern auch sehr oft Laufbursche. Wenn ich vormittags Post weggefahren habe dann bekam ich nicht selten auch eine Einkaufsliste meiner Kollegen für die Mittagspause mit: 3 Fleischkäsweck, 2 Plunderstückchen, 1 frischer Salat und für jeden noch Getränke.

frischware

Unser Chef damals fand das nie wirklich gut, weil es auch rechtlich nicht ganz unproblematisch war mit dem Firmenwagen von der eigentlich Route und dem Auftrag abzuweichen um „private Besorgungen“ zu machen. Er hat das zwar nie untersagt hat sich dafür jedoch seine ganz eigene Lösung überlegt. Er beauftragte einen Lieferanten der für alle Mitarbeiter eine Wochenration frisches Mineralwasser sowie eine große Kiste saisonales Obst direkt ins Büro lieferte. Das war nicht nur nett sondern für ihn gleich doppelt praktisch. Zum einen bedienten sich die meisten an diesem Angebot statt sich etwas im Supermarkt zu kaufen/ kaufen zu lassen und dann war es auch noch extremst gesund. Von dem Obst blieb nie etwas übrig und selbst die, die ja eigentlich kein Obst mochten, griffen irgendwann auch zu. Spätestens dann wenn so Leckereien da waren wie pralle, rote Süsskirschen, saftige Pfirsiche oder die ersten Erdbeeren. Es bekam jeder seine Vitamine ab und die ungesunden Snacks in den Pausen verschwanden fast komplett.

Ich finde auch heute noch, dass dies eine tolle Idee für ein Unternehmen ist seine Mitarbeiter so ein wenig fitter zu machen. Das motiviert, es gibt Gratis-Vitamine und jeder wird ein wenig gesünder beim täglichen gratis „firmensnacken“. Ich mochte es eh schon immer frisches Obst- und Gemüse in meinen Speiseplan einzubauen. Die erste Idee war es also diese Abobox für zu Hause zu übernehmen und so auch zu Hause in den Genuss von frischen und vor allem heimischem Obst und Gemüse zu kommen. Wohlgemerkt das es damals das Angebot des Onlinesupermarkt so noch gar nicht gab. Die Aboboxen waren hier quasi die ersten Vorreiter mit frischen Waren.


LebeGesund Versand

Viele Aboboxen überzeugten mich anfangs nicht. Stellenweise fand ich alle viel zu teuer oder zu einseitig. Fündig wurde ich dann erst beim LebeGesundVersand.  Er bietet ebenfalls Obst und Gemüseboxen im Abo an, schön saisonal und hier passte dann auch für mich der Preis. Mich hat auch die Vielzahl an Ungewöhnlichem gereizt.  Bei diesem Lebensmittelversand bekam ich nicht nur Karotten, Kartoffel und Co. sondern auch Ausgefalleneres und alte Sorten, die man im Supermarkt/ Onlinesupermarkt kaum bis gar nicht findet, wie Petersilienwurzeln, Zuckerhutsalat, Navets, Topinambur oder auch mal Löwenzahn. Und erst die Äpfel – prall, knackig und jede Sorte mit einem ganz eigenen Geschmackscharakter. Da isst man gerne auch mal zwei.

lebegesund versand

Zugegeben der „Friedfertige Landbau“ mag vielleicht für den einen oder anderen etwas altbacken klingen aber ganz so verkehrt finde ich das nicht. Es werden weder Mist noch Gülle, noch künstliche Düngemittel oder Pestizide und auch keine genmanipulierten Samen benutzt. Es ist wirklich alles reine Natur. Statt mit Chemie wird hier z.B. mit dem im Herbst gefallenen Laub, pflanzlichem Kompost oder Gesteinsmehl gedüngt. Ganz so wie meine Oma das früher auch machte. Im Friedfertigen Landbau wird zudem keine Nutztierhaltung betrieben. Auch wenn ich nicht 100% vegan lebe so fühle ich mich diesem Konzept trotzdem nicht abgeneigt.

