Men├╝ schlie├čen
schauen Sie was wir machen

Wie man einen k├╝hlen Kopf beh├Ąlt – auf nicht ganz ernstzunehmende Art …

38┬░ und es wird immer heisser ....

Schwitzt Ihr auch so wie ich? Das war wirklich grauenvoll heute. Weit und breit nur Sonne und ich fühle mich wie ein Spiegelei, dass man einmal von links und einmal von rechts gut durchbrät. Ich höre schon wie es um mich herum zischt und brutzelt. Vom Gefühl her bin ich aber bereits seit gestern “gut durch”. (KANN MAL WER DEN OFEN AUSMACHEN!!!! Bitte!)

Vermutlich liegt das auch an dieser Hitze, dass mir dazu ganz komische Sachen eingefallen sind …

38° zeigt gerade das Thermometer hier an  – bei uns der absolute Spitzenwert für diese Woche! Ich fange schon beim reinsten Anblick zu schwitzen an. Gestern haben wir noch über schwitzfeste MakeUps geredet. (siehe z.B. bei MAGI [KLICK*] oder auch bei Innen & Aussen [KLICK*] ) und heute denke ich eigentlich nur noch darüber nach, wie ich am schnellsten in die Arktis komme. Das Puder und der Concealer, die ich bis 30 grad benutze, sind zwar ganz ok bei den heissen Temperaturen, aber seien wir ehrlich – irgendwann schafft diese Hitze jedes MakeUp, egal wie longlasting es ist.

Neben den klassischen Hilfsmitteln, wie “unter der Dusche wohnen” und ein nasses Handtuch in den Nacken/ auf die Stirn legen sind mir da noch so fünf ganz lustige, nicht ganz so ernstgemeinte, Optionen eingefallen, die man mal versuchen könnte….

Viel Spaß!

 

PLATZ 5: WET TShirt

zensiert

Wie schon erwähnt war meine erste Idee auf der Arbeit: T-Shirt nassmachen! Bei genauerer Überlegung ist das doch ein super Trick sich abzukühlen (à la Bear Grills, nur das ich eben Wasser benutzen würde und kein – na ihr wisst schon….) .

Das ist kühlend, hält ne gewisse Zeit vor, aber … nach einem Blick an mir herunter auf mein weisses T-Shirt und einem Blick in die Runde (vorrangig männliche Kollegen) habe ich diese Idee schnell wieder verworfen. Hier soll es ja um Methoden zur Abkühlung gehen und in diesem Fall hätte ich zwar ne Abkühlung, aber die Männer sicherlich auch ein paar Schwierigkeiten sich noch auf Ihre Arbeit zu konzentrieren.

Ich verwerfe diese Idee und belasse es ganz sittsam beim nassen Handtuch, das ich mir in den Nacken lege …

 

PLATZ 4: Imagination

kuehlschrank1

Mr. Spock tat es bereits: “Dein Geist – zu meinem Geist!” Das sollte doch auch mit dem Kühlschrank funktionieren, oder?! (Wo hab ich eigentlich meine Spock-Ohren?)

Ganz klar, es ist doch so einfach: Imagination ist alles! Also husche ich in die Küche und fixiere den dortigen Kühlschrank, der sich übrigens bereits von aussen schön kühl anfühlt. (Könnte ich doch nur der Becher Jogurth da drin sein… *anhimmel)

Dann sage ich laut vor mich hin:

DEIN GEIST ZU MEINEM GEIST! …  *fingerspreiz*
MIR IST NICHT HEISS! ….
MIR IST NICHT WARM!….
DU BEKOMMST JETZT EINE MÖRDER-GÄNSEHAUT! ….
DU BEKOMMST EINE ERKÄLTUNG …

ÖH,  ok falsche Suggestions *ggg

Irgendwie nicht ganz das was ich wollte … Es müssen also zusätzliche Imaginationunterstützer her. Der Drucker auf der Arbeit hilft mir dabei. Dort drucke man sich ein paar frische Eiswürfel auf Papier aus und hänge Sie in direktem Blickwinkel auf, sodass man es gezielt – ab und an – fixieren kann. Ein kühler Blick zwischendurch und reine Vorstellungskraft einer mit Eiswürfeln gefüllten Badewanne machen es mir schon leichter …

 

Platz 3: Verengung!

tee

Vielleicht komme ich mit meinen Kenntnissen in Kräuterkunde weiter. Salbei ist ja bekanntlich gut gegen Fussschweiss. (Ihr lacht doch jetzt nicht etwa?! Wehe Ihr lacht *ggg) Ich mein das ernst, hihi.

