MenĂŒ schließen
schauen Sie was wir machen

Maybelline New York Color Show Vinyl Limited

Swatches und meine eigene NailArt Inspirationen

Vinyl ist dank der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin wieder IN und nun bringt uns Maybelline diesen eigenen Trend mit der Color Show Vinyl Limited Kollektion auch auf unsere FingernĂ€gel. Drin sind vier schicke,  sehr klare, geradlinige Farbnagellacke. Alle ohne viel Schnick und Schnack wie Glitzer oder anderes dafĂŒr aber mit einer anderen Besonderheit die sich erst so richtig, wenn man sie einmal lackiert hat.

Ich zeige Euch heute die Maybelline New York Color Show Vinyl sowie zwei NailArt Inspirationen: Zum einen den vorgeschlagenen Maybelline Look und dann noch eine freie Interpretation von mir …

Maybelline New York Color Show Vinyl

Vinyllook in semi-matt

Der Zusatz “Vinyl” kommt nicht von ungefĂ€hr. Dieser sehr weiche Kunststoffes findet sich auch in der Maybelline New York Color Show Vinyl Kollektion wieder und ist die Besonderheit von der ich in der Einleitung gesprochen habe.

Beim lackieren merkt man noch nicht viel davon. Optisch lĂ€sst sich auch zunĂ€chst nur das semi-matte Finish ausmachen. Das TragegefĂŒhl ist dafĂŒr umso interessanter. Wie eine dĂŒnne Gummischicht fĂŒhlt sich das an. In der Formulierung sind Mikropartikel in Kombination mit hochglĂ€nzenden Silikon enthalten. Zusammen ergibt sich daraus dieses semi-matte “gummiartige” Finish. In der Tat so noch nie gehabt/gesehen bei einem Nagellack und damit fĂŒr mich schon jetzt eine echte Nagellackinnovation.

ColorShowVinyl

Den großen Vorteil meiner Meinung nach: Diese Formulierung geht quasi mit und lĂ€sst einen gewissen Spielraum fĂŒr den Fingernagel zu. Ich könnte mir vorstellen das eine solche “bewegliche” Lackierung ein absplittern weitestgehend verhindert/verhindern kann. Bisher ist mir jedenfalls noch keine Ecke des Nagellacks abgesplittert.

Maybelline New York Color Show Vinyl

Vom GefĂŒhl her, wenn man auf den Nagel fasst, ist es ein wenig so wie ein “Rutschstopp”. Auch scheint mir das die Konsistenz in dieser Formulierung sehr gut zu handhaben ist. Alle Lacke lassen sich sehr dĂŒnn lackieren – mehr oder weniger deckend (dazu spĂ€ter mehr) –  und fliessen dann schön ineinander wodurch auch die ViskositĂ€t absolut bei mir punkten kann.

Aufgrund der jeweiligen Zusammensetzung von Farbe und Lack verhalten sich die Maybelline New York Color Show Vinyl nicht bei jeder Farbe gleich gut beim lackieren.

Die Farben im Details

greyveats-set

Grey Beats – helles Grau

Fast weiss mutet dieses Grau an aber irgendwie finde ich es unheimlich spannend. Das ist eine Farbe die ich so noch nicht gefunden habe. Grau wĂŒrde ich grundsĂ€tzlich nicht gerne auf den NĂ€geln tragen aber hier sind wir sehr hell und das grau ist wirklich nur auf den zweiten Blick zu erahnen. Ob nun solo oder als Base – damit geht vieles und zum seriösen Businesslook passt es definitiv auch.

pinselgrey2

Maybelline New York Color Show Vinyl Grey Beats braucht allerdings zwei AnlĂ€ufe fĂŒr eine angenehme Deckkraft. Ich könnte natĂŒrlich auch gleich dicker lackieren um die Deckkraft zu gewĂ€hrleisten. Das ist aber immer kontraproduktiv. Besser zwei mal lackieren und dafĂŒr ein perfektes Finish als Blasen oder Streifenbildung zu riskieren. In zwei Schichten ist Grey Beats deckend.