Wenn Ihr beim Versand zu Früchten und Gemüsen auch mal verarbeitete Produkte, z.B. Brotaufstriche, kauft sind diese natürluch auch 100% vegetarisch, vegan, ohne Milch, ohne Ei (laktosefrei), ohne jegliche künstliche Zusatz- und Hilfsstoffe, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, Schönungsstoffen, Farbstoffen, Aromastoffen, Geschmacksverstärkern, Füllstoffen, modifizierte Stärken, Stabilisatoren, Enzymzusätzen, synthetischen oder biotechnologisch hergestellten Säuren – und, und, und. Mein persönlicher Favorit ist hier der fertige Möhrensalat. Total lecker und wie von Mama!

Ein Nachteil war jedoch das ich hier nicht alles bestellen konnte. Friedfertiger Landbau ist toll – keine Frage! – und man bekommt auch Brot, Brotaufstriche und Säfte aber es fehlt eben auch an einer Menge Dinge. Wer den klassischen Supermarkt sucht wird beim LebeGesundVersand sicher nicht fündig. Eine normale Einkaufsliste lässt sich fast nur bei Obst, Gemüse und Brot erledigen. Wer allerdings größten Wert auf Natürlichkeit und vor allem frische Ware Wert legt ist absolut goldrichtig. Wir sollten uns ruhig wieder öfter auf die natürlichen Anbauweisen besinnen. Schlecht wäre es nicht.

ECKDATEN:

Bis 12 Uhr bestellt, am gleichen Tag verschickt.
Wunschterminlieferung: Ja
Versandkosten: 4,45 € innerhalb Deutschland
Versandkostenfrei ab: 69,- € Warenwert/ für Abonnenten ab 35,95 €
Zahlungsarten: Rechnung, Paypal, Sepa Lastschrift, Kreditkarte
Newsletter: Mit aktuellen Angeboten

FRISCHE: Obst und Gemüse sind immer frisch und knackig. Auch geschmacklich haben sie viel mehr zu bieten. Vor allem bei den Produkten die wir sonst im Supermarkt kaufen, wie Möhren und Kartoffeln, schmeckt man den Unterschied sehr deutlich.

AUSWAHL:  Etwas eingeschränkt. Es gibt zwar auch verarbeitete Produkte allerdings sind diese meistens sehr teuer, sodass sich für mich fast nur der Einkauf der frischen Warenwie Gemüse und Obst wirklich lohnt. Allerdings kaufe ich zu Weihnachten gerne auch mal die Saisonprodukte, wie z.B. die Früchtebrote.

VERSAND: In der Regel 1-2 Tage, inkl. terminierter Zustellung. Die Ware ist in separaten Kartons und dickerem, unbedrucktem Papier eingepackt. Damit ist alles gut geschützt und es kommt auch tatsächlich frisch an. Selbst bei so empfindlicher Ware wie losen Kräutern. (Kräutergruß)

PREISE: Ein klein wenig teuer als im Supermarkt. Dafür aber mehr Geschmack und ohne Chemie. Schmeckt fast wie früher aus Omas Garten.

ERFAHRUNG: Für mich ist der LebeGesundVersand die moderne Version des kleinen Gemüselädchens im Dorf. Unser Gemüsegeschäft konnte sich neben den großen Discountern leider nicht behaupten und hier habe ich eine gute Alternative gefunden die mir auch noch bis nach Hause geliefert wird.

TIPP: Achtet beim Einkauf darauf das es sich bei Obst und Gemüse um keine ZUKAUFPRODUKTE handelt!

bewertung-4-6


 

MyTime

Um den Nachteil vom LebeGesundVersand Sortiment auszugleichen zog es mich dann doch auch zum klassischen Onlinesupermarkt. Wer nach Onlinesupermarkt googelt findet recht schnell die Firma MyTime.de. Mit einem normalen, gut sortierten Supermarkt absolut zu vergleichen. Neben Vorratsprodukten gibt es auch Tiefkühlware, Haushaltswaren, Drogerie und mehr. Die normale Einkaufsliste lässt sich so fast immer zu 100% abarbeiten.

mytime-onlinesupermarkt

Ich habe hier jedoch nur ein Mal bestellt und danach nie wieder. Meine Erfahrungen mit dem MyTime Onlinesupermarkt sind leider nicht sehr positiv. Vom Shopping her ist zwar alles toll aufgebaut und auch einfach aber der Versand war am Ende überhaupt nicht zufriedenstellend.