Die im Salbei enthaltenen Gerbstoffe verengen die Schweißdrüsen. Das wäre doch ideal dann. Und ich bin eh jemand der gerne seinen Tee gut warm trinkt … allerdings normalerweise nicht im Sommer und nicht bei 38°. Doch irgendwas muss am Salbei und an den Beduinen in der Sahara dran sein, wenn die in kompletter Montur ganz gemütlich ihren heissen Minztee schlürfen.

Und tatsächlich, der warme Tee ist durchaus eine Erleichterung. Zwar nicht sofort, aber man merkt zum einen die Frische im Mund, durch die Salbeiblätter, zum anderen eine gewisse Zeit, nachdem die Tasse leer ist, stellt sich schon eine temperative Verbesserung ein. Das dringende Bedürfnis dem Tee einen Sack Eiswürfel über zu kippen verdränge ich.

 

Platz 2: Pfffft – Pfffft

pfftpfft

Platz 2 ist meiner Kollegin zu verdanken. Die hat nämlich “Büropflanzen”. Ihr solltet Euch daher in kalten Monaten mit den bürobepflanzenden Kollegen gut stellen 😉 dann habt Ihr an heissen Tagen eine echte Quelle der Abkühlung.

Das ganze funktioniert folgendermaßen ….

Sobald die Kollegin das Büro verlässt kralle man sich die schicke Sprühflasche von der Fensterbank und fülle Sie mit dem kalten Sprudel des IT-Kollegen aus dem Kühlschrank auf. Danach hört man dann aus meinem Büro nur noch leise Pfffffft Pfffffft Geräusche, wenn ich mich so alle 10 Minuten mit einem wohligen Schwall aus feinen Tröpfchen beneble. Diesen Effekt kann man noch verstärken indem man sich von der Kollegin aus der Buchhaltung noch den Ventilator klaut *öhem* LEIHT und die Benebelung direkt vor diesem durchführt.

Definitv sehr wirksam und effektiv. Es gibt nur einen Nachteil, deshalb auch nur Platz 2: Man bekommt aber sowas von einen Krampf im Finger, das kann ich Euch sagen!!!

 

Platz 1: Die Rucksack-Dusche

dusche

Platz 1 ist definitiv mein kreativer Favorit gegen die Hitze: Dazu braucht Ihr einen handelsüblichen Rucksack, eine Gartendusche, einen Gartenschlauch und einen beliebigen Wasseranschluss.

Die Montage ist ganz einfach: Ihr benutzt nur das obere Teilstück der Gartendusche, diese wird dann so in den Rucksack gesteckt, dass der obere Duschkopfteil aus dem Rucksack rausragt. Danach schliesst Ihr den Gartenschlauch von unten in den Rucksack an die Gartendusche. Praktischerweise könnt Ihr den Restschlauch, bis zur Ankunft an Eurem Bestimmungsort, im Rucksack verstauen.

Auf der Arbeit, im Garten oder im Supermarkt bedarf es dann nur noch eines handelsüblichen Wasseranschlusses, wo Ihr den Gartenschlauch anschliessen könnt. Je nach Länge des Gartenschlauchs habt Ihr dann so ca. 20- 30m Bewegungsfreiheit und die Gartendusche erlaubt es zudem unterschiedliche Berieselungsstufen zu verwenden. Nieseln, Tropfen oder Dauerregen.

Rucksack-Dusch-Verwender erkennt man übrigens an der permanten Pfütze unter Ihnen und dem plätschernden Geräusch wenn sie näher kommen 😉

 

Ich hoffe Ihr hattet nun, in dieser Brüllenhitze, ein wenig Ablenkung. Wer weiss 🙂 vielleicht lasse ich mir die Rucksack-Dusche irgendwann mal patentieren … Das Malen sollte ich aber vielleicht lassen 🙂 Ich hoffe Ihr verzeiht mir, dass ich Euch hier meine kleinen “Nebenbei-Bürokritzeleinen” gezeigt habe, aber ich fand das ganz lustig dazu.

Wer jetzt immernoch warm hat: Hier nochmal die Temperaturen aus APRIL 2013 [KLICK*]

 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar.

Im Rahmen der DSGVO m├╝ssen die Bedingungen vor Ver├Âffentlichung Deines Kommentares akzeptiert werden.