Maybelline New York Color Show Vinyl

Record Red – krĂ€ftiges Knallrot

Record Red ist eine echte Klassikerfarbe: rot, krÀftig und intensiv. Das semi-matte Finish hat was und macht die Farbe besonders.

Maybelline New York Color Show Vinyl

Auch hier deckt die Farbe erst in zwei Schichten optimal. Eine Schicht wĂŒrde zwar gehen aber wenn man genauer hinsieht scheinen vor allem die Nagelspitzen fĂŒr meinen Geschmack mit einer Schicht noch zu sehr durch. Meine Lieblingsfarbe wird das zwar nicht – ihr wisst ich bin nicht so der Fan von roten FingernĂ€geln – aber gerne rot trĂ€gt hat hier eine interessante Variante vor sich.

pinselred

Die Trocknungszeit ist sehr angenehm und auch gelingt mir wieder ein sehr einfacher Auftrag, weil die Farbe schön gleichmĂ€ĂŸig vom Pinsel auf den Nagel kommt. Solche Konsistenzen lackieren sich super.

rot-lackiert

Noch kurz zum Pinsel der Maybelline New York Color Show Vinyl Kollektion: Er ist gĂ€ngig – nicht besonders breit oder besonders schmal. FĂŒr Nailart finde ich ihn allerdings weniger geeignet, da man einfach zu grobmotorig ist und mehr auf den Finger als auf den Nagel malt. Aber fĂŒr eine normale Lackierung hat man mit dem Pinsel keine Probleme. Er fĂ€chert schön auf und gibt die Farbe gleichmĂ€ĂŸig wieder ab.

Black to the Basics – schwarz

blacktobasics-set

Schwarze Lacke kann man nie genug haben! Dasselbe gilt natĂŒrlich auch fĂŒr weiss. FrĂŒher hatte ich nicht einen einzigen schwarzen Nagellack. Das war immer viel zu viel Gothik und eines Tages habe musste ich fĂŒr den Blog einen schwarzen Lack aus einer Kollektion zeigen und wie der Zufall es wollte so schlimm wie gedacht fand ich es dann gar nicht. Das dunkle schwarz sah sogar ĂŒberraschend gut aus. Seit diesem Tag trage ich durchaus auch mal 100% Black getreu dem Motto: BLACK IS BEAUTIFUL!

schwarz-lackiert2

Der Maybelline New York Color Show Vinyl Black to the Basics ist sehr gut pigmentiert. Bereits in einer Schicht deckt er hervorragend und lĂ€sst sich ebenso angenehm lackieren. Der Finishlook ist dann Fetish pur und wenn Ihr den Topcoat weg lasst glĂ€nzt die Farbe verfĂŒhrerisch in seidenmatt.

schwarz-lackiert

Teal the Deal – Codename Cyan

Die letzte Farbe in der Maybelline New York Color Show Vinyl Kollektion ist Teal the Deal. Ebenfalls eine Farbe die wieder genau mein Schema trifft. Teal ist dabei eine modernere Bezeichnung fĂŒr die dunkleren Farbvarianten von Cyan. FrĂŒher sagte man dazu BlaugrĂŒn oder SeegrĂŒn heute ist das Petrol und Teal.

tealthedeal-set

pinsel-teal

Modisch ist die Farbe allemal -Teal ist Trend und passend kombiniert immer eine Lackierung wert. Auch hier sind zwei Schichten besser als eine. Bei dieser Limited Kollektion ist sicherlich auch die Farbkombi nicht uninteressant. Man denkt eigentlich die Farben passen nicht zusammen  – doch weil sie eben alle sehr Ă€hnlich sind ergibt sich ein recht cooler Look daraus.

teal-lackiert2

teal-öackiert

Stellenweise wirken die Lacke etwas streifig – das fĂ€llt jedoch im Alltag kaum auf. Wer da sehr penibel ist sollte sehr dĂŒnn und dann in drei Schichten lackieren. So verlĂ€uft sich dieser Effekt.

