MenĂĽ schlieĂźen
schauen Sie was wir machen

Mein Ergebnisbericht: Homedics Me Pro Ultra

Die Langzeitergebnisse mit der IPL-/RF-Technologie

Seit Juni 2013 habe ich das Homedics Me Pro Ultra mit IPL- RF-Technologie nun im Einsatz. Das Birnchen und das Gerät funktionieren immer noch einwandfrei – soviel vorweg. Nichts musste getauscht oder ersetzt werden. Ich habe zwischenzeitlich so ziemlich alle Wachstums- und Nichtwachstumsphasen der lästigen Bein-, Achsel und Bikinihärchen mit dem Gerät hinter mir. Ich habe mir sogar, auch wenn es schwer fiel, eine komplette Pause vom Gerät gegönnt, um das Nachwachstum zu testen und auch nochmal die erneute Behandlung zwischen zwei Behandlungszeiträumen effektiver beurteilen zu können.

Mein Ergebnisbericht kann daher durchaus als Langzeittest fĂĽr Frau/Mann angesehen werden kann …

HoMedics MePro Ultra: Ergebnisbericht
mit IPL- RF-Technologie

Wer die ersten Berichte “Haarentfernung mit Licht” und den Zwischenbericht bereits verfolgt hat ist sicher auch auf den Abschlussbericht gespannt.

ipl rf technologie

ipl rf technologie

Die Wirkung, das es wirklich funktioniert  (Haarentfernung mit Licht also IPL- RF-Technologie), hatte ich bereits nach ca. 5 Wochen an Armen und Beinen bestätigt. Die Haare werden dort weniger und der Rasierer kommt irgendwann gar nicht mehr zum Einsatz, weil einfach keine Haare mehr da sind, die man bearbeiten müsste. Sie wachsen schlicht weg nicht mehr nach. Ein tolles Gefühl, dass irgenwann so in Fleisch und Haarlosigkeit übergeht, dass man sogar schon vergisst, das an diesen Stellen überhaupt jemals lästige Haare waren.

Es gibt aber auch ein paar Problemzonen, die das Gerät mit seiner IPL- RF-Technologie nicht geschafft hat bei mir und wo die Haare zwar schon weniger wurden, aber trotzdem noch nachwachsen.

Haarbeschaffenheit vs. Haarentfernung

Die Festellung der letzten Monate geht eindeutig dahin, dass feine Härchen, wie auf den Unterarmen und Beinen, mit dem Gerät problemlos zu enthaaren sind. Für mich als Frau habe ich dort ja keine so dicken Haare, sodass ich diese Haarwurzeln über die Wochen auf der höchsten Stufe behandelt habe und hier sehr gute Ergebnisse verzeichnen konnte. Heute bin ich hier haarfrei und man merkt, sofern ich die Behandlung regelmäßig wiederhole, auch keine Stoppeln mehr.

Mehr Probleme hatte ich unter den Armen und in der Bikinizone. Hier musste ich sehr lange behandeln und wirklich sehr regelmäßig. Trotzdem merkte ich nur den Rückgang des Wachstums. Es blieb jedoch nie völlig aus. Hier brachte mir das Gerät quasi ein paar Tage mehr ohne Rasierer, aber 100% zufrieden, dass ich hier auch den Rasierer komplett weglassen könnte, war nicht drin. Ich vermute einfach die Haare waren einfach zu dick oder es war etwas anderes, ich weiss nicht genau.

Auch der Test am männlichen Pendant mit der IPL- RF-Technologie brachte ähnliche Ergebnisse. Die Haare beim Mann waren alle sowieso schon etwas dicker und auch hier brauchten wir sehr lange bis wir eine spür- und sehbare Wirkung erzielen konnten.

Nach 8 Wochen waren die Haare hier immer noch am wachsen. Zwar verlangsamt, aber vorhanden. Und auch hier waren es wieder die spürbar dickeren Haare die einfach nicht nachgeben wollten. Wir haben es an Brust-/Rückenhaaren, Beinen, Armen und im unteren Gesichtsbereich (z.B. Koteletten) versucht. Beine und Arme waren auch beim Mann problemlos. Es dauert zwar ein klein wenig länger als bei mir- aber es ist möglich hier das Haarwachstum in Schach zu halten. Auch Brust-/ und Rückhaare strichen so nach 12 Wochen die Segel und gaben ihr Wachstum auf. Im unteren Gesichtsbereich beim Mann tat sich dagegen kaum etwas. Das Haarwachstum wird mit IPL- RF-Technologie zwar verlangsamt, aber ohne Rasierer, mind. alle 3 Tage, ging dennoch nichts. Hier waren die Haare spürbar dicker und auch mit der sehr langen Anwendung haben wir kein sichtbares Ergebnis geschafft oder das Haarwachstum effektiv verlangsamt, so dass man sich eine Rasur gar komplett oder zumindestens teilweise hätte sparen können. Mann muss weiter rasiere.

