Menü schließen
schauen Sie was wir machen

IsaDora Under Cover face primer – Review

Mein optischer Gesichtsretuschierer

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

IsaDora UNDER COVER face primer

Die „jungen Hüpfer“ unter Euch werden sich über kleine Falten, Megaporen und da hinein kriechendes MakeUp sicher noch keine Gedanken machen. Warum auch? Das Problem hat man dann noch gar nicht. Ab 25 gehts aber los. Die Poren werden größer, es zeigen sich vielleicht sogar schon erste kleine Falten und MakeUp betont plötzlich unvorteilhaft statt ein ebenmäßiges Finish zu liefern.

Wenn Ihr das kennt, dann  kann Euch ein Primer vielleicht helfen! Er verhindert das Verschmieren, unerwünschten Glanz und füllt Fältchen und Poren sichtbar auf. So ergibt sich dann wieder eine ebenmäßige, geschmeidige Oberfläche …

IsaDora UNDER COVER face primer

IsaDora UNDER COVER face primer

Wir treten nun tief in die Sphäre der richtig guten optischen Tricks ein. „Under Cover“ trifft es also schon sehr gut, denn diese optischen „Retuschierer“ werden zwar von dem ein oder anderen bereits benutzt aber niemand würde es doch wirklich gerne zugeben. Zumindest nicht, wenn es nicht sein muss. Für MakeUp Artists ist Primer ein Muss aber in unserer alltäglichen MakeUp Routine spielt er (noch) eher weniger eine Rolle. Ein Primer kann zwar keine Wunder vollbringen, aber ich finde trotzdem, dass der Unterschied durchaus merklich ist. Ein Primer ist, nennen wir es einfach mal so, ein „Offline-Bildbearbeitungs-Tool“.

Zeit Euch dieses gute Stück etwas näher zu bringen!

IsaDora UNDER COVER face primer

Verpackung

Keine großen Schnörkeleien- schlichtes schwarz tut es auch. Die Verpackung besteht zu 100% aus Plastik mit einer dicken Auslasstube die in eine feine kleine runde Öffnung mündet. Der IsaDora UNDER COVER face primer kann auf dem Deckel stehen und tut das auch.

IsaDora UNDER COVER face primer

Wann ich ihn benutze

Zugegeben, ich tue es nicht täglich. Bis vor kurzem hatte ich auch nicht einmal einen Primer hier. Ich setze auf porenverfeinernde Waschgele und Cremes. Richtig aufmerksam geworden bin ich erst durch Benefit’s – the POREfessional. Der Name war für mich mehrsagender als eben nur „Primer“. Als ich dann anfing Primer zu verwenden, war ich eher von der Menge der nun zu verwendenden Produkte genervt. Noch ein Produkt mehr in der MakeUp Routine?! Oh Mann! Und wenn es schnell gehen muss ist es auch eher ungeeignet.

Mittlerweile haben die Primer bei mir aber doch einen festen Platz erobert. Ich merkte einfach bei der Anwendung, dass in der Tat kleine Poren plötzlich weniger offensichtlich und die Haut am Ende viel gleichmäßiger war. Wer hat nicht gerne ein makelloses und lang anhaltendes MakeUp, den ganzen Tag lang?

IsaDora UNDER COVER face primer

Er kommt dann zum Einsatz wenn ich weiß der Tag wird lang, mein MakeUp viel mitmachen muss, ich Bilder machen möchte/ Bilder gemacht werden, mein Teint besonders ebenmäßig aussehen soll oder auch wenn ich nicht möchte, dass mir ein sehr deckendes MakeUp in sämtliche Poren kriecht.

Nun könnte man sagen mit einer guten Tagespflege ist das auch hinzubekommen. Der Primer ist aber kein Ersatz für die Tagespflege, sondern wird noch zusätzlich verwendet.

IsaDora UNDER COVER face primer

Sehr hell, aber auch sehr durchscheinend ist die Formulierung. Für den zu erfüllenden Zweck aber optimal. Rein theoretisch bräuchte er gar keine Farbe. Da man ihn aber auch solo tragen kann, empfinde ich das ganz ok, dass er wenigsten ein winzigen rosafarbenen Ton hat.

 


Wie ich ihn benutze

Kurz und Knapp: Zwischen meiner regulären  Tagespflege und meiner gewünschten Foundation verwende ich den IsaDora UNDER COVER face primer.

Er hat eine sehr feuchtigkeitsspendende Formel.  Die Tagespflege, da diese bei mir sehr leicht ist, trage ich trotzdem noch darunter auf und warte bis sie vollständig eingezogen ist. Es folgt dann der Primer, der ebenfalls wieder gut einziehen muss, damit die Wirkung bestmöglich ausfällt. (Geht aber recht fix!) Danach mein MakeUp.

Man könnte den IsaDora UNDER COVER face primer natürlich auch solo tragen, ohne Foundation. Das würde ich aber nur dann empfehlen, wenn Eure Haut schon makellos ist und Ihr sie nur etwas ebenmäßiger machen wollt. (Also nichts abzudecken habt oder leichte Rötungen im Gesicht sind) All zu viel Deckkraft bietet er nämlich nicht.