Kommen wir nun zum angenehmeren Teil- den NailArt Inspirationen.

NailArt Inspirationen

“GRAFIK-GEOMETRIC”

Die Farben sorgten bei mir direkt fĂŒr schicke Ideen. Zugegeben es klappte nicht alles – witzigerweise gelingt mir nicht immer ein schickes Design. An manchen Tagen soll es einfach nicht sein aber mit den Maybelline New York Color Show Vinyl Nagellacken wusste ich eigentlich sofort welcher Look es werden wĂŒrde.

gewinnspiel

ZunÀchst habe ich mich jedoch erst an die Anleitung bei Maybelline New York gehalten, die auf der Karte beigelegt war. Es ist etwas tricky auf den ersten Blick aber trotzdem noch ein sehr leichter Look den auch AnfÀnger mit einer ruhigen Hand schnell lackieren können. Man layert quasi die Farben so geschickt aufeinander das am Ende alle zu sehen sind.

Step 1) Grey Beats flÀchig lackieren, Step 2) Diagonal Record Red lackieren und trocknen lassen Step 3) Black to the Basics diagonal lackieren und ebenfalls gut trocknen lassen. Step 4) Das Highlight Teal the Deal an der Kante des schwarzen Nagellacks entlang lackieren.

Zum Schluss habe ich alles noch mit einem Gel-Topcoat versehen. Auch wenn das den Semi-Matt Look ruiniert gefĂ€llt es mir persönlich besser. Ihr könnt das natĂŒrlich auch matt lassen.

steps

Der Look selbst ist sehr gradlinig und kantig, flott gemacht und  eine nette Abwechslung, z.B. nur auf dem Ringfinger. Je nachdem aus welcher Richtung man drauf schaut hat man eben rot-tĂŒrkisne oder eben schwarz tĂŒrkisne FingernĂ€gel.

maybelline-look4

maybelline-look3

“VINYL FLOWERS”

Look Nummer zwei den ich mit der Maybelline New York Color Show Vinyl Kollektion lackiert habe ist feminin, verspielt und eben genau das was mir persönlich gut gefĂ€llt. Meine erste Idee waren Hibiskus-BlĂŒten, weil diese auch diese tollen roten BlĂŒtenstempel haben … aber seien wir ehrlich: Das muss man dann auch selbst lackieren können! Somit habe ich diese Blume durch simple fĂŒnf-blĂ€ttrige Fantasieblumen ersetzt. Mit einem separaten NailArt Pinsel kann man diese sehr einfach, BlĂŒtenblatt fĂŒr BlĂŒtenblatt, aufmalen.

Step 1 war die Basisfarbe. Hier habe ich mich natĂŒrlich fĂŒr Black to the Basics entschieden.

step1-bloomyvinyl

Wenn der getrocknet ist, werden sehr frei ein paar BlĂŒten – mal hier mal da mal dort- auflackiert. Ich benutze dazu einen dĂŒnnen, flachen NailArt Pinsel mit dem ich in einem Strich und zunehmendem Druck nach aussen ein schickes BlĂŒtenblatt hinrbekomme.

Wenn das nicht immer 100% klappt macht Euch nicht verrĂŒckt, ein bisschen UnregelmĂ€ĂŸigkeit stört da nicht wirklich sondern macht den Look nur individueller. Zudem sehen die feinen Pinselstriche, durch die durchscheinende Optik in der Mitte, fast aus wie dreidimensionalen BlĂ€ttern.

step2-bloomyvinyl

Optisch könnte man das rein theoretisch auch schon so lassen – vielleicht noch einen schwarzen Punkt in die Mitte der BlĂŒte setzen. Ich wollte aber alle Farben verwenden und nutze daher das Grau nur als BlĂŒtenbasis, damit die anderen Farben leuchtender sind.

