MenĂĽ schlieĂźen
schauen Sie was wir machen

Richtig Duschen

Wie sich trockene Haut im Winter vermeiden lässt

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

Bei den kalten Temperaturen, die momentan draussen herschen, sehnt man sich nach Kuschelmomenten im Warmen. Der eisige Wind trocknet die Haut aus und lässt sie spröde erscheinen. Dieser Effekt wird beim Eintreten in die gute Stube durch die trockene Heizungsluft verstärkt.

Die Haut antwortet mit einer Verengung der Gefässe: Sie ist weniger gut durchblutet und desshalb auch schlechter versorgt. Ein warmes Bad kann an solchen Tagen Wunder vollbringen…

Jetzt ein Entspannungsbad oder eine -dusche

Schon ein paar Kerzen & die passende Musik sorgen für Vorfreude. Der Körper kann sich entspannen und mit wohliger Wärme vollsaugen. Doch wer sein Körper zu lange dem warmen Wasser aussetzt, riskiert ein weiteres Austrocknen der Haut. Für eine optimale Rückfettung der Haut sollten Badeöle verwendet werden. Als Alternative zum Bad, erfüllt natürlich auch eine Dusche den Zweck. Das sprudelnde Wasser fördert zusätzlich die Durchblutung der Haut. Nach der Reinigung im Wassser sollte die Haut anschliessend mit einer feuchtigkeitsspendenden Crème versorgt werden. Auch hier soll für eine angemessene Rückfettung gesorgt werden. Als zusätzliche Entspannung sind Massagen mit wohlduftenden Hautölen ein Muss. Die Haut ist besonder aufnahmefähig, wenn sie vorher trockengebürstet wurde. Dies etwa mit einem Duschhandschuh.

Keine Körperpartie ist dem Wetter mehr ausgesetzt als das Gesicht. Anspruchsvolle und reife Haut benötigt hier intensive Pflege. Wichtig ist, die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung aufrecht zu halten. Die Anwendung von Gesichtsmasken kann die Haut mit einer porentiefen Reininung perfekt auf eine Gesichtscrème vorbereiten.

 

Wohliges Fussbad

Damit auch die Eisklötze an den Füssen ein wenig verwöhnt werden, empfielt sich ein wärmendes Fussbad. Warme Füsse stahlen ein angenehmes Gefühl durch den ganzen Körper. Ein leichtes Massieren der Füsse untersützt den entspannenden Wohlfühleffekt. Zusätzlich eigenen sich Igel- & Massagebälle gut zum Massieren und fördern die Durchblutung. Auch nach dem Fussbad empfiehlt sich das Auftragen einer reichhaltigen Fusscrème.

 

Mit dem richtigen Produkten verwöhnt ein gemütlicher Abend zuhause also nicht nur die Seele, sondern auch den ganzen Körper.

 


Dieser Artikel ist ein Beitrag von einer BeAngel Gastautorin. 

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

2 Kommentare

  1. Neben den schönen Pflegeprodukten empfehle ich ausserdem zum entspannten Duschen in der Winterzeit eine Dampfdusche. Diese sind zwar nicht immer zum kleinen Preis zu kaufen, aber eine sooo tolle Anschaffung, dass man sie nicht mehr missen möchte.

    0

    0
    1. Ich habe mir vor ein paar Jahren auch so eine Massagedusche angeschafft. Ich dusche einfach öfter als das ich Bade (auch wenn ich letzteres lieber tue), man unterschätzt da oft den WohlfĂĽhlfaktor – das stimmt.

      0

      0

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.