Menü schließen
schauen Sie was wir machen

Gesundes, glänzendes Haar dank Bio-Kokosöl

weich und zart mit tollem Glanz

Kokosnüsse – man kennt sie in der Küche als Kokosraspel oder auch als sehr leckeres IN-Getränk (siehe Hollywood) in Form von Kokoswasser. Doch auch in vielen Kosmetikprodukten ist Kokosnuss eine hilfreiche Zutat, egal ob in Cremes, Parfums oder Ölen.

Heute möchte ich Euch meine Haarroutine mit natürlichem Kokosöl vorstellen, für starke Spitzen und glänzendes Haar. Es ist eine sehr effektive Methode strapaziertes Haar zu pflegen und ihm seinen Glanz zurückzugeben.

Gerade wenn man strapaziertes Haar hat, nach dem Schwimmbadaufenthalt, oder wenn die Haare sonnenstrapaziert sind, Ihr euch mehr Glanz im Haar bzw. seidigeres Haar wünscht, dann ist Kokosöl vielleicht einen Versuch wert.

Ich verwende diese Kur vielleicht einmal im Monat. Entweder ca. 1h vor der Dusche oder über Nacht, was wesentlich effektiver ist, da es länger einwirken kann. Wer auch die Durchblutung der Kopfhaut fördern will und damit auch das Haarwachstum für den empfehle ich eine Kombination aus Kokosöl und Minzöl >>.

Produkt und Bezugsquelle

Bio Kokosöl Dr. Goerg

Wichtig ist das Ihr auf die entsprechende Qualität des Kokosöls achtet, damit die Inhaltsstoffe optimal sind. Ich verwende hier Dr. Goerg Bio Kokosöl 200ml in Rohkostqualität. Ihr braucht auch nicht riesen Mengen. Die 50ml reichen bei mir super lange. Ihr seht ja, wie wenig ich hier für die Spitzen meiner Haare verwende. Sofern Ihr das Kokosöl nicht noch für etwas anderes verwenden wollt (z.B. zur Gesichtspflege als Badezusatz, Körper- oder Massageöl) reicht das auf jeden Fall aus.

Preislich ist Kokosöl nicht teurer als der Kauf von speziellen  Haarkuren.

PREIS & ERHÄLTLICHKEIT

Dr. Goerg Bio Kokosöl

Preis: um die 7,00 €uro
Inhalt: 200ml

Ihr könnt das Kokosöl direkt bei Amazon bestellen >> sowie in gut sortierten Bioläden und sogar über EBAY.

Der Duft = Urlaubsfeeling pur

Was den Duft betrifft – es riecht sowas von geil noch Kokosnuss das man, wenn man die Augen schliesst, schon den Palmenstrand sieht. Ich liebe das – und vor allem – es riecht nicht künstlich! Manchmal hat man ja als Produkte wo Kokos draufsteht die aber eher riechen wie “Kokos-noch-zu-besseren-Zeiten”, das ist hier nicht so. Es riecht ganz toll, schade das es noch kein Duftinternet gibt 😉 Ihr könntet mit dem Öl auch Backen oder Braten, auch wenn das jetzt ein wenig komisch klingt – aber es ist einfach so vielseitig zu verwenden.

Auf der Webseite von Dr. GOERG findet Ihr eine Menge verschiedener Anwendungsmöglichkeiten.

 


 

Die Wirkungsweise von Haaröl allgemein

Im Orient gelten Öle im Haar seit je her als reguläres Mittel zur Verbesserung der Haarqualität. Dort ist das was ganz Normales.  Es ganz egal welche Haarstruktur – Haaröl geht immer: für krisseliges, feines, trockenes und/oder geschädigtes Haar.

Haaröl für schnellen Glanz
Stumpfes oder geschädigtes Haar, krisseliges oder krauseliges Haar? Auf die schnelle ist Haaröl dann die beste Lösung. Einfach ein klein wenig in den Handflächen verteilen und sanft einarbeiten, bzw. aufstreichen- kurz durchkämmen und schon entsteht ein schöner Glanz. Aber Vorsicht: Nur in Maßen, denn gerade auf trockenem Haar führt das Öl leicht dazu, dass man fettig aussehende Haare bekommt – und das will nun wirklich keiner!

Haaröl als Conditioner
Vor allem bei feinem Haar empfiehlt es sich das Haaröl so zu verwenden – im feuchten Haar – weil das Haar so weniger beschwert wird. Zudem glättet es so auch die Oberfläche optimal – danach sind Fön und Glätteisen keine Haarfeinde mehr.