Für mich ist ein Onlinesupermarkt eigentlich nur dann sinnvoll wenn ich mich auch auf ihn verlassen kann. Vor allem dann, wenn ich selbst wenig Zeit habe den Großeinkauf zu machen. Ich fülle quasi die Woche über immer wieder nebenbei meine Einkaufsliste und gebe dann bei der Bestellung das gewünschte Lieferdatum an. Donnerstag bestellt mit einer geplanten Lieferung für Samstag. Das war bei MyTime möglich und passte super für mich. Bei meiner ersten MyTime Onlinesupermarkt Bestellung war es sogar noch so, dass wir Samstagabends Besuch erwarteten, ich null Zeit hatte und deswegen auch die Zutaten für dieses Essen entsprechend im Einkauf mitgeplant hatte.

Der Samstag kam meineMyTime Bestellung nicht. Stattdessen bekam ich eine Email worin mir mitgeteilt wurde, dass es leider technische Fehler gab und meine Bestellung deshalb nicht zum gewünschten Zeitpunkt ausgeliefert werden konnte. Sehr ärgerlich und das gleich bei der ersten Bestellung. Ich finde ja gerade für einen Onlinesupermarkt ist das fatal. Welchen Vorteil habe ich noch von einer Onlinebestellung wenn diese am Ende nicht termingerecht versendet werden kann ?! Ein totaler Logistikfail für mich.

Das Dinner musste leider ausfallen, wir knabberten an Salzstangen und meine Laune war mehr als missmutig. Ich habe mich da schon ein wenig geärgert mich darauf so verlassen zu haben. Ich fasst dies dann in einer höflichen aber bestimmten Email an MyTime zusammen.

Als Entschädigung bot man mir daraufhin einen Gutschein von 5,00 Euro auf meine nächste Bestellung an. Den Tag hat das dann aber auch nicht mehr wirklich retten können. Den Gutschein habe ich nicht genutzt und nach dieser Erfahrung das Konzept Onlinesupermarkt erst einmal wieder sein lassen.

ECKDATEN:

Wunschterminlieferung: Ja
Mindestbestellwert: kein Mindestbestellwert
Versandkosten: 4,99 € innerhalb Deutschland / ab einem Einkaufswert von 25,00 € 2,99 € innerhalb Deutschland
Bei Bestellungen mit Kühl- oder Tiefkühlartikel fällt eine Kostenpauschale für die Frischebox an. Max. 4,99 € und der Betrag kann auf 1,- € reduziert werden, indem man mehr kühlpflichtige Waren kauft und die Box damit quasi voll macht. (Den aktuellen Stand wie voll die Frischebox schon ist erkennt man in der Warenkorb-Übersicht.)
Styroporbox Pfand:  5,00 €
Versandkostenfrei ab: 65,- € Warenwert
Zahlungsarten: PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Rechnung (nur für gewerbliche Kunden)
Newsletter: Mit aktuellen Angeboten

FRISCHE: War okay. Stellenweise waren bei mir gerade die frischen Produkte schon etwas welk. Aber sonst alles top. Auch die Eier waren bruchsicher verpackt.

AUSWAHL:  Keine Einschränkungen. Es gibt fast alles was es auch in einem normalen Supermarkt gibt, inkl. Saisonalem.

VERSAND: In der Regel 1-2 Tage, inkl. terminierter Zustellung. Die Ware ist sehr gut eingepackt dementsprechend viel Müll fällt jedoch auch an.

ERFAHRUNG: Meine Erfahrung mit MyTime war leider sehr ernüchternd. Die verspätere Zustellung war vielleicht eine Ausnahme. Jedoch gerade dann wenn es drauf ankommt ist das für mich ein NoGo und sehr ärgerlich. Auch die anschliessende Regulierung und Abwälzung auf DHL war leider etwas erbärmlich. Hier sehe ich Nachbesserungsbedarf.