 


Wie er sich anfühlt

Beim Auftrag auf die Haut merkt man eine zuerst cremige, sehr weiche Konsistenz die nach und nach in eine pudrige feine Konsistenz übergeht.  Der IsaDora UNDER COVER face primer legt sich in Falten und Poren und der Effekt ist bereits jetzt zu sehen. Ich habe nicht das Gefühl das er meine Haut dadurch verstopft, dass wäre für mich auch ein Ausschlußkriterium. Das Finish ist sehr sanft und die Haut fühlt sich bereits jetzt glatter und weicher an.

 


Optisch verbessertes Hautbild

Eine Großaufnahme meiner Stirn war bestens für den Praxistest mit dem IsaDora UNDER COVER face primer geeignet. (Meine dicke Gumma, mit den Monsterporen in der Gesichtsmitte wollte ich Euch ersparen :D)

IsaDora UNDER COVER face primer

Das Ergebnis ist bereits jetzt zu sehen und in der Makroaufnahme war selbst ich überrascht wie gut man das doch auf dem Vorher Nachher Bild sehen kann. (Das rechte Bild ist nicht unscharf!- dachte ich auch erst aber 10 Bilder später war es auch nicht anders.) Böse Zungen mögen behaupten „Da hat die doch getrickst und nachbearbeitet!“. Aber warum sollte ich das machen? Ich habe – bis auf ein ebenmäßiges Hautbild – da keinen Vorteil durch und wenn es nicht so wäre, würde ich es nicht schreiben- ehrlich und unabhängig ist auch weiterhin mein Motto.

Der große Vorteil ist mal, dass die  Haut nicht mehr so speckig ist – viel Glanz verschwindet einfach komplett. Die Poren sind zwar noch da aber bei weitem nicht mehr so offensichtlich und auch in die kleinen Stirnfalten fügt sich der Primer perfekt ein und lässt auch die deutlich besser aussehen. Wenn man also ohne viel Aufhebens optisch etwas tricksen will ist ein Primer echt eine feine Sache! ICH LIEBE DIESES ZEUG!

Der Hersteller macht zum Produkt folgende Angaben:

  • Verdeckt kleine Makel (bestätigt!)
  • Hochwirksame, feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe
  • Reduziert Rötungen
  • Reduziert Schwellungen
  • Mattiert (bestätigt!)
  • Minimiert Hyperpigmentierung und dunkle Flecken
  • Für alle Hauttypen geeignet (bestätigt!)

Ob nun auch Rötungen und Schwellungen zurückgehen konnte ich jetzt über meine Benutzung hinweg noch nicht beurteilen. Ich hab keine momentan. Auch dunkle Flecken zeigen sich bei mir nicht. Falls ich das trotzdem noch nachträglich feststellen sollte, füge ich es hier gerne hier an.

Das Produkt ist auch ohne Parfum und klinisch getestet – zur Vermeidung von allergischen Reaktionen.


Preis & Erhältlichkeit

Der IsaDora UNDER COVER face primer beinhaltet 30ml die Ihr bei Douglas für € 24,95 UVP bekommt. Damit ist er, wie schon im Beitrag erwähnt, etwas günstiger wie der Primer Klassiker von Benefit the POREfessional der € 32,95 für 22ml kostet.

Erhältlich auf www.douglas.de [KLICK*] oder in Eurer nächsten Douglas Filiale vor Ort.

 


Mein Fazit

Mit dem Effekt bin ich voll und ganz zufrieden. Auch das MakeUp danach sieht mit dem IsaDora UNDER COVER face primer sehr viel ebenmäßiger aus. Für einen Primer leistet er daher gute Arbeit und ist zudem noch günstiger als Benefit the POREfessional, das ich bisher benutzt habe. Meine großen Poren und erste Falten bin ich damit zumindest optisch eine Weile los 🙂 und das in null komma nix. Echt ein krasses Teil – aber wege ihr verratet das ich hier so viel herum trickse ;D

Selbst wenn das bedeutet, dass ich nun ab und ab einen Zwischenschritt in meine MakeUp Routine einbauen muss, ist die Wirkung es mir wert. (Was tut Frau nicht alles ;D um sich gut zu fühlen.)

Für diese Leistung verdiente 5 Flügel:

           

Share on Pinterest
Diesen Beitrag weiterempfehlen








Submit

10 Kommentare

  1. Bisher dachte ich ja, Primer würden hauptsächlich nur die Haltbarkeit des Makeups verlängern, aber dein Vorher/Nachher-Bild ist ja wirklich eindrucksvoll! Bisher stand ja auch POREfessional auf meiner Wunschliste, aber das hier scheint mir eine interessante Alternative zu sein!

    0

    0
    1. jap. Smashbox steht auch noch auf meiner Liste zum ausprobieren – hab schon gehört das der sehr gut sein soll. Momentan schiebe ich das aber noch vor mir her, da ich bereits zwei Primer nun in Gebrauch habe.

      0

      0
  2. Danke für den tollen Bericht! Ich habe ihn mir gleich bestellt. Ich bin zwar erst 21, habe aber mittlerweile mit so einige Fältchen und Poren zu kämpfen.:(

    0

    0
    1. Ich denke das ist ja immer auch Hautabhängig. Ich hatte z.B. immer schon große Poren.

      Falls Du Dich gewundert hast – der Artikel steht aktuell bei Douglas noch auf „Demnächst neu im Shop“. Aber man kann sich per Email über die Verfügbarkeit ja benachrichtigen lassen 🙂

      0

      0

Hinterlasse einen Kommentar.

Regelmäßige Kommentator/innen erhalten zum Dank DoFollow.