Haaröl als Blitztrockner
Keine Zeit mehr zum Haare föhnen – selbst dann ist der Griff zum Haaröl angebracht, denn das Öl reagiert mit der Föhnluft, so dass das Wasser wird – die Folge: Die Haare trocknen schneller. Ich liebe das meine Haare so luftzutrocknen.

Haaröl als Haarmaske
Diese Art der Anwendung werde ich hier gleich noch detaillierter erklären …

Haaröl als Prewasch
Haaröl als Blitzkur. Hierzu vor dem Haarewaschen ins Haar geben und eine Weile einwirken lassen. Dann ganz normal waschen. So könnt Ihr, wenn Ihr sonst nicht so gut damit zurecht kommt, trotzdem die pflegenden Eigenschaften nutzen.

Anwendung der Kur als Haarmaske

Kokosöl

Ich verwende die Haarkur über Nacht und in nassem Haar. Dazu wasche ich mir meine Haare mit Silikonfreiem Shampoo von Syoss und spüle sie gut aus. Am Ende des Ausspülens lasse ich zudem kaltes Wasser über das Haar laufen.  Jetzt das Haar abtrocknen – wichtig auch hier – das Haar sanft nach unten mit dem Handtuch ausstreifen. Keinesfalls rubbeln! Im Anschluss alle Haare mit einem Kamm durchkämmen. Aber dennoch nicht zu fest kämmen, denn gerade wenn die Haare nass sind, ist die Haarstruktur noch empfindlicher. Daher zart mit dem Kamm von oben nach unten kämmen.

Nun nehmen wir das Kokosöl. Ich verwende hier gerade die Menge einer Spatelspitze. Bei sehr beanspruchtem Haar, oder der ersten Anwendung, könnt Ihr ruhig die doppelte Menge nehmen, falsch macht Ihr damit nichts.

Das Besondere:

In der Handinnenfläche schmilzt das zuvor feste, weisse Öl und wird flüssig. Nun könnt Ihr die Masse in den Händen verreiben und dann beginnend bei den Haarspitzen, wieder mit nach unten streichenden Bewegungen, ins Haar massieren/auftragen. Den Rest dann vom Haaransatz mit flacher Hand aufs Haar streichen und so die Haarstruktur nochmal, in ihrer natürlichen Richtung, glätten.

So könnt Ihr die Haare nun das wertvolle Öl aufnehmen lassen. Da ich das häufig über Nacht anwende, wickle ich mir die Haare noch in ein Handtuch ein, dann versaut man das Kissen nicht.

 


Wer möchte kann das Kokosöl auch zum bändigen von krausem Haar im Rahmen seines Stylings nutzen oder als Glanzfinish. Verwendet dafür aber weniger, sonst wirken die Haare schnell fettig!


 

Die Spitzen sind mir dabei am wichtigsten, deswegen gönne ich Ihnen etwas mehr Aufmerksamkeit. Hier trage ich zum Schluss nochmal ganz gezielt in die Spitzen das Kokosöl auf. Dazu nehme ich wieder etwas Kokosöl in die Hand und ziehe die Spitzen nach und nach durch meine Handflächen.

Haarpflege mit Kokosnussöl

 

Das Finish

Am nächsten morgen empfehle ich die Haare dann am Besten zu waschen und wie gewohnt zu stylen. Meine Haare glänzen danach wesentlich mehr und vor allem sind die Spitzen weniger strapaziert, was super ist. Die Haare sind weich und fühlen sich wundervoll zart an. Ich empfinde es oftmals sogar als angenehmer meine Haare mit Kokosöl, statt mit einer Haarkur zu pflegen. Beim Kokosöl weiss ich genau was drin ist und das es natürlich ist.

Haarpflege mit Kokosnussöl

Mit Kokosöl hat man eine absolut natürliche und dennoch wirksame Haarkur. Ich habe auch mit Freunden und Kollegen die Erfahrung gemacht das viele verschiedene Haartypen diese Pflege oft dankend annehmen und die Haare weich und geschmeidig bleiben. Ihr müsst Euch mit Kokosöl natürlich nicht auf die Haare beschränken. Ihr könntet Euch damit auch eincremen. Mir persönlich ist es allerdings auf der Haut zu fettig. Was ich jedoch gerne mache ist ein paar Tupfer auf die Lippen.

bewertung-6-6-goldstatus

Pflege mit Kokosöl  – wäre das auch was für Euch?