TIPP: Wie im Supermarkt auch: Achtet auf Sonderangebote!

bewertung-2-6


 

 

AllyouNeedfresh

Nachdem es bei mir mit MyTime nicht geklappt hat habe ich bei AllyouNeedfresh bestellt. Vom Sortiment her absolut gleichwertig mit MyTime aber hier funktionierte alles viel reibungsloser für mich. Das shoppen ist einfach, Angebote werden optisch hervorgehoben und es gibt auch Schnäppchenecken wie z.B. die Rubrik „ReadytoEat“ oder Sonderangebote.

allyouneed Onlinesupermarkt

Die Preise sind auch bei AllyouNeedfresh nicht viel teurer als im normalen Supermarkt. Für mich ein sehr angenehmes und einfaches einkaufen. Ein paar Mal hatte ich zwar ein Produkt das hart an der MHD Grenze war. Hier kann jedoch sehr einfach per Email retourniert werden. Geht problemlos und mit angemessener Regulierung. Sowas könnte mir auch durchaus im normalen Supermarkt passieren wenn ich nicht aufpasse.

ECKDATEN:

Wunschterminlieferung: Ja
Mindestbestellwert: kein Mindestbestellwert (Ausgenommen sind Sonderaktionen)
Versandkosten: 4,90 € innerhalb Deutschlands
Versandkostenfrei ab: 40,- € Warenwert
Zahlungsarten: PayPal, Rechnung (Klarna), AmazonPayments, Kreditkarte, Sofortüberweisung
Newsletter: Mit aktuellen Angeboten

FRISCHE: In Ordnung. Stellenweise hart an der Grenze beim Mindesthaltbarkeitsdatum – aber nur selten.

AUSWAHL:  Keine Einschränkungen. Es gibt fast alles was es auch in einem normalen Supermarkt gibt, inkl. Saisonalem.

VERSAND: In der Regel 1-2 Tage, inkl. terminierter Zustellung. Die Ware ist sehr gut eingepackt dementsprechend was aber auch hier viel Müll produziert.

ERFAHRUNG: Meine Erfahrung mit Allyouneedfresh ist bisher immer sehr angenehm. roße Kompolikationen gar es kaum bis gar nicht.

TIPP: Newsletter ordern und bei Erstbestellung den 5€ Gutschein mitnehmen!

bewertung-4-6


 

Globus Drive

Meine letzte Neuentdeckung war dann GlobusDrive. Globus ist ein saarländisches Unternehmen und als wir hörten das bei uns in der Nähe von Globus ein „Drive-EKZ“ gebaut wird war ich natürlich direkt neugierig, zumal ich ja eh schon viel online gekauft habe. Statt die Waren also zu versenden müssen diese im Drive vor Ort abgeholt werden. Vorteil: Es gibt keinen Versandweg und es kann dabei auch nichts verloren gehen. Weiterhin spart man sich den ganzen Müll. Die Waren müssen nicht aufwendig verpackt werden. 

globusdrive-test

Am Anfang war das Sortiment von GlobusDrive noch sehr übersichtlich. Fast nur Markenprodukte und dann auch kaum Auswahl. Das hat sich inzwischen zu meiner Freude bereits geändert. Globus bietet zudem seine Eigenmarke Korrekt im Shop an, die preislich absolut mit den Eigenmarken von Lidl und Aldi vergleichbar ist.

Praktisch finde ich die Meisterbäckerei und Metzgerei. Hier kann ich sowohl unseren saarländischen Schwenker, die Lyoner als auch frisches Brot und Doppelweck kaufen. Diese Waren sind zwar vorportioniert (z.B. 3 Doppelweck/Tüte) aber mich stört das jetzt nich. In der Metzgerei wird nach Gewicht am Ende nochmal gewogen und dann erst abgerechnet. Hierdurch kann es sein das sich der Endpreis im Warenkorb nochmal etwas ändert. Ich bekomme aber im Warenkorb immer den höchsten Etwapreis angezeigt, sodass ich am Ende nicht mehr zahle sondern meistens weniger.