ipl rf technologie

Wie sich meine Haut verändert hat

An den Armen, Beinen, und Achseln habe ich während der Anwendung zunächst noch nichts gespĂĽrt. Das kam wirklich erst später als die Haare dann nicht mehr normal nachwuchsen und ihr Wachstum dann nach und nach ganz einstellten. Normalerweise rasiert man ja doch ordentlich, heisst der Rasierer fährt ĂĽber die Haut, die Haut ist ggfls. gereizt, gerötet oder gar verletzt. Dank dem Homedics Me Pro Ultra habe ich damit keinerlei Probleme mehr. Die Haut hat sich wirklich toll erholt und vermisst das Rasieren absolut nicht. Dazu ist sie super weich, fĂĽhlt sich toll an. Das ist fĂĽr mich wirklich ein super Vorteil, denn rasieren, epilieren, wachsen – egal was – es strapazierte die Haut doch schon sehr. Das gehört nun der Vergangenheit an.

ipl rf technologie

Abschlussfazit

Die Anwendung dieser IPL- RF-Technologie ist wirklich flott, man fährt drĂĽber und selbst mit Beinen, Armen, Achseln und Co. schafft man das locker in 15 Minuten – maximal. Der Knackpunkt ist die Haardicke. Feine Haare sind problemlos und geben ihren Widerstand in der vorgegeben Zeit auf. Manche Haare brauchen etwas länger, 8-9 Wochen – manchmal auch 10 Wochen – aber auch das ist machbar und die Haare wachsen nicht mehr nach.

Es ist eine sehr disziplinierte Sache: Nur blitzdingsen, blitzdingsen, blitzdingsen und das wirklich regelmäßig bringt einen am Ende mit IPL- RF-Technologie zum gewünschten Erfolg. Manchmal merkt man zuerst nichts und stellt dann aber nach ein paar Wochen fest, dass die Haare zumindest lichter werden. Auch hier gilt dann: weiterblitzdingsen!

Doch nicht alle Haare schafft das Gerät mühelos. Für mein Empfinden machen dickere Haare hier die größten Probleme und sind daher auch am schwersten zu behandeln. Das Risiko hier keinen Erfolg zu haben ist existent und nicht von der Hand zu weisen. Männer haben hier die schlechteren Karten, da ihre Haare von Natur aus bereits etwas dicker sind.

Trotz allem bin ich mit den glatten Beinen und Armen sehr zufrieden und will das Gerät, trotz der hohen Anschaffungskosten von 499 EURO (unverbindliche Preisempfehlung), nicht mehr missen, selbst wenn es bedeutet, dass ich meine Bikinizone dann eben weiter mit dem Rasierer behandeln muss. Man muss das einfach so sehen. Diese Behandlung gibt es natĂĽrlich auch in entsprechenden Studios – ABER: in einem im Studio zahle ich fĂĽr jede Behandlung und das immer. Beim Gerät habe ich nur die Anschaffungskosten spare dafĂĽr aber alle weiteren Behandlungskosten. Lediglich die Wartungskosten des Gerätes wĂĽrden noch anfallen. Die sind aber immernoch wesentlich moderater.

Man sollte bei der Ăśberlegung zur Anschaffung eines solchen Gerätes nicht vergessen: Es ist ein “Haarreduzierungsgerät” – kein “Haarentfernungsgerät”!

6 Kommentare

  1. Hi, jetzt liegt dein Bericht schon länger zurĂĽck. Wie sind denn nun deine Langzeit”studien”gebnisse? Musst du alle 4 Wochen eine Auffrischungsbehandlung durchfĂĽhren um Haarfrei zu bleiben?

  2. Hallo,
    ich bin auch interessiert an dem Gerät und wollte fragen ob man die Röhre (Lampe/Bulb) tauschen kann?
    Oder ob man da ein neues Gerät kaufen muss…

    1. Also ein neues Gerät musst Du da nicht kaufen. Einer der Vorteile von dem Gerät ist eben auch, dass Du die Lichtkartusche eben tauschen kannst. Ersatzkartuschen sind im Handel erhältlich und geben etwa 120.000 weitere elōs-Impulse ab. Ganz davon ab hält so eine Lichtkartusche wirklich seeeeehr lange. Ich habe mein Gerät nun seit fast 1 Jahr regelmäßig in Gebrauch und es ist immernoch die Originallichtkartusche! Lt. Hersteller hält diese auch viele Jahre. Eine Ersatzkartusche kostet übrigens um die 90,00 Euro im Angebot. (150 UVP)

    1. Hi Simone, das Gerät habe ich direkt von HoMedics. Alles was ich in irgendeiner Form zum testen erhalte, ist in meinem Blog stets auch als Sample gekennzeichnet, um die Transparenz zu wahren.

      Ich muss auch zugeben ich war sehr skeptisch was die Benutzung eines solchen Gerätes zur Haarentfernung angeht, weil ich mir nicht vorstellen konnte das sich da überhaupt was tut. Immerhin behandelt man die Haare nur mit einem hellen Licht und das auch noch schmerzfrei. Es war daher in der Tat eine Erfahrung für mich.

Hinterlasse einen Kommentar.

Im Rahmen der DSGVO müssen die Bedingungen vor Veröffentlichung Deines Kommentares akzeptiert werden.
Durch Abschicken des Kommentares wird Dein Name, Deine E-Mail-Adresse und ggfls. auch Deine Internetadresse (da optional) sowie der eingegebene Text in der Datenbank meines Blogs gespeichert. Zudem nutzt der Blog die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem externen Dienst Gravatar. FĂĽr weitere Informationen wirf bitte einen Blick in meine Datenschutzerklärung. Vielen Dank.