Schritt 2 entspricht Schritt 1: Wir zeichnen wieder BlĂŒten. Nur diesmal etwas kleiner, sodass man einen feinen Rand des Grau sehen kann .

step3-bloomyvinyl3

Schritt 3 ist Record Red den ich einfach als BlĂŒtenmitte umfunktioniere. Hier könnte man ein Dottingtool oder auch den normalen Pinsel der Nagellacke verwenden. Ebenfalls gilt auch hier wieder: Perfektion ist nicht immer gut – die Punkte könnten ruhig unterschiedlich groß oder unrund sein.

blĂŒten-reddots

Damit die freien FlĂ€chen nicht so leer sind nehmt Ihr ein RosenholzstĂ€bchen, Zahnstocher oder Dottingtool und setzt einfach bei Grey Beats kleine grau Punkte in die ZwischenrĂ€ume. Ich habe bei diesem Schritt dann auch grad noch in die BlĂŒten kleine weisse Punkte gesetzt. Damit wirkt alles gleich viel fĂŒlliger und rundet das Design auch optisch ab.

Topcoat drĂŒber und fertig ist meine Interpration der  Maybelline New York Color Show Vinyl  Kollektion. Etwas retro aber genau mein Ding 🙂

bloomyvinyl-bild3

bloomyvinyl

Maybelline New York Color Show Vinyl

Mein Fazit

Definitiv eine sehr schicke Farbkombi aus der man einiges machen kann. In die Formulierung der Maybelline New York Color Show Vinyl Kollektion setze ich viele Erwartungen. Vinyl – und damit entsprechend flexibel heisst fĂŒr mich auch entsprechend belastbar. Momentan, wo ich nun schon ein paar Tage die Vinyl Flowers trage, muss ich sagen das ich wirklich noch keine Macken oder Tipwear habe. Es sieht sehr vielversprechend aus.

Den semi-matten Look habe ich gekillt als ich Topcoat verwendet habe (habt ihn seelig ;)) – aber das bleibt ja Euch ĂŒberlassen. Der Nagellack an sich ist trotzdem einen Blick wert und der seidenmatte, gummiartige Effekt (mehr fĂŒhlbar als sehbar) ist auch durchaus neu. Trocknungszeit und Auftrag sind ebenfalls problemlos, sodass ich nicht wirklich etwas auszusetzen habe.

So einen richtigen Favorit bei den einzelnen Farben habe ich nicht – nur rot wĂŒrde bei mir vermutlich eher weniger zum Einsatz kommen, weil ich farblich nicht wirklich der femme-fatal Typ bin aber sonst wĂŒrde ich jede Farbe auch solo tragen.

Weitere Inspiration bekommt Ihr bei Marina von Lacquediction und bei Marions von Ladies Beauty Blog.

bewertung-5-6

 

Was sagt Ihr zur neuen Maybelline New York Color Show Vinyl Kollektion und welches Design gefÀllt Euch besser?

 

 

5 Kommentare

  1. Hallo,

    dein Bericht ist ja ausfĂŒhrlich. Finde ich wirklich ganz toll. Aber das spiegelt sich auch in deinen anderen BeitrĂ€gen wieder, da du dir immer wieder MĂŒhe gibst.

    Deine eigene Interpreation sieht gut aus, ich muss mir auch noch was einzigartiges ausdenken, auf die Blumen wÀre ich nicht gekommen.

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Nancy

Hinterlasse einen Kommentar.

Im Rahmen der DSGVO mĂŒssen die Bedingungen vor Veröffentlichung Deines Kommentares akzeptiert werden.
Durch Abschicken des Kommentares wird Dein Name, Deine E-Mail-Adresse und ggfls. auch Deine Internetadresse (da optional) sowie der eingegebene Text in der Datenbank meines Blogs gespeichert. Zudem nutzt der Blog die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem externen Dienst Gravatar. FĂŒr weitere Informationen wirf bitte einen Blick in meine DatenschutzerklĂ€rung. Vielen Dank.