Sortiermöglichkeiten der Produkte bietet mit der Shop ebenfalls an. Es gibt z.B. auch hier spezielle Bereiche für Veganer, Laktosefrei usw. Sonderangebote und vor allem die frische Obst- und Gemüseabteilung. Hier mangelt es aber manchmal ein wenig an der Auswahl, obwohl die saisonalen Produkte, wie aktuell Kürbis und Kohl, durchaus berücksichtigt werden. Doch gerade speziellere Sachen wie z.B. fr. Ingwer oder auch Frühlingszwiebeln gibt es eben nur selten. Wenn das der Fall ist kann man Produkte für den Shop über ein Onlineformular vorschlagen. Meistens werden diese dann auch erfüllt.

Versandkosten hat man in einem Drive logischerweise keine und bei TK Waren gibt auch keinen Aufpreis für irgendwelche Kühl-Pfand-Styroporboxen. Die Waren werden zwar grob vorgepackt aber ich kann auch meine eigenen Taschen und Körbe mitbringen. Die Mitarbeiter legen einem dann alles direkt in den Kofferraum – wenn man das wünscht.

Es ist auch kein Problem wenn ich z.B. nicht zur gewählten Uhrzeit am Drive bin denn meine Ware wird für mich auch dann noch aufbewahrt (bis zu 1 Tag!). Schließlich kann auch mir noch Stau oder anderes dazwischenkommen. Die Waren werden auch nach Ablauf der Abholzeit weiterhin gekühlt bis ich wirklich mit dem Auto am Drive stehe.

Für mich ist Globus Drive auch kaum ein Umweg. Ich bestelle online (hier habe ich schon meine Standard EK Listen angelegt) klicke mir die Ware in den Warenkorb und gebe dann meistens den Feierabend als Abholzeit an. (Zwischen Bestellung und der anklickbaren Abholzeit liegen immer so 4h – die sollte man dann auch einplanen damit Globus Zeit hat die Waren auch zusammenzustellen). Vor allem wenn ich wieder den Großeinkauf reingebe 😉

Ist alles fertig bekomme ich eine SMS auf mein Handy und eine Email, dass meine Ware abholbereit ist. Zur Abholung brauche ich dann den ausgedruckten Abholschein (der kommt bei Bestelleingang per Email) oder ich muss mich (wenn ich den Schein vergesse) an einen Mitarbeiter wenden, was auch kein größeres Problem ist. Dann geht es anhand meines Namens.

globus-drive

Wer vor Ort mit Bankeinzug zahlt braucht etwas länger – mit Sepa Lastschrift können Bestellungen bis 100 Euro auch online direkt gezahlt werden. Hier spart man sich dann die Zeit für die Karten-/Barzahlung. In Summe brauche ich 10 Minuten für eine Abholung und das ist für einen so praktischen Einkauf mein bester Rekord.

Achja – ich bin auch nicht an den Globus Drive Standort gebunden. Globus bietet an das ich die Waren an anderen Standorten abholen kann. So können z.B. auch Personen diesen Service nutzen die nicht in der Nähe des Globus-Drive wohnen oder daran vorbeifahren.

ECKDATEN:

Wunschterminlieferung: Ja
Mindestbestellwert: keiner
Versandkosten: keine
Zahlungsarten: Bar, Kreditkarte, Sepa-Lastschrift, Girocard
Newsletter: Mit aktuellen Angeboten

FRISCHE: Hier hapert es manchmal etwas. Gerade am Anfang kam es da zu Problemen. Ich finde jedoch das es inzwischen immer besser wird und wenn soetwas vorkommt kann man es problemlos reklamieren.

AUSWAHL:  Momentan noch ein etwas eingeschränktes Sortiment aber dennoch ausreichend. Ein normaler Einkauf lässt sich gut erledigen, inkl. Saisonalem. Spezialwünsche können, dank des stetig wachsenden Sortiments, mitgeteilt und auch immer öfter zügig erfüllt werden.

VERSAND: Keiner. Die Ware muss am Globus-Drive oder einem anderen Abholstandort abgeholt werden.

ERFAHRUNG: Man macht sich. Nachdem ich im Sortiment dies und das probiert habe sind Favoriten schnell gefunden gewesen. Das Sortiment wird immer größer was dann wieder mehr Vielfalt bringt. Auch das Konzept mit der Abholung finde ich besser als die klassische Onlinesupermarkt Variante, wo ein Versanddienstleister involviert ist der unter Umständen zu spät liefert oder die Ware herumwirft.

TIPP: Vorsicht bei den Stoßzeiten (meist so 17-18 UHr) und am Wochenende. Hier lieber etwas früher bestellen ansonsten kann es sein das vor allem die frischen Waren nicht mehr verfügbar sind. Auch die Abholzeit wähle ich gerne mal etwas später aus damit ich nicht in die Rushour komme.

bewertung-5-6


 

Vor & Nachteile vom Onlinesupermarkt

Der größte Vorteil ist sicherlich die Zeitersparnis. Beim ersten Einkauf im Onlinesupermarkt fällt das zwar noch nicht so ins Gewicht, da man sich auch erst einmal im Shop zurecht finden muss. Wenn man sich dann jedoch auskennt dann lässt sich sehr schnell eine EK-Liste zusammenstellen und ordern. Im Vergleich: Ein normaler Einkauf bei mir dauert bei ca. 2 Geschäften inkl. Getränken gute 2h ohne ein- und auspacken ins Auto. Im Onlinesupermarkt habe ich meine Einkäufe in nur 20min geordert. Sogar inkl. Getränke und sie dann auf dem nach Hause Weg binnen 10 Minuten abgeholt.

Kommt die Bestellung an habe ich jedoch auch schon den größten Nachteil vor mir: Der Müll. Die Ware muss so dick eingepackt werden (man denke nur an Eier) das unheimlich viel Verpackungsmüll anfällt. Den hat man dann, neben der Ware, auch immer wieder zu entsorgen. Meistens sind dies zwar nur Kartonwaren und Papier aber davon einen riesen Berg.
Bei der Onlinesupermarktvariante mit Drive Abholung sieht das schon anders aus. Hier fällt an sich schon viel weniger Müll an, da ich auch meine eigenen Taschen mitbringen kann.

Dann ist ein weiteres Manko auch die Warenoptik und die Warenfrische. Online kann ich keine Ware anfassen oder davon ausgehen das ich das Bild das ich sehe auch so bekomme. Manchmal sind die Bilder eben nur Musterbilder , vergleichbar wie mit einem Hochglanzmagazin. Ich bin deshalb zu 100% auf den Onlinesupermarkt angewiesen, dass ich hier nicht nur einwandfreie Ware bekomme, sondern auch solche die ich mir selbst im Geschäft auch aussuchen würde. Hier ist Vertrauen nötig das jedoch auch manchmal enttäuscht wird. Es ist eben ein Ziel das die Waren immer wieder kontrolliert werden müssen. Etwas das wohl viele Onlinesupermärkte als Problem haben und angehen müssen. Wenn es heiß hergeht dann passiert das mit Sicherheut auch heute noch. Bei Globus Drive sind es z.B. 25 Mitarbeiter die das dann kontrollieren müssen. Es klappt aber schon wesentlich besser als noch vor 2 Jahren. Man darf auch nicht vergessen das die Waren aus Onlinesupermärkten nicht dem „Begrabbel“ und „Begutachten“ von anderen Käufern ausgesetzt sind. Trotzdem wünsche ich mir hier noch eine Steigerung so können dann ja auch Reklamation vermieden werden.

Ein weiterer Onlinevorteil ist der Einsatz von Filtern. Wo man im Geschäft ewig sucht oder sich durchfragt kann man online nach allen Inhaltsstoffen, veganen Produkten oder Fairtrade/Demeter Produkten filtern lassen. Bin ich z.B. laktoseintolerant habe ich so in Sekunden nur die Produkte auf dem Schirm die ich mit dieser Einschränkung auch guten Gewissens kaufen kann. Auch nicht zu unterschätzen ist die Option Preise auf- oder absteigend sortieren zu können. So habe ich das günstigste Produkt immer direkt greifbar. Keine Manipulationen mehr durch geschickte Platzierungen im Blickfeld, wie im normalen Supermarkt üblich.

Durch die Möglichkeit Einkaufslisten online anzulegen kann ich auch direkt online den Einkauf praktisch vorplanen und dann später zusammen bestellen. Ablenkungen an der Kasse gibt es auch keine mehr. Ich kaufe nur das was ich auch kaufen muss.

Discounter sind alle Onlinesupermärkte nicht. Die Preise sind aber mit REWE, KAUFLAND, EDEKA und Co. vergleichbar. Bei GLOBUS sind die Preise auch mit dem normalem Geschäft identisch. Zudem gibt es bei Globus Drive noch die günstige Eigenmarke „korrekt“ die dann doch mit Discounterpreisen mithalten kann.

Und zu guter Letzt noch: Die Pfandrückgabe. Ich kann natürlich auch online Getränke mit Pfand kaufen. Bei der Rückgabe ist es dann allerdings nicht mehr so einfach. Allyouneedfresh bietet zum Beispiel den portopflichtigen Rückversand an. Aber seien wir ehrlich – wieviele Pfandflaschen sammeln sich da so an?! Das wäre ein unnötiger Aufwand diese auch nochmal zurück zu schicken. Hier bleibt nur die Rückgabe in der Nähe wo dann auch pfandpflichtige Einweg-Getränke verkauft und zurückgenommen werden. Im GlobusDrive Onlinesupermarkt kann ich meine Pfandflaschen bei der nächsten Abholung auch wieder zurückgeben. Man muss zuvor nur einem Servicemitarbeiter vor Ort Bescheid geben und etwa 5 Minuten mehr Zeit für die Abholung einplanen.


allezusammen Onlinesupermarkt

Mein Fazit

Wer hätte das gedacht das mich die Onlinebestellung einer Obstbox so beeinflussen könnte. Es ist aber auch einfach unheimlich praktisch wenn man etwas direkt geliefert bekommt was man sonst nur mit großem Zeitaufwand bewerkstelligt und vielleicht noch im größten Getümmel (man denke nur an das Einkaufen vor Feiertagen!).

Noch vor ein paar Jahren ging das überhaupt nicht, dass wir unsere Wocheneinkäufe online erledigen. Inzwischen hat man beim Onlinesupermarkt bereits die Qual der Wahl und es werden immer mehr Onlinesupermärkte. Selbst Amazon mischt hier inzwischen mit und bietet Lebensmittel online an. Hier fliegen die Waren vielleicht sogar bald schon mit Drohnen bis vor unsere Haustür!

meinebewertung

Natürlich shoppe ich auch noch ganz normal – warum auch nicht, wenn es die Zeit zulässt. Sofern nicht dann ist für mich momentan Globus Drive die beste Alternative zum klassischen Supermarktshopping geworden und vor allem auch die Einfachste. Auch wenn es manchmal, gerade in den Stoßzeiten oder zum Feierabend, ein paar Minütchen länger dauert oder auch mal die eine oder andere Ware nicht so 100% einwandfrei ist, wie ich mir das wünsche so spare ich mit der Abholung dennoch sehr viel Zeit ein. Während Globus die Arbeit macht kann ich diese Zeit perfekt nutzen und die Abholung ist das reinste Kinderspiel. Von der Autobahn runter, rein zu Globus, Waren in den Kofferraum, dann wieder ab auf die Autobahn nach Hause und auspacken. Im Grunde wie bei McDonalds nur als Supermarkt unter 10 Minuten und das im Drive die Waren bis in den Kofferraum getragen werden.

In den vergangenen Wochen hat es zudem immer besser geklappt mit der Frische. Am Anfang hatte ich öfters mal ein Produkt über MHD oder eine nicht mehr ganz so frische Tomate drin. Das passiert jedoch inzwischen nur noch selten, worüber ich sehr froh bin. Die Warenkontrolle verbessert sich eben auch stetig.

Ich bin mir ziemlich sicher das wird alles noch viel besser werden. Das Sortiment wird immer größer und vielleicht setzt sich dann nicht nur bei uns im Saarland das Konzeot durch. Wir sind sozusagen jetzt die Betaphase für den Rest von Deutschland. Das nächste Globus-Drive, wie ich gelesen habe,  soll dann übrigens in Rheinland-Pfalz entstehen.

Jetzt würde mich aber noch Eure Erfahrung mit einem Onlinesupermarkt interessieren! Habt Ihr schon online Euren normalen Einkauf erledigt und vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Wäre ein Drive für Euch auch eine Alternative zum normalen Versandweg? Wird sich diese Art von Wocheneinkauf durchsetzen? Und werden wir vielleicht bald einen virtuellen Onlinesupermarkt haben wo wir dann auch unsere Waren in 3D in Augenschein nehmen können? Ich würde es cool finden 😉

Vielleicht kennt Ihr noch einen guten und günstigen Onlinesupermarkt der hier gar nicht aufgelistet ist – dann immer her damit vielleicht teste ich diesen auch noch aus.

Falls Ihr noch Fragen zu den Shops habt kann ich gerne versuchen diese zu beantworten.

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

7 Kommentare

  1. Hi,
    ich bin von dem Lebensmittel online Gekaufe nicht so überzeugt. Lebensmittel braucht man ja wirklich alle paar Tage und wenn man dann immer ein Paket bekommt, ist die Umweltbelastung dafür nicht gerade niedrig. Zudem weiß man nicht wie es mit der Frische aussieht (vor allem bei Obst und Gemüse) oder ob die Produkte auch heil ankommen. Hab zwar mal was bei alles vegetarisch bestellt, was ich unbedingt brauchte, aber das kriege ich mittlerweile auch in den Supermärkten oder im Reformhaus. Bin also eher skeptisch, ob sich das durchsetzen wird.

    LG Lia

    1. Deswegen bin ich auch eher von der Abholmethode überzeugt. Das ist im Endeffekt das Gleiche wie wenn ich einkaufen gehe nur das ich hier eben vorab meine Ware schon bestelle. Was die frische angeht: Das klappt inzwischen immer besser. Man muss natürlich Vertrauen können das die Ware so ausgewählt wird wie man das selbst tun würde. Bisher hatte ich nur ein paar schlechte Erfahrungen. Es wird immer besser je länger sich dieses Modell etabliert. Das Unternehmen lernt hier recht schnell aus Kritik.

    1. Also wenn ich mir die Schlangen ansehe – wieviele da wirklich Freitags- oder Samstagsabends bei Globus Drive Ihre Bestellungen abholen – dann finde ich schon das das wesentlich mehr geworden ist. Vielleicht wird nicht jeder Senior da mitaufspringen aber die jüngere Generation nutzt diese Methode durchaus ab und an. Ich würde sogar soweit gehen das wir irgendwann kaum mehr tradionelle im eigentlich Sinne haben werden. Es wird intelligente Einkaufswagen geben und Einkaufszettel befüllen wir zu Hause mit dem Smartphone oder der Kühlschrank/Herd erledigt das gleich für uns (Die ersten Prototypen hierfür gibt es bereits.). Im Geschäft kennt dann der Einkaufswagen, dank Navigationssystem den direkten Weg zur Ware.

  2. Ich finde es grundsätzlich gut, dass es so eine Möglichkeit gibt, aber ganz ehrlich? So wenig Zeit könnte ich niemals haben, dass ich mir meine Sachen nicht lieber gleich im Geschäft vor Ort kaufe. Man hat ja gar keinen Einfluss darauf, was einem in den Korb gepackt wird und muss sich einfach darauf verlassen, dass alles frisch und in Ordnung ist.

    Für mich ist das überhaupt nichts, außerdem macht mir Einkaufen Spaß und so gerne ich allgemein in Online-Shops bestelle: Bei diesem Thema passe ich. LG

    1. Klar – das ist verständlich. Bei mir ist alles zeitlich immer sehr eng geplant und ich nutze daher jede Möglichkeit um an der einen oder anderen Ecke Zeit einzusparen. Anfangs war ich da übrigens auch sehr skeptisch. Aber nachdem die Ware immer einwandfrei war konnte ich dieses Argument ausräumen.

  3. das war ein sehr informativer beitrag. ich finde das onlinefood shoppen super und es kommt tatsächlich für mich in frage!
    mit mytime haben so einige keine guten erfahrungen gesammelt, schade.
    liebe grüße!

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.